BMW E46 bei Amazon









Sie sind nicht angemeldet.


lapunta

Schüler

  • »lapunta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 28. Juni 2014

Modell: E46 - Limousine - 318i

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 15:59

Türverkleidung neu beziehen

Hab in den letzten Tagen meine Türverkleidung neu bezogen. Zwar gibt es schon ein How-To-Do zu diesem Thema, aber leider kommt man an die Bilder, die ja wohl das wichtigste dabei sind, nicht mehr ran. Deshalb die Sache noch einmal.

BMW e46 werden ja schon lange nicht mehr gebaut. Das bedingt, daß die Innenausstattung manchmal ziemlich übel aussieht. Hier die Türverkleidung meiner 318i (Limo) bei Kauf.



Während die Türverkleidung an sich noch ganz passabel aussieht ist, neben der Dekoleiste, der Stoff auf dem Türschild schon ziemlich fertig: An der Oberkante abgelöst, schmutzig und ausgebleicht. Putzen kann man hier vergessen, denn wie wir später noch sehen, wird sich dadurch die Ablösung nur noch veschlimmern.
Neu beziehen ist gar nicht so schwer und funktioniert wirklich gut, wenn man einige Dinge beachtet und sorgfältig arbeitet.

Dazu muß natürlich die Türverkleidung erst einmal ausgebaut werden.
Eine Anleitung dafür gibt es schon bei Youtube: Türverkleidung ausbauen

Ist das gemacht, sieht die Verkleidung innen so aus (hintere Tür):



Man sieht hier alle 5 cm Befestigungspunkte, die wir uns einmal näher anschauen.



Die Befestigungspunkte sind hohle Kunststoffstifte, die durch Hitze zu einer Art Nietverbindung umgeformt werden. Die müssen entfernt werden, und zwar so, daß noch möglichst viel von dem Stift übrigbleibt, um danach hier Schrauben reinzudrehen. Ich habe dazu einen Senkbohrer verwendet, um, mal so grob etwas Material abgetragen (aber wie gesagt: nicht zuviel), und den Rest mit einem scharfen Stechbeitel abgeschnitten.

Ganz kurz noch zum Foto: mit dem Netz wird die Klappe für den Airbag (Vodertür) gehalten, Unter diesem befinden sich auch noch zwei Punkte, die man entfernen kann, ohne die Klappe auszubauen. Hat man alle Befestigungspunkte entfernt, läßt sich Plastikschild und Armlehne vorsichtg heraushebeln, und der Stoff abziehen. Was aber da zum Vorschein kommt ist nicht unbedingt appettitlich.



Unter dem Stoff findet man eine klebrige Schicht aus zersetztem Schaumstoff und dem dazugehörigen Kleber. Hier kann natürlich kein Stoff mehr halten. Das ganze Zeugs muß runter.
Grob läßt es sich es mit einer Spachtel entfernen, danach den Schild mit viel Wasser und Seife abschrubben. Und danach die letzten Reste mit viel Universalverdünner und einem Frottierhandtuch abreiben. Hat bei meiner Verkleidung gut funktioniert, aber bitte vor der Anwendung den Verdünner an der Innenseitedes des Schildes ausprobieren, ob der Kunststoff angegriffen wird.

Danach sieht das Ganze ungefähr so aus:



Der Kunststoffschild ist noch mit einem Trägerstoff überzogen, die Airbagplatte ist aus einem Hartschaum, von dem man die letzten Kleberreste noch mit einem feinen Schleifpapier entfernen sollte.
Als neues Bezugsmaterial habe ich mich für schwarzes Alcantara mit Trägerschicht entschieden, Für die vier Türen reicht da etwas mehr als 1,0 lfdm mit ca 1,50m Breite. Davon die Bezüge mit ein paar cm Rand zuschneiden.



Bevor es ans Bekleben geht, noch ein Wort zum Kleber. Ich habe mir bei meinem Sattler einen Kanister ausgeliehen. Das Zeugs nennt sich Cola contacto Mastik 800. Wie man sieht ist es ein in Spanien gebräuchlicher Kontaktkleber. Obwohl er von der Fa. Würth hergestellt wird, habe ich ihn aber unter dieser Bezeichnung auch nur auf einer spanischen Webseite gefunden. Hier sollte man sich nochmal schlau machen, ob es den in Deutschland überhaupt so gibt.
Also dieser Kleber, ist auf Lösungsmittelbasis, und sollte, falls man kein passionierter Klebstoffschnüffler ist, irgendwo draußen verarbeitet werden.

