BMW E46 bei Amazon









Sie sind nicht angemeldet.


Tourer

Desmodromiker

Beiträge: 7 148

Registrierungsdatum: 9. Juli 2014

Modell: E46 - Touring - 318i

Modell 2: E46 - Touring - 325xi

Weitere Fahrzeuge: Ducati Monster 900, Honda VFR750, Vespa LX50 4V

Wohnort: z' Minga

Danksagungen: 526

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 16. Januar 2018, 17:37

Weiß vielleicht jemand ob im Ölfiltergehäuse vom N42 auch ein Rückschlagventil eingebaut ist.
Mit der Öldruckleuchte sieht irgendwie nach so etwas aus. :gruebel:
Peter

M54, serienmäßig mit niedrigem NOx- und Partikelaussstoss :P 8)

xrated

Fortgeschrittener

Beiträge: 303

Registrierungsdatum: 10. August 2017

Modell: E46 - Compact - 316ti

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 16. Januar 2018, 18:01

Ölverbrauch? Hinten blauer Qualm?

Normalerweise ist bei kalt der Öldruck ja höher weil das Öl dicker ist, deswegen müsste die Lampe eigentlich eher bei warm angehen. Vielleicht spinnt auch einfach nur der Öldruckschalter.

Was man auch mal probieren kann, die Valvetronic abstecken. Ist ein kleiner runder Stecker vorne links oben am Ventildeckel.

Große Themen sind auch Falschluft und die Spritpumpe.

Läuft denn der Motor ohne LMM einigermaßen normal wenn er kalt ist? In Inpa sieht man die genauen Werte was die Luft angeht.

CoupeN46B20

Anfänger

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 14. Juli 2017

Modell: E46 - Coupe - 318Ci

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 16. Januar 2018, 21:01

Aus eigener Erfahrung über einige hunderttausende Kilometer mit dem N46 kann ich sagen dass dieser im Sommer problemlos mit 10W60 zu betreiben ist, die meiste Zeit habe ich aber immer Fuchs Titan Supersyn 5W50 gefahren, dieses ist kalt quasi gleich dünnflüssig wie ein 5W40, wird aber heiß nicht so dünnflüssig! Dein Problem liegt sicherlich nicht am Öl


Stimmt nicht, ist kalt auch wesentlich dicker. So ist z.B. 15w50 im kalten immer noch dünnflüssiger als 10w60.

Wegen der Lampe würde ich mal nach dem Ölstand schauen.

Aus eigener Erfahrung über einige hunderttausende Kilometer mit dem N46 kann ich sagen dass dieser im Sommer problemlos mit 10W60 zu betreiben ist, die meiste Zeit habe ich aber immer Fuchs Titan Supersyn 5W50 gefahren, dieses ist kalt quasi gleich dünnflüssig wie ein 5W40, wird aber heiß nicht so dünnflüssig! Dein Problem liegt sicherlich nicht am Öl


Stimmt nicht, ist kalt auch wesentlich dicker. So ist z.B. 15w50 im kalten immer noch dünnflüssiger als 10w60.

Wegen der Lampe würde ich mal nach dem Ölstand schauen.

Da sowohl das 10W60 nach SAE noch bis -30 Grad pumpbar ist und auch das 15W50 bis -25 Grad ist dies in unseren Breitengraden völlig Latte!

M54B25

Profi

Beiträge: 1 395

Registrierungsdatum: 5. November 2016

Modell: E46 - Coupe - 325Ci

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 146

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 16. Januar 2018, 21:26

noch bis -30 Grad pumpbar ist und auch das 15W50 bis -25 Grad ist dies in unseren Breitengraden völlig Latte!
Dann solltest Du aber nicht in Deutschlands Nordosten fahren - die unten angegebene Min-Temperatur war von 2012. Da hat es selbst Berlin mit -20 Grad erwischt. In Brandenburg waren es -25 Grad und in MeckPom im Nordosten ging es zum Teil bis -29 runter - diverse Dieselfahrzeuge konnten nicht starten - bis -22 Grad soll der Diesel ja "winterfest" sein...

"Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

Schatje04

Schüler

Beiträge: 90

Registrierungsdatum: 5. September 2017

Modell: E46 - Limousine - 316i

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 16. Januar 2018, 22:03


Nein ich habe mit der Roten Öllampe nur beim Kaltstart oder nach längeren Standzeiten ein problem (30min-1h) die bleibt dann für ca. 7sek. an. geht danach aus. Sonst geht die Lampe nie an! auch nicht bei Kurven oder in anderen drehzahlbereichen..




