BMW E46 bei Amazon









Sie sind nicht angemeldet.


T-Rxx

Fortgeschrittener

  • »T-Rxx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 495

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2010

Modell: E46 - Touring - 325i

Weitere Fahrzeuge: E30 - Cabrio - 325i

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 19. November 2013, 09:39

Batterie Spannung - Ladegerätempfehlung - Leerlaufprobleme

Hallo zusammen,

wie man an einigen meiner Themen erkennen kann, plage ich mich eigentlich schon seit Anbeginn des Autokaufs mit schwankender Leerlaufdrehzahl herum die sogar bis zum Absterben des Motors führt. Ihr habt mir auch schon zahlreiche Tipps gegeben, Stichwort NWS u.Ä. welches ich nicht vergessen habe, sondern lediglich auf richtig frostige Wintertage verschieben werde, damit nicht der berühmte Vorführeffekt eintritt und die Werkstatt den Fehler nicht nachstellt.

Nochmal kurz zusammengefasst: Das Gehampel mit der Leerlaufdrehzahl ist im Sommer nicht existent sondern setzt immer erst bei kälteren Temps ein. Der Motor startet sofort, läuft die ersten Minuten ruhig und beginnt erst nach Herabsetzen der Drehzahl wie wild zu schwanken. Die Chance dass die Karre ohne aktives Gegensteuern dabei ausgeht liegt bei 80%. Fährt man dann ein paar Kilometer ist absolute Ruhe und die Karre läuft wie ein Uhrwerk.

Eher zufällig habe ich jetzt mal einen Spannungsprüfer für den Zigarettenanzünder eingesteckt. Lag halt noch herum. Ich weiss dass das Ding nicht 100% genau ist. Aber ich war etwas erstaunt, dass mir ohne Zündung nur knapp 11,7V angezeigt werden. Das ist doch definitiv zu wenig oder? Die Batterie (Varta 75ah) wurde erst vor einem Jahr gekauft. Ich bin dann ne gute Stunde herumgefahren und danach war die Spannung wieder bei 12,4V.

Frage: Können diese massiven Probleme mit dem Leerlauf durch eine zu niedrige Batteriespannung verursacht sein...und falls ja... ist 11,7V zu niedrig?

Ich muss hinzufügen, dass ich der absolute Wenigfahrer bin. Das Fahrzeug wird 1, max 2 mal die Woche bewegt, dann auch meist wenige Kilometer.

Ich habe zwar ein Ladegerät, aber das ist nicht wirklich brauchbar. Ich habe gehört, da soll es mitlerweile recht gute Geräte geben die die Batterie nicht einfach nur vollpumpen sondern auch trainieren. Ich kann ja nicht einfach jetzt ständig durch die Gegend fahren um die Batterie zu laden. Könnt ihr mir da eine Empfehlung geben? Ich möchte nicht sagen "koste es was es wolle", aber ich bin eher der Mensch "wer billig kauft, kauft zweimal" und wer das teuerste holt hat nie das schlechteste.

Meine Vermutung ist ja irgendwie, dass im Winter die Leistung der Batterie abnimmt, die Batterie zwar zum starten reicht, aber im Leerlauf mit den ganzen Verbrauchern zu wenig Strom nachkommt um die Batterie zu laden. Erst wenn man dann wieder etwas gefahren ist, ist wieder genug Saft drauf. Achja...sobald das Fahrzeug läuft liegt die Spannung immer zwischen 13,6 und 13,7V.

Wäre super wenn ein paar Menschen mit Ahnung mir mal ein bisschen Feedback geben könnten.

/// BMW 325 Cabrio 2.5L 170PS || BJ:1988 \\\

/// BMW 325 Touring 2.5L 192PS || BJ:2003 \\\

GrafSpee

Meister

Beiträge: 2 897

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Modell: Habe noch keinen E46

Weitere Fahrzeuge: M5 Kompressor

Wohnort: Erfurt

Danksagungen: 270

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. November 2013, 10:50

Grundlegend hat die Batterie mit Deinen Schwankungen nichts zutun, obwohl auch ein Abgleich mit der Batterie stattfindet.

