BMW E46 bei Amazon









Sie sind nicht angemeldet.


opaauto

Profi

  • »opaauto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 734

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2015

Modell: E46 - Touring - 316i

Weitere Fahrzeuge: BMW E39 525dA Touring

Wohnort: 19300 Grabow

Danksagungen: 122

  • Nachricht senden

1

Freitag, 8. Januar 2016, 08:49

Warum die KGE/Ölabscheider gewechselt werden sollte.

Da vielen die Funktion und Aufgabe der KGE nicht bewusst ist,möchte ich das hier mal kurz erläutern.
Bei der Verbrennung von Otto und Diesel Motoren gelangen Blow By Gase in das Kurbelgehäuse.
Diese Blow By Gase führen zu einem Überdruck im Kurbelgehäuse,der abgeleitet werden muss.
BlowBy Gase sind auch mit Motoröl durchsetzt. Da diese Gase für den Motor nicht verträglich,schädlich sind,
müssen diese gereinigt werden. Diese Funktion übernimmt die KGE/Ölabscheider.
Das Öl wird abgeschieden und gelangt wieder in den Ölkreislauf. Dieses Gas wird mit Frischluft vermischt
und gelangt wieder in den Brennraum. so wird der Überdruck im Kurbelgehäuse abgebaut.
Das ist wichtig für alle arten von Motoren. Egal ob Saug oder Turbo Motor.

Beim Diesel gibt es 2 Arten von Ölabscheidern. Einmal die KGE mit Vlies Filter und zum anderen die KGE mit
Zyklon Abscheider. Der Zyklon Abscheider wird als Wartungsfrei verkauft. Das halte ich für einen Witz und führt
zu dem Irrglauben,brauch ich mich nicht drum kümmern! Doch,muss ich. Der muss regelmässig gereinigt werden
und was noch viel wichtiger ist,im inneren ist eine Gummi Membrane,die können wir nicht kontrollieren!

Eine defekte KGE führt zu Fehlfunktionen von Motor und Turbo,besonders beim Diesel!
Hier mal eine kleine Auflistung.
Motoröl das nicht abgeschieden wird beeinträchtigt die Funktion/Leistung vom Turbo!
Motoröl gelangt in den Ladeluftkühler und damit in den Turbo und in das AGR Ventil. Vom AGR Ventil
gelangt der ganze Dreck dannim Luftsammler/Ansaugbrücke,wo er sich festsetzt und weiter zu den Ventilen.
Beim Turbo besteht die Gefahr das der hoch geht,durch Selbstentzündung!
Das ganze führt dann unter Umständen zu Leistungsverlust. Motor Ruckeln. Rußen beim Beschleunigen.
Fehlfunktion vom Luftmassenmesser. Fehlerhafter bzw nicht nachvollziehbarem Ladedruck usw.

Deshalb Empfehle ich jedem Dieselfahrer seine KGE bzw. den Vlies Filter bei jedem Ölwechsel mit zu tauschen.
Bei jedem 3. Ölwechsel die komplette KGE Einheit zu ersetzen.
Alle die einen Zyclon Abscheider verwenden,diesen gegen einen Vlies Filter zu tauschen! Oder bei jedem Ölwechesel
diesen zu reinigen und spätestens alle 80 000km komplett zu tauschen!

Hier mal noch ein paar Bilder einer KGE
»opaauto« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_160108_0857043-640x360.jpg
  • IMG_160108_0856421-640x360.jpg
  • IMG_160108_0856087-640x360.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »opaauto« (8. Januar 2016, 08:59)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bmwlenker (08.01.2016), d91x (03.01.2017)

bmwlenker

Pfälzer

Beiträge: 1 506

Registrierungsdatum: 23. August 2015

Modell: E46 - Limousine - 318d

Weitere Fahrzeuge: Mitsubishi ASX 1.8 DI-D , Yamaha FZR 1000 Exup

Wohnort: Bad Dürkheim

Danksagungen: 248

  • Nachricht senden

2

Freitag, 8. Januar 2016, 12:55

Super erklärt, ist ja doch öfter mal das Thema hier :thumbup:
Verleihe Kupplungszentrierdorn, D= 15 u 23mm / D= 15 u 26,5mm / D= 15 u 28mm