Ich hatte auch erst im Sinn, dass das Öl zu zäh ist, aber wenn dem so wäre, müsste er nach einer Standzeit von 30-60 Minuten sauber angehen. Für mich klingt das so, als wenn das Öl zu schnell absackt oder durch Verunreinigungen nicht so fließt, wie der Motor es braucht.


Fang doch mal ganz klein an und lass den Öldruck messen. Dann weiß man auch wo man sich hin bewegen kann.

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 28. Juli 2014

Modell: E46 - Limousine - 318i

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 17. Januar 2018, 07:17

Weiß vielleicht jemand ob im Ölfiltergehäuse vom N42 auch ein Rückschlagventil eingebaut ist.


Ja, da ist auch ein Rückschlagventil verbaut.
Gruß Basti

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tourer (17.01.2018)

Stingray

Rückfälliger

Beiträge: 20 839

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Modell: E46 - Limousine - 325i

Modell 2: -

Weitere Fahrzeuge: Honda CBR 600RR PC37 BJ05

Wohnort: Eddelak

Danksagungen: 278

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 17. Januar 2018, 08:56

Zitat

Ölverbrauch? Hinten blauer Qualm?

Normalerweise ist bei kalt der Öldruck ja höher weil das Öl dicker ist, deswegen müsste die Lampe eigentlich eher bei warm angehen. Vielleicht spinnt auch einfach nur der Öldruckschalter.

Was man auch mal probieren kann, die Valvetronic abstecken. Ist ein kleiner runder Stecker vorne links oben am Ventildeckel.

Große Themen sind auch Falschluft und die Spritpumpe.

Läuft denn der Motor ohne LMM einigermaßen normal wenn er kalt ist? In Inpa sieht man die genauen Werte was die Luft angeht.

Die Aussage mit dem Öldruck im kalten stimmt nicht wirklich...
Ist das Öl Kalt und Dickflüssig dauert es auch länger bis die Ölpumpe überhaupt Öl ansaugt und sich Druck aufbaut.
Dazu kommt dann z.B. die Problematik das über Nacht viel Öl in die Ölwanne zurück läuft.
Daher pumpt die Pumpe erst einmal ins "leere", da baut sich auch kein Druck auf.

Erst wenn überall Öl ist fängt an sich Druck aufzubauen.

Ist nun Z.B. eine der Rückschlagklappen im Motor defekt, läuft mehr Öl zurück als es soll.
=> Motor braucht länger um Öldruck aufzubauen.

Oder ist die Förderleistung der Ölpumpe geringer als sie sein sollte, aber noch ausreichend um Betriebsdruck zu erreichen.
=> Motor braucht länger um Öldruck aufzubauen.

Im Warmen Zustand kann die Pumpe viel leichter fördern, noch dazu ist vermutlich noch Öl im Motor, daher wird der Öldruck schneller erreicht.


Bei meinem Motor (M54B25) ist z.B. die Rückschlagklappe im Ölfiltergehäuse defekt, daher leuchtet bei mir die Rote Öllampe auch 2-3 sec nach dem Kaltstart.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Stingray« (17. Januar 2018, 09:07)


xrated

Fortgeschrittener

Beiträge: 303

Registrierungsdatum: 10. August 2017

Modell: E46 - Compact - 316ti

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 17. Januar 2018, 10:49

Ja da ist dann gar kein Druck, aber wenn Druck anliegt ist er mit kaltem Öl höher. Und das sollte auch nicht so lang dauern mit 10w40. Selbst mit 10w60 hatte ich früher sofort Öldruck anliegen.

Stingray

Rückfälliger

Beiträge: 20 839

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Modell: E46 - Limousine - 325i

Modell 2: -

Weitere Fahrzeuge: Honda CBR 600RR PC37 BJ05

Wohnort: Eddelak

Danksagungen: 278

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 17. Januar 2018, 11:24

Zitat

Ja da ist dann gar kein Druck, aber wenn Druck anliegt ist er mit kaltem Öl höher. Und das sollte auch nicht so lang dauern mit 10w40. Selbst mit 10w60 hatte ich früher sofort Öldruck anliegen.
Klar, wollte damit trotzdem sagen das eher etwas defekt ist, als das es am Öl liegt.



Ähnliche Themen

""