Erfahrungsbericht zum 330D und Tuningbox/Powerbox

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungsbericht zum 330D und Tuningbox/Powerbox

      Hey leute, wollt euch mal erzählen was ich so in den letzten 48 Stunden so erlebt habe.

      Tag 1
      Dienstag.Ich war am unterwegs zum Freundlichen :bmw-smiley: um mir ein paar Kleinteile zu kaufen als ich gerade bei Bmw auf den Hof biegen wollte, verreckte mir die Karre... :pinch: MEGA peinlich !!!
      Nochmal versucht zu starten ... nix ?( . Also Haube auf und einen Blick drunter werfen, da hatte ich es schon in der Nase ....DIESEL....

      Leider konnte ich auf die Schnelle nicht sehen wo es herkommt und bei BMW lassen werd ich ihn auch nicht ^^ .Kurz ein paar Telefonate geführt und schon waren Trailer und Zugfahrzeug :auto: vor Ort und Stelle.
      Zurück in der heimischen Werkstatt musste ich nun mit Entsetzen feststellen das sich meine Commonrailpumpe verabschiedet hat. :wall:

      550€ + Märchensteuer bei BMW ;( , 510€ (nach kurzer Verhandlungen) im Tausch bei Wessels und Müller(Auch Original Bosch) :S ...

      ... Gekauft

      Also neue Pumpe ist bestellt da kann ich ja die Alte "schonmal" freilegen ( ca 2Stunden arbeit ).
      Soweit erstmal kein Problem, bis auf den Spezial - Abzieher für die Pumpe selbst. :cursing:

      Tag 2

      Es konnte sich leider kein Bmw - Händler, in der Gegend, auftun der mir das Werkzeug für ein paar Stunden überlassen würde. :(
      Also bei Ebay reingeschaut 8| .."Ah da isses ja." Nachdem Ausfallverfahren des Artikelstandortes, bin ich in bei einer Firma aus Wildeshausen verblieben. Also habe ich am nachmittag die 80km(eine Strecke) nach Wildeshausen auf mich genommen und mir das Teil geholt. :auto:

      26Euro für den Dieselpumpenabzieher. Akzeptabler Preis.

      Wiederzurück in meiner Werkstatt... schnell die Pumpe ausgebaut und ab Richtung Wessels und Müller.25km (eine Strecke). Alteil direkt abgeben, um den Pfand zu sparen, Neuteil direkt mitgenommen. :auto:
      Nu hab ich die neue Pumpe eingesetzt und alles Drum rum angebaut(ca 3 Stunden mit Pumpenwechsel), Karre gestartet ....
      ....alles gut. Der Feinstauberzeuger tut wieder das was er soll.
      Und das Chiptuning :thumbdown: , welches es beim Kauf dazu gab, hat seinen Weg in die Mülltonne gefunden DA wo es hingehört :thumbsup: !

      Fazit:
      - 629Euro leichter :S
      - 210km Strecke gefahren 8)
      - eine Erfahrung schlauer :applaus:
      - Chiptuning ist im ersten Moment günstige Leistungssteigerrung aber im nachhinein sehr Kostenintensiv.

      Wer also so einen Abzieher braucht, kann sich bei mir melden ich helfe gerne aus :thumbup:



      Zum Auto:
      330d tour. , 184PS, bj 2001, 270000km
      Zu mir:
      Bin selber Kfz Mechatroniker, daher hab ich es selbst in die Handgenommen. Einem Hobbyschrauber würde ich lieber von der Reparatur abraten da man ne Menge falsch machen kann zb beim Abziehen der Pumpe.


      lg Tobi

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Neco ()

    • Stimmt, das ist natürlich eine sehr aussagekräftige Beweisführung jeweils an EINEM Bauteil zu vergleichen obs am Chip liegt oder nicht. In der Regel wird bei Dieselmotoren ja nicht der Einspritz- sondern der Ladedruck erhöht (hab ich mal gehört :rolleyes: ). Wozu sollte auch das alleinige Anheben des Kraftstoffdruckes sinnvoll sein, der Volumenstromzuwachs ist ja weder linear zum Druckverlauf noch ist die reine Gradientenerhöhung für direkte Mehrleistung verantwortlich.

      Ergo: Für sowas beschäftigen Firmen ganze Ingenieursmannschaften die den ganzen Tag nichts anderes machen als Schäden auszuwerten.

