BMW E46 bei Amazon









Sie sind nicht angemeldet.


  • »BMW320iCologne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2014

Modell: E46 - Touring - 320i

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 17:18

Prins VSI Verdampfer, wohin mit dem Schlauch vom Überdruckventil??

Hi zusammen,

Mein erster Beitrag und gleich ne Frage :) Mitlesen tue ich schon seit langer Zeit und habe dadurch schon viele hilfreiche Tipps bekommen, vielen DANK!!

Fahre einen E46 320i, 125KW mit Prins LPG Anlage. Läuft auch alles problemlos.

Leider hat mir letzte Woche der TÜV die Plakette verwährt, weil der Schlauch vom Überdruckventil des Verdampfers einfach ins freie geht. Das hat man früher wohl so gemacht, darf man aber heute nicht mehr. Sein Tipp: den Schlauch vom Verdampfer bis zum Ansaugrohr nach dem Luftfilter legen und dort mittels T-Stück an den einen vorhanden Schlauch, aus dem dicken Ansaugschlauch führen ja nochmal 2 dünne Schlauche weg, anschließen.

Aber irgendwie kommt es mir spanisch vor, da einfach nen Schlauch durchzuknipsen und mit dem Verdampfer zu verbinden. Was hat der dickere von den beiden Schläuchen die aus dem Ansaugrohr führen denn für eine Funktion?

Andere Meinungen sind, den Schlauch direkt am Luftfilterkasten anzubringen. Aber wie soll das gehen; Loch bohren und reinstecken kann ja nicht die Lösung sein. Habe da irgendwie Angst vor Falschluft.

Wie habt Ihr es gemacht? Hat da Jemand Erfahrungen und einen Vorschlag?

Vielen Dank fürs Lesen und Gruß

gasdriver320

Autogas inside - Vialle LPI

Beiträge: 323

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

Modell: E46 - Touring - 320i

Modell 2: -

Wohnort: Mönchengladbach

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 19:36

Ich würde mit der abenteuerlichen Idee vom TÜV-Mann mal Deinen oder einen anderen Prins-Umrüster konfrontieren. Der sollte auch wissen, wie die Prins-Anlage heutzutage regelkonform einzubauen ist.

Mir wäre bei der Überlegung irgendwelche zusätzlichen Verbindungen am Ansaugrohr vorzunehmen auch nicht wohl.

Beiträge: 655

Registrierungsdatum: 23. Mai 2012

Modell: E46 - Limousine - 320i

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 12:02

Würd ich auch so machen.
Zum Umrüster und den mal fragen.


Alternativen:

1. Längeren Schlauch dranmachen und irgendwo "nach unten" führen wo er nichtmehr sichtbar ist

Was steht denn auf dem TÜV Wisch, wieso die Plakette verwehrt wurde als genauer Grund?

  • »BMW320iCologne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2014

Modell: E46 - Touring - 320i

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 13:01

Als der Prüfer den Schlauch gesehen hat, hat er die GAP abgebrochen und somit gab's halt auch kein TÜV.

Ich werde das heute tatsächlich mit dem T-Stück machen. Aber nur für die Fahrt zum TÜV. Konnte über ne Werkstatt rausfinden dass man beide Schläuche problemlos verbinden kann. Für ein ruhiges Gewissen wird er dann zuhause wieder in den "Normalzustand" zurückversetzt!

  • »BMW320iCologne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2014

Modell: E46 - Touring - 320i

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 17:18

Operation TÜV erfolgreich.

So wie auf den Bildern wird es vom TÜV akzeptiert. Vllt helfen die Bilder anderen Leuten in Zukunft, die Frage wurde ja schon oft diskutiert. Einziger Kritikpunkt fürs nächste mal: Bitte Schlauchklemmen benutzen bei allem was mit Gasleitungen zu tun hat. Wurde aber toleriert. Kostenpunkt: insgesamt 15,00 Euro für Schlauch (muss Gas- und Benzinresistent sein), Verbindungsstück und T-Stück, Schlauchklemmen. Bis auf den Schlauch aus dem Kfz Zubehör gibts das alles im Baumarkt.








Ähnliche Themen

""