BMW M68 Felgen mit 225er Reifen - ein Elend.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BMW M68 Felgen mit 225er Reifen - ein Elend.

      Tach zusammen,

      ich komme gerade von meinem zweiten TÜV-Besuch, bei dem ich die Rad-/Reifenkombination meiner Hinterachse eintragen lassen wollte - ohne Erfolg. Doch zunächst die Vorgeschichte.

      Für diesen Winter habe ich mir originale BMW M68 Felgen gekauft (siehe Bild). Diese Felgen gab es beim E46 wahlweise zum M-Paket mit dazu. Draufgezogen waren immer 225er Reifen vorne und 245er Reifen hinten. Die Felgen vorne haben eine 7,5er Breite; die Felgen hinten haben eine 8,5er Breite. Es gibt für diese Felge von Werk aus auch nur für diese Kombination (225er vorne und 245er hinten) eine Freigabe. Da ich es aber unsinnig finde, 245er Winterreifen zu fahren, habe ich 225er Reifen draufgezogen. So haben es außerdem auch schon ein paar andere, auch hier aus dem Forum gemacht. Als ich damals hier nachfragte, wie das mit der Eintragung aussehen würde, wurde mir mehrfach gesagt "ei fährste zum TÜV und lässt es grad eintragen, is ja eh alles original und passt schon".

      Gesagt, getan. Erster TÜV-Besuch: Ich habe an Papieren alles mitgebracht, es ich so finden konnte. Den Umrüstkatalog von BMW, wo die freigegebenen Reifengrößen aufgeführt sind, Gutachten vom Fahrwerk, etc. Der TÜV-Mann sagte mir, ich solle von BMW doch ein Traglastgutachten besorgen, das bestätigt, dass auf der 8,5er Felge nicht nur 245er Reifen, sondern auch 225er Reifen aufgezogen werden dürfen. Also frage ich bei der BMW Kundenbetreuung an und bekam 3(!) Wochen später folgende Antwort:

      Sehr geehrter Herr Klein,

      vielen Dank für Ihre E-Mail vom 02.12.2011.

      Da es sich um eine Mischbereifung handelt, kann die gewünschte Freigabe für Ihre BMW 330i Limousine mit der Fahrgestellnummer PD81493 werkseitig nicht erteilt werden. Die Felge ist über den Umrüstkatalog freigegeben.

      Bitte wenden Sie sich an eine technische Prüfstelle. Dort wird man prüfen, ob eine Einzelabnahme möglich ist.

      Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen rund um BMW und die Freude am Fahren haben, sind wir gern persönlich für Sie da. Unter der Servicenummer 0180 2 324252* beraten wir Sie gerne 7 Tage die Woche zwischen 8.00 und 22.00 Uhr.

      Sie erreichen uns außerdem per Fax unter der Nummer 0180 2 123484*.

      Mit freundlichen Grüßen
      BMW Kundenbetreuung



      "Na vielen Dank, liebe Herren von BMW, dann fahr ich halt nochmal zu nem anderen TÜV". Und da war ich heute. Der gute Mann will im Umrüstkatalog irgendwas von Fehlfunktionen bei anderen Reifengrößen beim ESP gelesen haben und verweigerte mir die Eintragung. Klasse.

      Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe keine Lust, einen TÜV nach dem anderen abzuklappern, in der Hoffnung einen zu finden, der mir endlich die Scheiße einträgt. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen oder habt eine Idee, wie ich das Problem lösen kann...

      Danke euch,
      Sebastian

      [IMG:http://storyteller.kilu.de/IMG_2703%20Resized.jpg]
      ""
    • Was bleibt Dir anderes übrig? Entweder umrüsten auf 245er ("Neeee, hab die 225er ja erst neu!") oder so lange gucken bis Du nen TÜVer findest der es einträgt. Was soll man Dir da jetzt empfehlen? Fahr zu SAT nach Euskirchen, da bekommst Du es garantiert eingetragen. Kostet allerdings auch ~300€ :whistling:

      P.S. Deswegen liebe ich so Forenempfehlungen ala "Fahr einfach zum Tüv, die machen das schon..."! Sowas klärt man mit einem Prüfer VORHER ab.