Die heutigen Fahrzeuge haben einen relativ hohen Eigenbedarf an Strom.
Die Batterie ist wie ne Geldbörse, man kann nicht mehr rausnehmen als man rein tut.
Das ist oft das Problem wenn man oft nur Kurzstrecken fährt.

Die Ladespannung könnte ruhig ein wenig höher sein.
Aber das muß man speziell auch noch mal messen.
Wenn die Batterie leer ist und die Lichtmaschine gerade läd, dann kann die Spannung auch etwas tiefer sein.
Schau noch mal nach wenn Du Dir sicher bist das sie richtig aufgeladen ist.
Einer leere Bateriie aufzuladen kann schon einige Stunden tauern.



Zum Ladegerät...
Es kommt ein bissel darauf an was Du machen willst und wo Du Kompromisse eingehen kannst.
Wichtig wäre, das es eine vernünftige Gleichrichtung und Siebung hat.

Es gibt sehr gute Ladergeräte für das Laden von Akkus.
Mit denen kann man auch Bleibatterien laden.
Mit diesen Ladegeräten kann man sehr viel machen,.... Entladen, Prüfen, Pflegen ,Laden und sogar die Daten auf den PC aufzeichnen.
Man hat dann direkt ein Diagramm wie sich die Batterie in verschiedenen Zuständen verhällt und kann sehen ob vieleicht eine Zelle zusammenbricht.
Man kann Ausmessen wieviel Strom aus der aufgeladenen Batterie wieder raus komm und vieles mehr.
Diese Ladergeräte sind sehr gut und laufen elektronisch gesteuert und haben spezielle Ladetyklen.
Der kleine Nachteil ist aber, das sie meißt keinen sehr großen Ladestrom haben, liegen oft nur so um die 3 bis 5 Ampeere.
Für Deine Fall wäre das aber vollkommen ausreichend.
Für Notfälle , wenn der Bock früh nicht anspringt und man mal richtig Saft drauf geben will ist das dann etwas wenig.
Kostenpunkt für so ein Ladergerät 120,- bis 200,-€.
Kannst aber alle anderen Akkus auch damit laden.
Anpassung von Steuerteilen wie DME, EGS, EWS, KOMBI usw.....,
Leistungssteigerung und Abstimmung ,
Liveabstimmung mit Epromemulator und Laststeuerung,
Leistungsmessung mit DynoJet bis 2000PS


T-Rxx

Fortgeschrittener

  • »T-Rxx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 495

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2010

Modell: E46 - Touring - 325i

Weitere Fahrzeuge: E30 - Cabrio - 325i

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 19. November 2013, 11:51



..
.
.
.
Zum Ladegerät...
Es kommt ein bissel darauf an was Du machen willst und wo Du Kompromisse eingehen kannst.
Wichtig wäre, das es eine vernünftige Gleichrichtung und Siebung hat.

Es gibt sehr gute Ladergeräte für das Laden von Akkus.
Mit denen kann man auch Bleibatterien laden.
Mit diesen Ladegeräten kann man sehr viel machen,.... Entladen, Prüfen, Pflegen ,Laden und sogar die Daten auf den PC aufzeichnen.
Man hat dann direkt ein Diagramm wie sich die Batterie in verschiedenen Zuständen verhällt und kann sehen ob vieleicht eine Zelle zusammenbricht.
Man kann Ausmessen wieviel Strom aus der aufgeladenen Batterie wieder raus komm und vieles mehr.
Diese Ladergeräte sind sehr gut und laufen elektronisch gesteuert und haben spezielle Ladetyklen.
Der kleine Nachteil ist aber, das sie meißt keinen sehr großen Ladestrom haben, liegen oft nur so um die 3 bis 5 Ampeere.
Für Deine Fall wäre das aber vollkommen ausreichend.
Für Notfälle , wenn der Bock früh nicht anspringt und man mal richtig Saft drauf geben will ist das dann etwas wenig.
Kostenpunkt für so ein Ladergerät 120,- bis 200,-€.
Kannst aber alle anderen Akkus auch damit laden.