    • Daniel_F. schrieb:

      Stimmt, das ist natürlich eine sehr aussagekräftige Beweisführung jeweils an EINEM Bauteil zu vergleichen obs am Chip liegt oder nicht. In der Regel wird bei Dieselmotoren ja nicht der Einspritz- sondern der Ladedruck erhöht (hab ich mal gehört :rolleyes: ). Wozu sollte auch das alleinige Anheben des Kraftstoffdruckes sinnvoll sein, der Volumenstromzuwachs ist ja weder linear zum Druckverlauf noch ist die reine Gradientenerhöhung für direkte Mehrleistung verantwortlich.

      Ergo: Für sowas beschäftigen Firmen ganze Ingenieursmannschaften die den ganzen Tag nichts anderes machen als Schäden auszuwerten.

      Naja das mag schon sein , aber den Ladedruck erhöht man über sogenannte Dampfräder und macht eher bei benzin motoren sinn, da ein Diesel motor sowieso mit luftüberschuss arbeitet und ein erhöhter Ladedruck eher nachteile hätte, da zuwenig Kraftstoff zum verbrennen vorhanden wäre!

      Bei Commonrail Diesel motoren ist es so das der Druck im Rail angehoben wird!
      Es wird ein Zusatzsteuergerät(Chiptuning) am Railrohrsensor angeschlossen, bzw der originalstecker wird abgeklemmt, an das chiptuning angeklemmt und von da aus geht ein neuer stecker auf den Railrohr sensor.
      Das Chiptuning gaukelt nun den Motorsteuergerät einen zu niedrigen druck im Rail vor und dieses Regelt gegen...

      Ergo die Hochdruckpumpe muss noch mehr druck aufbauen, was 1. die pumpe in anspruch nimmt, weil diese nicht dafür ausgelegt ist 2, das Railrohr undicht werden kann, und 3. Die Injektoren in mitleidenschaft gezogen werden.

      Naja Höherer druck - höhere einspritzmenge - mehr leistung - mehr verschleiß im Hochdruckkraftstoff bereich

      hoffe ich konnte dir helfen
    • zu dem war das auch bei mir nicht das erste mal der fall das ich eine Commonrail pumpe gewechselt habe die durch chiptuning kaputt gegangen ist.... ist quasi gang und gebe


      @ calli - war nur ein billig ebay zusatzsteuergerät

    • E46-Tobi schrieb:

      zu mir: Bin selber Kfz Mechatroniker, daher hab ich es selbst in die Handgenommen. Einem Hobbyschrauber würde ich lieber von der Reparatur abraten da man ne Menge falsch machen kann zb beim Abziehen der Pumpe.


      calli: "War das eine Chip-Box oder ein "professionelles" OBD Tuning?"

      @ calli - war nur ein billig ebay zusatzsteuergerät


      aha...

      Grüße

      Flo


      Suche für Touring:

      -Tür vorne links
      -Tür hinten links
      -mittlere Lüftungsdüse in gutem Zustand
    • Was ich DEFINITIV BESCHISSEN finde, ist, dass hier schon in der Überschrift das falsche Wort steht!!!

      Hier wurde das Auto mit einer Powerbox getuned die eben nur den Raildruck anhebt.

      Chiptuning, bedeutet eigentlich das einsetzen eines Eproms ins Motorsteuergerät mit verändertem Kennfeld.
      Wenn man den Begriff "Chiptuning" schon falsch benutzt, und ihn für das Wort "OBD-Tuning" benutzen würde, dann wäre generell wenigstens klar geblieben was hier verändert wurde!
      Wenn schon Erfahrungsbericht, dann evtl nochmal den Titel und ersten Beitrag entsprechend editieren.

      Man kann beim OBD-Tunen natürlich auch viel falsch machen, das ist klar, aber wer von diesen Tunern sein Handwerk versteht und wer nicht, spielt in diesem Thread ja keine Rolle.

      Grundsätzlich sollte man als KFZ-Mechatroniker (so lang gibts den noch nicht, also fehlt evtl langzeitberufserfahrung) wissen, dass bei einem Auto mit diesem KM-Stand quasi ALLES kaputt gehen darf. Gerade bei der 184PS Rumpelbude (sorry dafür).

      SUCHE: Xenonbrenner Philips Ultinon Flash Star [LINK], wer hat Ahnung wo die (außer in Japan) zu bestellen sind??
      FEHLERCODE LESEN KOSTET JE NACH STADT IN DEUTSCHLAND 10-70€!!! Genaue Auskunft UND TERMINE gibts in der Werkstatt eurer Wahl bei ANRUF!!! VERKAUFE BMW E46 WISCHERGESTÄNGE 15€ incl Versand!!!
    • schokomanu schrieb:

      Was ich DEFINITIV BESCHISSEN finde, ist, dass hier schon in der Überschrift das falsche Wort steht!!!

