BMW E46 bei Amazon









Sie sind nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BMW E46 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

xrated

Schüler

  • »xrated« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 10. August 2017

Modell: E46 - Compact - 316ti

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. September 2017, 14:51

Howto Vanos reinigen bei N40, N42, N45, N46, N62, N73

Ich habe dazu nirgends eine vernünftige Anleitung gefunden und möchte meine Erfahrung teilen.
Der Ausbau ist recht einfach und hier beschrieben:
https://www.youtube.com/watch?v=tqGuAvEouRg&t=90s
Probleme mit Vanos merkt man entweder aufgrund der Dichtungen wenn es sifft oder wenn der Motor unten wenig Drehmoment hat.

10er SW abschrauben, die Klammer vom Stecker reindrücken und abziehen. Schauen das kein Öl auf den Riemen tropft.
Ergänzend dazu: Die Einheit nur bei kaltem Motor demontieren da es sonst nicht rausgeht weil sich das Alu vom Kopf ausdehnt.
Die inneren Dichtungen unbedingt original BMW kaufen da diese aus einem anderen Material sind. Die Ringe die es bei ebay gibt sind nur aus NBR und kosten wenige cent. NBR ist für solche Temperaturen nicht geeignet.
Es kann sein das die äußeren Dichtungen richtig fest im Kopf kleben, vorsichtig mit Schraubendreher aushebeln.


2x Dichtung Vanos 11 36 7 546 379 21,29x1,78mm (grün) a ca. 2€
2x Dichtung Vanos 11 36 7 506 178 34x3,52mm a ca. 1,70€

Zur Reinigung an sich, erst mal habe ich das probiert:
https://www.youtube.com/watch?v=edVzZ9_N7JQ

Also Isopropanol rein und geschüttelt, geklopft. Hat aber nicht wirklich was gebracht.

Danach habe ich Ultraschall getestet, hat wieder wenig gebracht obwohl das Wasser etwas trübe geworden ist. Ich hatte allerdings nur den unteren Teil in der Flüssigkeit.

In diesem Video wird das Innenleben gezeigt und wie das Ventil verzögert reagiert direkt nachdem man die 12V absteckt:
https://www.youtube.com/watch?v=N9hKTpmS1nQ

Die schwergängige Mechanik scheint auch ziemlich weit im Kopf drin zu sein.

Ich habe aber nun das Magnetventil nicht zerlegt sondern so wie hier gemacht:
https://www.youtube.com/watch?v=72UrqsJh4L0

Wobei ich das Sieb nicht entfernt habe, weil ich das für Unsinn halte. Ich weiß nicht ob die Polarität wichtig ist (vermutlich nicht), wenn die Anschlüsse nach oben zu einem selbst ausgerichtet sind, ist links Plus in dem Video. Dazu kann man ein beliebiges 12V Netzteil verwenden. Ich hatte eine Mixtur aus Isopropanol und Spülmittel drin. Diese Prozedur hat schon mal sehr viel gebracht.

Danach habe ich noch das Magnetventil umgedreht mit dem Kopf nach unten und oben Bremsenreiniger rein. Dann wichtig, mit einem Lappen die Abdeckung oben etwas verschließen sonst Brandgefahr wegen der Zündfunken an den Kontakten!
Anschließend steuert man wieder mit 12V ein paar mal das Magnetventil an. Nun war das Ventil wieder wie neu.

Ich empfehle das ganze möglichst im Keller zu machen, in der Küche ist es ziemliche Sauerei.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xrated« (18. September 2017, 17:41)




""