Danke schonmal für deine ausführliche Antwort. Das hilft mir schonmal weiter. Schritt 1 wäre jetzt erstmal das Verhalten mit aufgeladener Batterie zu testen.

Hast du ein paar Empfehlungen für gute Ladegeräte die diese Entladungs-Prüfungs und Pflegefunktion haben?

/// BMW 325 Cabrio 2.5L 170PS || BJ:1988 \\\

/// BMW 325 Touring 2.5L 192PS || BJ:2003 \\\

GrafSpee

Meister

Beiträge: 2 897

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Modell: Habe noch keinen E46

Weitere Fahrzeuge: M5 Kompressor

Wohnort: Erfurt

Danksagungen: 270

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 19. November 2013, 12:39

Du kannst bei Conrad mal schauen und vor allem bei ELV.de.

Hier hast Du mal alle Ladegeräte.
http://www.elv.de/ladegeraete-blei-akku.…t/1/pagesize/90


Hier diese speziellen
http://www.elv.de/elv-ladegeraete.html

Und hier mal ein Beispiel
http://www.elv.de/akku-lade-center-alc-3…-usb-kabel.html


.
Anpassung von Steuerteilen wie DME, EGS, EWS, KOMBI usw.....,
Leistungssteigerung und Abstimmung ,
Liveabstimmung mit Epromemulator und Laststeuerung,
Leistungsmessung mit DynoJet bis 2000PS


T-Rxx

Fortgeschrittener

  • »T-Rxx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 495

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2010

Modell: E46 - Touring - 325i

Weitere Fahrzeuge: E30 - Cabrio - 325i

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

5

Samstag, 7. Dezember 2013, 18:39

Tag auch!

Ich wollte nur kurz kundtun wie es zwischenzeitlich aussieht. Ich habe mir das CTEK 5.0 Batterieladegerät geholt. Das schien mir ein guter Kompromiss aus Qualität und Alltagsnutzen zu sein. Die Bewertungen zum Lader lesen sich hervorragend, es bietet in Form von LEDs die Einsicht in das, was grade passiert (Ladevorgang, Erhaltungsladung etc.) und ist wirklich absolut narrensicher. Ich habe zwar nur 5A Ladestrom, aber es scheint zu reichen um die Batterie zeitnah volladen zu können. Ich habe jetzt wieder eine Spannung von 12,5V und hoffe mal, dass ich das Gerät nicht allzu oft im Winter herauskramen muss.

Im Frühjahr werde ich dann mal den ebenfalls mit im Gerät verfügbaren Rekonditionierungs-Modus für die Batterie ausprobieren.

/// BMW 325 Cabrio 2.5L 170PS || BJ:1988 \\\

/// BMW 325 Touring 2.5L 192PS || BJ:2003 \\\

Flips

Frischluftfanatiker

Beiträge: 761

Registrierungsdatum: 22. Juni 2010

Modell: E46 - Cabrio - 320Ci

Modell 2: -

Weitere Fahrzeuge: Peugeot 2008 Allure 1,6 e-HDI, Ford Vignale Turnier 2,0 TDCI, Bürstner Levanto A647B Wohnmobil

Wohnort: Sauerland

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 8. Dezember 2013, 00:55

Gute Wahl. Und die Reconditionfunktion ist auch nicht zu verachten. Hat mir zumindest schon einmal eine völlig tote Batterie reanimiert (noch nicht mal mehr Lämpchen im Display).

rodnex

Insulaner

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 24. März 2008

Modell: E46 - Touring - 320d

Modell 2: -

Weitere Fahrzeuge: E39 - 520i M

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Dezember 2013, 08:14

Gute Entscheidung!
So ein CTEK ist eigentlich ein Muss, besonders im Winter, wenn die Batterie stark belastet wird.

Und wie Flips schon schrieb, ist die Recond Funktion auch sehr nützlich.
Hat mir schon die ein oder andere nahezu tote Batterie wieder zum Leben erweckt.