      Hier wurde das Auto mit einer Powerbox getuned die eben nur den Raildruck anhebt.

      Chiptuning, bedeutet eigentlich das einsetzen eines Eproms ins Motorsteuergerät mit verändertem Kennfeld.
      Wenn man den Begriff "Chiptuning" schon falsch benutzt, und ihn für das Wort "OBD-Tuning" benutzen würde, dann wäre generell wenigstens klar geblieben was hier verändert wurde!
      Wenn schon Erfahrungsbericht, dann evtl nochmal den Titel und ersten Beitrag entsprechend editieren.

      Man kann beim OBD-Tunen natürlich auch viel falsch machen, das ist klar, aber wer von diesen Tunern sein Handwerk versteht und wer nicht, spielt in diesem Thread ja keine Rolle.

      Grundsätzlich sollte man als KFZ-Mechatroniker (so lang gibts den noch nicht, also fehlt evtl langzeitberufserfahrung) wissen, dass bei einem Auto mit diesem KM-Stand quasi ALLES kaputt gehen darf. Gerade bei der 184PS Rumpelbude (sorry dafür).

      WIE schon gesagt war der Chip da schon drin. KA wie lange.
      Und es ist Chiptuning und kein Kennfeld Mapping. Aber das definiert man wohl verschieden. :applaus:

      iiiiiiiiiiist ja auch egal :D

      Off Topic:
      Zu deiner information gibt es den KFZ Mechatroniker seit 2001 :lehrer:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von E46-Tobi ()

    • Kurz zum Lader/krümmer ... Durch den direkt nach dem Turbolader sitzenden vorkat wird sehr viel Hitze "zurück gestaut" in den Lader wie krümmer... Wenn man nachts mit freier BAB mehrere Stunden am Stück (600-700km) v max fährt (man will ja ankommen) dann ergibt sich ein verschleissmaß das Turbo wie krümmer nicht lange ertragen... Das Problem dabei ist dis Hitze über lange Zeit

      Dies ist kein Gelaber sonder teuer bezahlte Erfahrung!

      Darum fahre ich eine 2 Zoll downpipe die den vorkat ersetzt...mit dem Erfolg das das Serien System "standhaft" dem von mir benötigen fahrdtiel aushält ...
      Bei der Bremse das selbe...
      Serien bremse und krümmer/turbo für den normal Fahrer ok.
      BMW ist mit solchen Anforderungen übrigens überfordert.
      Die M3 csl Fahrer fahren auch oft keine Serien Bremse mehr :)



      Warum ich das schreibe?
      Weil ich zum verschleiss sagen möchte das ist sehr Fahrer abhäning und vom "wie" wird das fahtzeug eingesetzt



      Ich habe richtig Angst vor einem obd Tuning , kein Tuner übernimmt die kosten wenn Lader oder krümmer hoch gehen...


      Die Boxen sollen aber allg nicht gut sein!
      Ac Schnitzer Bizet aber genau solche boxen an..,und die sind da extrem
      Teuer!

      Ein obd Tuning ist da schon preiswerter :) und sicher besser , da alles angepasst wird.
      Aber eine individuell Abstimmung auf größten ladeluftkuhler und spez downpipe .., da wird es teuer und es gibt keine Erfahrungswerte ..,
      Dafür sollten 260-270 ps drin sein ...

    • automatikoelwechselsystem.de/files/Chiptuning.pdf



      sehr interessanter bericht, leider nimmt er mir die freude auf mehr leistung durch obd tuning :(



