Geräusch beim treten der Kupplung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geräusch beim treten der Kupplung

      Hallo,
      habe an meinem E46 330d Touring bj.02.2003 folgendes Problem. Wenn ich die Kupplung trete kommt wenn das Pedal ganz durchgetreten ist ein klackerndes Geräusch. Ich denke mal das wird das Ausrcklager sein, was meint ihr dazu ?

      ""
    • gut, also die Kupplung werde ich nächste Woche mit samt Ausrücklager und Führungslager erneuern. Mir ist da aber nochetwas eingefallen, wenn ich den 5. Gang herausnehme bleibt der Schalthebel in der Stellung zum 5. Gang und geht nicht von alleine wieder in die Position 3.+ 4. Gang wo er hinsoll, ich muss ihm dann einen stubs geben. Habt ihr da einen Tipp was das ist bzw. was ich mit bestellen sollte wenn ich die Kupplung mache, geht dann nämlich in einem rutsch. Ich vermute bzw. hoffe mal das es das Schaltgestänge ist was hackt, oder kann das auch vom Getriebe aus kommen ?

    • also soweit ich nun informiert bin ist dieses Problem mit dem Schalthebel nicht ganz selten. Sollten die Lagerbuchsen im Getriebe sein. Materialkosten sind nur ein paar Euros, die Frage ist aber nun ob man das selber wechseln kann ? Getriebe kommt ja sowieso raus.

    • also...
      an alle die das gleiche Problem mit der Schaltung haben folgende Lösung ohne Ersatzteile zu benötigen.
      Habe das Getriebe ausgebaut, dann die Sperrbolzen des R.+5. Ganges ausgebaut, diese lassen sich nur schwer in den Lagerbuchsen bewegen, habe den bei BMW bestellten Repsatz eingebaut, d.h. alte Lagerbuchse raus (ist nicht einfach da man leicht die Bohrung zerstört) und neue rein, neuen Sperrbolzen auch rein und ergebnis: immernoch schwergängig. Also 240er Schleifpapier um einen 10er Dorn und Lagerbuchse ausgeschliffen, das solange bis der Sperrbolzen leichtgängig zu bewegen war. ACHTUNG: Sperrbolzen müssen jeweils wieder in Richtiger position eingebaut werden. Im Endeffekt braucht man hier also keine Ersatzteile oder Repsätze (was ich alles besorgt hatte) sondern es reicht die Lagerbuchsen auszuschleifen bis alles schön leichtgängig ist. Nun lässt sich alles wieder wunderbar schalten. Übrigens rate ich das Getriebeöl kurz danach zu wechseln damit die evtl. vorhandenen Schleifreste aus dem Getriebe kommen. Falls jemand interesse hat das selbst zu machen und eine ausführliche Anleitung haben will, sagt bescheid und ich schreibe eine mit Bildern und allem drum und dran.....

    • ANZEIGE