BMW E46 bei Amazon









Sie sind nicht angemeldet.


xrated

Schüler

  • »xrated« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 10. August 2017

Modell: E46 - Compact - 316ti

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. Oktober 2017, 11:48

Howto Lichtmaschine reparieren/ersetzen

Die Lichtmaschine muss nicht immer gleich komplett ersetzt werden. Oft ist einfach nur der Laderegler kaputt der rückseitig an dem Aggregat montiert ist. Dieser lässt sich oft für kleines Geld (15-30€) besorgen. Man merkt dies z.B. wenn die Spannung an der Batterie im Leerlauf zu niedrig ist. Das wird häufig übersehen und dann grundlos die Batterie getauscht.
Die Ladespannung muss 13,8-14,6V betragen, in manchen Fällen (vor allem bei VW) kann sie auch zu hoch sein und dadurch z.B. Steuergeräte oder Glühlampen beschädigen!

Wenn man einen Elektrolüfter hat, ist die LiMa sehr leicht auszubauen. Man muss dazu nur die Spannrolle am Keilrippenriemen entspannen und das Aggregat abschrauben. An dem Aggregat hängen je nach Version auch 1-2 Leitungen die abgeschraubt werden müssen.

Bei dieser Gelegenheit kann man gleich alle Spannrollen und den Riemen überprüfen ob etwas ausgetauscht werden muss. Bei meinen Rollen hörte man beim drehen das das Fett fehlte, diese laufen dann ziemlich lange nach. Weil die Lager aber noch nicht spürbar hakelten oder laut waren habe ich die Staubkappe am Industrielager geöffnet und Castrol LMX Fett reingedrückt, die Lager laufen nun wieder schön satt.

Nun aber zur Lichtmaschine, als erstes prüfen wir ob die Welle beim drehen keine Geräusche macht. Quitscht diese, müsste man das Lager wechseln. Dies war bei mir noch nicht notwendig, ist aber möglich z.B. hier zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=bm_3r1GfJKg
Scheint aber dann schon wieder relativ zweitaufwendig zu sein und ein Tausch gegen Pfand wird für viele attraktiver sein.

Auf der Rückseite steht die Typenbezeichnung z.B. Bosch 90A 0124325062
Ein Blick auf die Teiledatenbank verät das diese nicht mehr produziert wird und es Nachfolgenr. gibt:
http://de.bmwfans.info/parts-catalog/12317512151 Dort sieht man aber nur die Nr. von BMW.

Falls man das Aggregat komplett ersetzt sollte man vor allem auf die Ampere achten und das diese optisch gleich aussieht. Und auf die Pins in der Buchse sollte man achten.
Weitere Parameter die man z.B. über die Seite von Bosch https://www.bosch-automotive-catalog.com/en/product-search bekommt:
KCB1 (>) 14V 50/90A Production discontinuation 04/2002 (KCB1 scheint der Typ zu sein, 14V die Ladespannung und 50A ist wohl im Leerlauf)
Number of grooves 6 (6 Rillen am Pulley)
Pulley diameter 49,00 mm
Anhand der Boschseite lässt sich herausfinden das auch folgender Typ passt:
BOSCH 0124325030 KCB1 (>) 14V 50/90A Production discontinuation 03/2005

Nun aber zurück zum Regler. Als erstes löst man hinten am Deckel alle Schrauben wo man dran kommt. Nun musste ich 2 größere Muttern öffnen, dass ging nur mit 3/8" Nüsse weil diese schlanker sind. Der Deckel lässt sich nun abnehmen und der Laderegler kommt zum vorschein. Dieser ist meist mit einigen Kreuzschlitzschrauben befestigt und lässt sich !seitlich! abziehen denn dieser enthält noch Motorkohlen die ins innere ragen. Häufig sind nur die Kohlen verschlissen aber bei meinem Regler konnte man diese nicht wechseln und sie sahen noch brauchbar aus. Auch war der Kupferring auf der Welle noch in Ordnung, wo die Kohlen aufsitzen. Wenn dieser ein wenig schwarz ist, ist es nicht schlimm aber man sollte noch erkennen das es Kupfer ist und die Oberfläche sollte glatt sein. Bei dem Regler war also wohl eine Art Mosfet hinüber.
Auf dem Regler steht eine Nr. z.B. F 00M 145 258 Bosch
Ein Blick auf die Boschseite verrät wieder das es Nachfolgenr. gibt die ebenfalls passen z.B. F 00M A45 223 welchen ich für ca. 30€ erstanden habe.
Ich würde hier immer Originalteile verwenden und keine Nachbauten.
Der Tausch vom Regler dauerte nur 5min. und die LiMa war wieder einsatzbereit.

simon851

Schrauber

Beiträge: 124

Registrierungsdatum: 14. August 2013

Modell: E46 - Touring - 328i

Modell 2: -

Wohnort: LK Heilbronn

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

2

Samstag, 7. Oktober 2017, 23:27

Anleitung trifft bei Bosch zu.

Ergänzend hierzu:
Bei meiner originalen Bisch waren 3 Pins. Am Stecker sind nur 2 Pins belegt.
Neuer Laderegler hatte auch nur 2 Pins. Demzufolge muss man der „Pin-Angelegenheit“ nicht soviel Aufmerksamleit schenken.

Zum zweiten wird bei einer Valeo der Laderegler nach hinten abgezogen.
Ein neuer Regler hat eine Kunststoffkappe der die Kohlen zurückhält für die Montage.
Diese sollte man erst nach vorn drücken wenn der Regler montiert ist. Sonst wird’s fummelig :D



""