Und Angst vor Ausgasungen oder defekten Steuergeräten muss man auch keine haben.
Denn das CTEK kann man auch benutzen, ohne die Batterie vom Bordnetz zu trennen!

Sind leider gar nicht billig die Teile, aber einmal gekauft, hat man keinen Kummer mehr.

CTEK MXS 5.0 Batterieladegerät: Amazon.de: Auto:

Grüße Rod
'http://www.fewo-seychellen.de' - günstige Unterkünfte auf den Seychellen finden

T-Rxx

Fortgeschrittener

  • »T-Rxx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 495

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2010

Modell: E46 - Touring - 325i

Weitere Fahrzeuge: E30 - Cabrio - 325i

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 8. Dezember 2013, 11:08

Und Angst vor Ausgasungen oder defekten Steuergeräten muss man auch keine haben.
Denn das CTEK kann man auch benutzen, ohne die Batterie vom Bordnetz zu trennen!


Hi,

also ausbauen oder vom Bordnetz trennen werde ich meine Batterie auch nicht, aber bei jedem Laden bzw. erst recht beim Recond werde ich die Motorhaube aufmachen und das Fahrzeug abschließen und ne halbe Stunde stehen lassen, bis sich sämtliche Steuergeräte wieder Schlafen gelegt haben. Ich denke zwar nicht, dass 15,xV da irgendwas anrichten, aber ich denke mal bei ausgeschalteter Elektronik wäre mir da doch irgendwie wohler.

/// BMW 325 Cabrio 2.5L 170PS || BJ:1988 \\\

/// BMW 325 Touring 2.5L 192PS || BJ:2003 \\\

Kevin309

Fortgeschrittener

Beiträge: 181

Registrierungsdatum: 16. September 2012

Modell: E46 - Coupe - 330Ci

Modell 2: -

Weitere Fahrzeuge: Suzuki gsx-r 1000

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

9

Montag, 9. Dezember 2013, 21:44

Tag auch!

Ich wollte nur kurz kundtun wie es zwischenzeitlich aussieht. Ich habe mir das CTEK 5.0 Batterieladegerät geholt. Das schien mir ein guter Kompromiss aus Qualität und Alltagsnutzen zu sein. Die Bewertungen zum Lader lesen sich hervorragend, es bietet in Form von LEDs die Einsicht in das, was grade passiert (Ladevorgang, Erhaltungsladung etc.) und ist wirklich absolut narrensicher. Ich habe zwar nur 5A Ladestrom, aber es scheint zu reichen um die Batterie zeitnah volladen zu können. Ich habe jetzt wieder eine Spannung von 12,5V und hoffe mal, dass ich das Gerät nicht allzu oft im Winter herauskramen muss.

Im Frühjahr werde ich dann mal den ebenfalls mit im Gerät verfügbaren Rekonditionierungs-Modus für die Batterie ausprobieren.



Kann ich nur bestätigen das ctek ist super. Auch Bentley,Porsche usw..... vertreiben diese Ladegeräte mit ihrem Namen drauf.. Nur mit einem gewissen Aufschlag. : http://atlas.walagata.com/w/puerto/uscharge5.jpg
http://data.motor-talk.de/data/galleries…rsche-17603.jpg

Beiträge: 1 703

Registrierungsdatum: 25. Mai 2011

Modell: E46 - Touring - 330d

Modell 2: -

Weitere Fahrzeuge: Smart C450, Kawasaki ZXR400, Kawasaki ZR7

Wohnort: Siegerland

Danksagungen: 155

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 10. Dezember 2013, 08:47

Ich hab mir fürs Motorrad mal dieses Ladegerät + Verlängerungskabel geholt und bin damit auch recht zufrieden, dauert halt länger iwie. Auto hängt grad dran...
Klar komme ich irgendwann in die Hölle. Mit VIP-Bändchen und Freigetränk!

---> 330dA [M57N] <---

Fehlerspeicher, Codierungen, MK3/MK4 Update, akustische Blitzerwarnung, Tag-/Nachtansicht, Bootlogo, NAVI-Karten mit Blitzern...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RonZXR400« (10. Dezember 2013, 09:22)




""