    • Rundum 7,5" mit 225/45R17 ist kein Problem, aber 8,5" mit 225er hinten scheinbar schon :gruebel:


      Hast Du schon mal den TÜV Darmstadt angefunkt - die haben eine Räderprüfstelle. Das hat noch nicht mal der TÜV Frankfurt :huh:

      Do'nt feed the (Foren-) Trolls :w0019:



      Äpplerhaltige Grüße aus Ffm-Sachsenhausen
      Stefan

    • Sag mal waren das nicht die Reifen aus dem Thread "Fährt sich wie Stück Scheisse" ? Wenn ja würd's mich nicht wundern warum se die nicht eintragen. :D

      Fahr doch einfach so wie du sie jetzt hast, da wird nie jemand was dagegen sagen. ;)

      Grüße, Michael

      [IMG:http://abload.de/img/img_5090-kopiebootw.jpg]
      330d Touring | 04/03 | 185.000km | Saphirschwarz | Styling 68
      SOLD

      Gute Angebote für BMW Neu- und Vorführwagen jederzeit auf Anfrage per PN!
    • wegen 2cm Reifenbreite würde ich da nicht so ein heckmeck machen. Kostet nur unnötig Zeit, Nerven und letztendlich auch Geld. Mach die 225er runter, stell se bei ebay rein und zieh 245er drauf und fertig. Wegen 2cm Reifenbreite bleibt man jetzt auch net liegen... also mir wär das viel zu nervig da jetzt ewig mit rumzumachen.

      Gruß Martin

    • Wenn du dir jetzt noch 2 vordere Felgen besorgst und dann die hinteren Felgen wieder verkaufst? Kannst die Reifen weiter nutzen und das Traglastproblem könnte gelöst sein...TüV mal zu der Variante befragt? :)


      „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen retten Leben!


      Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem.
    • Die Idee von Niemand ist auch meine. Du solltest noch zwei 7,5er kaufen und die rundum fahren. Darf man glaub ich Laut Umrüstkatalog rundum auch fahren. Wäre die einfachste Lösung. Von BMW ist da nix zu erwarten, war klar. Wurde werksseitig so nie getestet. Ich würde aber noch bei ein paar TÜV Stellen anrufen und mich schlau machen, vielleicht sieht jemand, dass das technisch Null Problem ist und trägt es die ein. Reifenfreigabe hast du oder?
      Gruß Flo


      Beitrag via iPhone/Tapatalk

    • Eine Änderung der Reifen oder Felgen fällt (zumindest für diesen Winter) aus. So ein Heckmeck veranstalte ich nicht mit Reifen, die ich eigentlich fahren müsste. Interessant finde ich aber, dass in einigen vorherigen Posts die Eintragung als kein Problem dargestellt wurde und jetzt ganz andere Töne erklingen. Hier zwei Zitate von damals (bewusst ohne Verlinkung, ich will ja niemanden öffentlich anprangern):

      Wenn du rundum 225/45 fahren willst, ist das aber kein großer Akt. Wird dir jeder tüvprüfer eintragen.


      Ich fahre 225er rundum auf den M68.


      Das mit dem TÜV Darmstadt werde ich versuchen, danke für den Tip.

      @Flo330i: Was meinst du mit Reifenfreigabe?
    • Das ist ne Freigabe vom Reifenhersteller, wo drinsteht, dass du diese 225/45 R17 auf ner 8,5x17 Felge aufziehen darfst. Einfach ne Email an den Hersteller, die schicken dir die Freigabe. Damit kann es doch kein Problem sein, die Räder über ne Einzelabnahme eintragen zu lassen. Die Reifengröße ist schließlich original!

      Edit: Ich glaube zu wissen, dass der obere Satz von mir ist, dazu stehe ich...

      Beitrag via iPhone/Tapatalk

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Flo330i ()

    • ich fahre auch 225er rundum auf der M68, hab allerdings die vom M3 mit ET 25 hinten. Wenn du die in deine Radkästen bekommst, können wir die hinteren Felgen tauschen, sofern deine noch den Originallack haben und nicht zu sehr vermackt sind...

    • ANZEIGE