      Google hilft

      Chiptuning wird meist bei Common-Rail Motoren gemacht, weil hier die größte Leistungssteigerung möglich ist. Diese sind aber schon von der Literleistung her Hochleistungsmotoren, die eine weitere Leistungssteigerung ohne Verkürzung der Lebensdauer gar nicht mehr vertragen. Bei den Vorgängern der Common-Rail Motoren war das aufgrund wesentlich geringerer Literleistung noch nicht so.
      Selbst MB-Edeltuner aus dem Ruhrgebiet drehen solange an dem Raildruck, bis die Pumpen vor lauter Druck undicht werden. Ein 320er Motor kann eben nicht einfach auf die Leistung eines 420er Motors hochgechipt werden! Wenn das so einfach dauerhaft möglich wäre, dann würde dies doch der Hersteller selber machen. Doch der muß im Gegensatz zu Chiptuner ja auch die Garantiekosten hinterher bezahlen! Deshalb sollte man, bevor man an ein auf den ersten Blick doch so günstiges Chiptuning denkt, lieber gleich eine stärkere Motorisierung wählen. Das ist auf Dauer viel günstiger!
      Carlsson ist der einzige Anbieter auf dem Markt, dessen Steuergerät die erhöhte Leistung erst bei warmen Motor (65° C) freigibt und im Falle eines überhitzenden Motors (105° C) die erhöhte Leistung wieder zurücknimmt. Die Systeme aller anderen Hersteller wie Carlsson, erhöhen den Raildruck permanent. Soweit bekannt, gibt nur Carlsson eine Garantie für Motor, Getriebe und Differential für 24 Monate od. 100Tkm.
      Was den Verbrauch angeht; die von manchem berichtete Verbrauchsersparnis ist imaginär. Die neue Software bewirkt lediglich einen höheren Raildruck. Da die Ermittlung des Durchschnittsverbrauchs im Kombiinstrument durch die Messung der Öffnungszeiten der Injektoren geschieht und die Software vom normalen Raildruck ausgeht, wird logischerweise ein niedrigerer Verbrauch angezeigt, da sich die Öffnungszeiten im Normalbetrieb durch den höheren Raildruck verkürzen. In Wirklichkeit ist der Verbrauch aber höher bzw. gleich.
      Es muß schon fast als kriminell bezeichnet werden, Common-Rail Motoren mit 100.000km und mehr zu chiptunen, denn meist sind solche Motoren im Ansaugbereich zugekokt und die Kolbenringnuten verkokt. Wird dann nicht erst der Motor, die Saugrohranlage und das AGR sowie die Injektoren gereinigt, geht der beste Motor kaputt. Die Chiptuner können nur an der Software rumdrehen und den Raildruck solange erhöhen, bis die Pumpen undicht werden. Einen Rundlauftest (zum Messen der Korrekturwerte der Injektoren) und ein verkoktes AGR, haben die noch nie gesehen, bzw. das interessiert die gar nicht. Hier geht es nur darum, das schnelle Geld zu verdienen und nicht um Verantwortungsbewusstsein und gutes Handwerk. Tuning bei verkokten Motoren ist fast schon kriminell, denn wenn nicht nur das Saugrohr + AGR + Kolbenringnuten verkokt sind, sondern auch die Injektoreneinspritzlöcher verstopft sind, kann durch das unsymmetrische Strahlbild der Kolbenboden überhitzen und durchbrennen. Kein Chiptuner prüft und reinigt das alles vorher bei einem gebrauchten Motor. Wenn der Motor nicht mehr genug Leistung bringt, ist es besser, diesen zu reinigen statt Chiptuning zu machen!
      Auch sollte überprüft werden ob nicht die Betriebserlaubnis und dadurch auch der Versicherungsschutz erlischen, weil die höhere Leistung nicht vom TÜV abgenommen und eingetragen wird. Selbst Gutachter haben mittlerweile die Möglichkeit, im Verdachtsfall bei einem Unfall durch überhöhte Geschwindigkeit, das Steuergerät prüfen zu lassen!
      Bei Chiptuning muß auch die Automatikgetriebesoftware angepaßt werden
      sonst verbrennen die Kupplungen, da diese zu spät geschlossen werden. Bei gleicher Gaspedalstellung wird an das Getriebesteuerungsgerät bei Ciptuning derselbe Wert weiter gegeben, obwohl jetzt mehr Leistung anliegt wie vorher. Ein Mitarbeiter von ZF meinte: Ich sehe schon beim Sichten der Kupplungen des zerlegten Automatikgetriebes, daß es aus einem Chipgetunten Auto sein muß! Ein ehemaliger Mitarbeiter eines bekannten VW/Audi Tuners erzählte, daß nach dem Tuning die Automatikgetriebe schneller den Geist Aufgaben (vermutlich weil die Software gar nicht angepaßt wird bzw. die Getriebe gar nicht für soviel Leistung ausgelegt sind)!
    • Hmpf ich hatte eigentlich vor meinen 320d auf ~185PS zu bringen.

      Sicherlich erhöht sich dadurch die Literleistung erheblich, allerdings sind die neuen Motoren von BMW auch mit 2L Hubraum mit 185PS unterwegs...

      Natürlich könnten die da neue Teile verbaut haben, ich denke allerdings die Motoren sollten das schon aushalten, besonders wenn meine Kilometerleistung ( 110.000 KM ) fast nur über Langstrecke erbracht wurde.

      Bevor nicht mindestens die Kühlmitteltemperatur in der Mitte steht wird sowieso nicht draufgetreten.


    • ANZEIGE