Ansonsten ist die Verarbeitung recht einfach. Zuerst die Flächen (Träger- und Bezugsmaterial) mit einem Spachtel oder Pinsel einschmieren. Kanten werden später verarbeitet. Dabei aufpassen, daß kein Kleber auf die Arbeitsfläche ,und letztendlich auf die Alcantaraschicht, kommt. Der lässt sich nur schwer wieder entfernen.




Den Kleber dann mindestens 10 Min. anziehen lassen den Bezug faltenfrei aufziehen, das Alcatara mit einem sauberen Plastikspachtel glattstreichen – und fertig.
Die Kanten und die Rückseite (ca.1cm) danach nochmal mit Kleber einschmieren, wieder warten , das Bezugmaterial sorgfältig um die Kanten ziehen, festdrücken und überschüssiges Material ab- bzw. ausschneiden.

Ist der Kleber vollständig trocken, kann der Schild wieder in die Türverkleidung eingebaut werden. Dazu habe ich Blechschrauben (4,8x13) plus zwei Unterlagscheiben je Schraube verwendet. Zum Anbringen der Armlehne sollten die Schrauben länger sein, bei einem Loch pro Tür auch dicker. Für alle 4 Türen benötigt man ca. 100 kurze und 30 lange Schrauben.

Danach sieht das Ganze so aus:



und kann an der Tür angebracht werden. Dabei aber Vorsicht: Die Plastikclipse brechen leicht, wenn sie nicht genau auf den entsprechenden Löchern in der Tür sitzen.



Viel Spaß

Beiträge: 1 262

Registrierungsdatum: 23. Juli 2012

Modell: E46 - Touring - 320d

Modell 2: -

Weitere Fahrzeuge: E87 - 120i

Wohnort: Crailsheim

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 16:13

super erklärt und schönes Resultat! top :thumbup:

Beiträge: 5 433

Registrierungsdatum: 5. September 2009

Modell: E46 - Limousine - 316i

Modell 2: -

Weitere Fahrzeuge: BMW e92 325i / BMW M235i

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 16:38

Super Anleitung :thumbup:

baron-tigger

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 5. November 2013

Modell: E46 - Coupe - 330Ci

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 18:02

Weil ich das ganze auch gerade erst gemacht habe vielleicht noch ein paar Anmerkungen:

Kleber: Uhu Greenit eignet sich optimal (Kontaktkleber, der bis 125°) hält.
Ich habe die A, B, C Säulen, Hutablage und Türtafeln gemacht. Man braucht dafür ca. 4 Dosen Kleber.

Bei der Verarbeitung von Alcantara ist zu beachten, dass es kaum dehnbar ist und man sich gut vorher überlegen muss wo man anfängt zu kleben weil bei Einbuchtungen sonst eine zu große Spannung entsteht.

Das Ausbohren habe ich mit einem Senker gemacht. Es bleibt (zumindest beim QP) genug Material, um die Schrauben anzusezten. Ich müsste schauen welche Schauben ich verwendet habe. Waren mEn nur 12mm und etwas dünner.

Wenn sich der Stoff noch nicht gelöst hat kann man einfach Alcantara Panel (hat keine Gewebeschicht) nehmen und auf den bestehenden Stoff aufkleben. Kann in den nächsten Tagen noch mal Fotos einstellen, auf denen die schwierigen Stellen beim QP markiert sind. (v.a. C Säule u hintere Türtafeln)

Aufpassen muss man bei Panel, dass man den Kleber möglichst gleichmäßig aufträgt weil man sonst durch das dünne Material Unebenheite sieht (ist mEn nicht zu verhindern wenn man den Kleber nicht sprühen kann - bei Cover ist es leichter weil der Schaumstoff Unebenheiten ausgleicht.

lapunta

Schüler

  • »lapunta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 28. Juni 2014

Modell: E46 - Limousine - 318i

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 19:09

Also ich glaube, der richtige Kleber ist das Non-plus-Ultra fürs gute Gelingen. Uber die Verkleidungen an den Säulen möchte ich mich da gar nicht auslassen. Hab ich noch nicht gemacht. Aber die Türpappen beziehen war wirklich Pipifax. Einfach den Kleber(hat eine honigartige Konsistenz), wie auf dem Foto mit einem Malerpinsel aufstreichen, antrocknen lassen, festdrücken, und mit einem Plastikspachtel glätten. Da gibts keine Unebenheiten.

War wiklich nett von dem Sattler. Eine Türpappe haben wir zusammen in seiner Werkstatt gemacht, die anderen drei hab ich alleine zuhause bezogen. Hat mich für Material, Kleber und Einfühungsstunde schlappe 40 Euro gekostet. :D