Der E46 Injektoren-Thread: Aufbau/Reinigung/Ausbau etc

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Border schrieb:

      Finde ich nur notwendig wenn du massive Probleme hast.
      Ich hab schon so oft gereinigt und gute Ergebnisse erzielt. Da finde ich es nicht unbedingt notwendig die immer abdrücken zu müssen.
      dann bleibt alles wie gehabt und wir reden im August weiter ;)
      ""
    • driver95 schrieb:

      Ich habe mich gestern mit jemanden unterhalten und ihm erzhlt das ich vorhabe die Injektoren reinigen zu lassen. Er meinte: "Was soll das bringen? Dann weißt du das die Sauber sind, aber wenn dann musst du die direkt abdrücken lassen. Sonst bringt das auch nichts."Ich habe mich gestern mit jemanden unterhalten und ihm erzhlt das ich vorhabe die Injektoren reinigen zu lassen. Er meinte: "Was soll das bringen? Dann weißt du das die Sauber sind, aber wenn dann musst du die direkt abdrücken lassen. Sonst bringt das auch nichts." ich bin zwar dank diesem Thread und euch anderer Meinung, aber:

      hätte es wirklich mehr Sinn die auch abzudrücken?
      Dann hätte dein Gesprächspartner keine Ahnung oder wollte nur nicht mit der Wahrheit rüber kommen. So verdient man mehr Geld.
      Eine Reinigung bringt alleine schon richtig was. Nur wenn danach noch ein Fehler vorhanden ist, dann sollte der Abgedrückt werden. Die Geräte dazu hat leider nicht jeder zuhause.
    • driver95 schrieb:

      hätte es wirklich mehr Sinn die auch abzudrücken?
      Ich hatte das jetzt 2 mal das ein Motor überhaupt nicht mehr angesprungen ist, da hab ich die Injektoren gereinigt, ohne abdrücken, (konnte ich zu der Zeit noch nicht) und danach liefen die wieder.
      Die Reinigung selber bringt auf jeden Fall etwas und nicht nur das sie sauber sind, das ist in meinen Augen totaler quatsch.
      Bei der Reinigung (wenn man keine Probleme mit den Injektoren hat) geht in der Regel alles glatt.
      Wenn man aber den Injektor von oben durchspült und dabei setzt sich Dreck in das Loch vom Ventil, was selten vorkommt, dann kann man durchs abdrücken den Schuldigen finden.
      Desweiteren sieht man schön beim vorher/nachher abdrücken, wann und ob die Injektoren oben 'undicht werden'.
      Auch wenn der Injektor komplett zerlegt/überholt ( nicht nur gereinigt ) kommt man um das Abdrücken nicht herum.
      Ob das Abdrücken nötig ist? Keine Ahnung :) .

      opaauto schrieb:

      Nur wenn danach noch ein Fehler vorhanden ist
      Genau Dirk und dann steht man da und findet nicht DEN Injektor, weil die Rücklaufmengenmessung einen nicht weiter bringt,
      Am Dienstag kommt ein User, der war vor einiger Zeit schon mal da, wir hatten da aber nur mal alles überprüft.
      Ich hoffe das es mit einer normalen Reinigung getan ist, schrauben muss/tut er größtenteils selber, im Moment gehts nicht anders.
      Einen Vorteil hat's, wenn was schief geht bin ich nicht Schuld :D

      Falk

      Verleihe,
      Kupplungszentrierdorn.
      Werkzeug/Abzieher für Hinterachse/Tonnenlager.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bmwlenker ()

    • Also um mehr Geld zu verdienen hat er das sicher nicht gesagt.
      Hab ihn Kennen gelernt, da ich bei ihm eine Haube und eine Fahrertür günstig und absolut rostfrei ergattert habe. Da kamen wir halt so ins Gesprch über den E46 :love:

      Aber ja, wie direkt erwähnt, ich glaube euch auch so das das was bringt.

      Bin gespannt was der Verbrauch sagen wird wenn ich das hinter mir habe. :thumbsup:

    • 3 von den 4 Injektoren konnte ich bis jetzt retten und auch eine Düse mit Nadel instandsetzten.
      Als ich die Nadel raus hatte habe ich sie gaaanz vorsichtig 'eingeschliffen', wenn man das so sagen kann.
      Die Düse geht wieder einwandfrei.
      Meine Zeit darf ich natürlich nicht rechnen und das mach ich auch nicht. Ist und bleibt ein Hobby und derjenige spart ein Haufen Geld :) .
      Noch ein letztes Video, wo man am Anfang kurz sieht wie das Spritzbild ist. Das ist bei ca 250-270 bar, also wirklich super.


      youtube.com/watch?v=bPuQP8l7cJE

      Falk

      Verleihe,
      Kupplungszentrierdorn.
      Werkzeug/Abzieher für Hinterachse/Tonnenlager.

    • Neu

      opaauto schrieb:

      Da kann immer mal was sein.

      Gestern haben wir ja an einem 320d die Injektoren , Unterdruckschläuche und Glühkerzen gemacht.
      Die Injektoren mussten wir mit meinem 'mittleren' Abzieher rausholen und bei den Glühkerzen gab es ein Problem.
      Da ist mir die 2te Glühkerze abgerissen und der Glühstift stecken geblieben, die gingen ganz normal/leicht raus und trotzdem ist es passiert :( .
      Läuft halt nicht immer alles so glatt wie man es gerne hätte.

      Falk

      Verleihe,
      Kupplungszentrierdorn.
      Werkzeug/Abzieher für Hinterachse/Tonnenlager.

    • Neu

      Nein, noch nicht, haben den jetzt auch nicht mehr gesichert.
      Entweder fliegt der von alleine raus oder dann mal aufbohren, Gewinde rein und rausziehen.

      Falk

      Verleihe,
      Kupplungszentrierdorn.
      Werkzeug/Abzieher für Hinterachse/Tonnenlager.

    • Neu

      Bei dem gleichen Problem habe ich mal eine griffige Kombizange umgebaut. Zum einen habe ich die Griffe verlängert, um mehr Kraft aufbringen zu können. An ein Ende habe ich dann eine Gewindestange rangeschweißt und das Werkzeug mit einem Gewicht und Mutter zum Zughammer gemacht. Das hat sofort geklappt und ich musste nicht bohren. Vielleicht ist es ja hilfreich. :)
      Viel Erfolg!

    • Neu

      Pi2 schrieb:

      Gewindestange rangeschweißt und das Werkzeug mit einem Gewicht und Mutter zum Zughammer gemacht.
      Danke :) .
      Genau so hab ich's auch gemacht, die ist unten drin etwa bei der Hälfte abgerissen und nur der Faden guckt raus. Den hab ich dann genau so wie von dir beschrieben mit der Zange gepackt, aber da war nichts zu wollen.

      Falk

      Verleihe,
      Kupplungszentrierdorn.
      Werkzeug/Abzieher für Hinterachse/Tonnenlager.

    • ANZEIGE