Gasfahrer Smalltalk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Rene, gerade mit der TP reist du zwei Dinge auseinander.
      Ja, er kann keine Ausstellung verweigern. Wenn kein Mangel.
      Er ist nicht verpflichtet, eine technische Prüfung durchzuführen bei einer R115 Anlage.

      ""
      Gruß Adrian


      Mein Pampersbomber

      Diagnose/Codieren/VIN und Kilometerstand anpassen gebrauchter Steuergeräte(per Software) OBD E-Modelle bis 2007, Prins VSI 1 Service in Lüneburg und Hamburg
      Teile Markt
      Biete: OEM-HiFi-System Limo komplett

    • Neu

      Adi schrieb:

      Ja, er kann keine Ausstellung verweigern. Wenn kein Mangel.
      Richtig. Aber eine Verlegung, die ihm nicht ausreichend erscheint - persönliches Ermessen- wäre ein Mangel. Er entscheidet also nach persönlichem Ermessen, ob Mangel oder nicht. Wer nicht will, will nicht, trotz Pflicht. So sieht es aus.
      Ist halt wie bei vielem, wenn Prüfer was technisch abnehmen sollen: "Oh nicht Serie, keine ABE, oh, ne das geht nicht, ne das kann so nicht sein und nicht passen."

      LG Rene aka Strikeeagle

      320i Limo Avusblau (crashed) - 330Ci Cabrio Stahlblau - 320i Limo Silbergrau LPG

      Dani schrieb:

      immerhin haben wir ja fürs ganze Drehzahlband bezahlt, und das darf [...] zum Beschleunigen auch genutzt werden.

      ironsilver schrieb:

      dann auch nochmal hier - bist ein Schatz, herrrrrrzallerliebster Streichadler :love:
    • Neu

      Aber um diesen Fall geht es doch gar nicht....

      Finde einen Prüfer der Dir die GSP und Einbaubescheinigung macht.
      Für diesen Tip kannst dann wahrscheinlich Geld verlangen, weil dann genug dahin fahren.
      Kein Prüfer in D MUSS eine Abnahme nach R115 gegenüber einer Privatperson durchführen.

      Gruß Adrian


      Mein Pampersbomber

      Diagnose/Codieren/VIN und Kilometerstand anpassen gebrauchter Steuergeräte(per Software) OBD E-Modelle bis 2007, Prins VSI 1 Service in Lüneburg und Hamburg
      Teile Markt
      Biete: OEM-HiFi-System Limo komplett

    • Neu

      Adi schrieb:

      Und wo genau widerspreche ich mir jetzt selber?
      Lambda 1 ist ja das Ziel.
      Wenn die Vialle nun flüssig einspritzt und das LPG verdampft, habe ich eine Abkühlung des Brennraums. Dies führt zu einer schlechteren Verbrennung und somit zu mehr höheren Restsauerstoff im Abgas. Lambda >1 liegt an und das MSG reagiert, das Gemisch wird angefettet => Mehrverbrauch.
      Habe ich dir zitiert vorher.

      Das stimmt aber nicht, dann würden die ganzen Wasser-Methanol Einspritzungen schließlich unsinnig sein wenn eine Abkühlung zu einer schlechteren Verbrennung führt ;) Das Motorsteuergerät reagiert und das ist richtig so bei Abweichungen im Gemisch, es stellt sich wieder Lambda 1 her. Der Verbrauch wird dadurch nicht höher. Der Ottomotor hat eine Quantitative Gemischaufbereitung und passt die nötige Kraftstoffmenge der Luftmenge an, nicht umgekehrt, aufpassen an der Stelle.
    • Neu

      kall3 schrieb:

      Scheinbar gibt das ja sogar wirklich minimal Mehrleistung.
      Liegt das nicht auch an der höheren Oktanzahl von Autogas. Klar, der M54 kann es nicht über 98 hinaus nutzen, weil er dafür nie gebaut wurde, aber Motoren die auch noch höhere Oktanzahlen nutzen können , sollten doch einen gewissen Vorteil erfahren, oder?

      LG Rene aka Strikeeagle

      320i Limo Avusblau (crashed) - 330Ci Cabrio Stahlblau - 320i Limo Silbergrau LPG

      Dani schrieb:

      immerhin haben wir ja fürs ganze Drehzahlband bezahlt, und das darf [...] zum Beschleunigen auch genutzt werden.

      ironsilver schrieb:

      dann auch nochmal hier - bist ein Schatz, herrrrrrzallerliebster Streichadler :love:
    • Neu

      @mnaglo
      Okay, mein Gedankengang mit der Vialle und schlechterer Verbrennung durch Abkühlung war sicherlich falsch. Muss ich dir recht geben.
      Da hab ich mich dem Hören-Sagen hingegeben mit dem Mehrverbrauch der Vialle.

      Allerdings ist deine Aussage zur quantitaven Gemischbildung leider nicht richtig.
      Ja, er passt die Kraftstoffmenge der Luftmenge an.
      Bsp.
      Konstante Drehzahl 3000, das System hat also maximal 40ms zur Verfügung für den Einspritzvorgang.
      Da LPG-Injektoren und auch Einspritzdüsen nur 0 oder 1 kennen, wird die Menge ja über die Einspritzeiten gesteuert.
      Wenn ich jetzt also (bspw. durch Falschluft) deutlich mehr Luft im Gemisch habe, brauch ich auch mehr Kraftstoff für Lambda 1.
      Da ja jetzt das MSG bei jedem Einspritztakt mehr Sprit einspritzt, steigt auch der Verbrauch.
      Ergo hab ich sehr wohl eine mögliche Verbrauchssteigerung durch die quantitative Gemischaufbereitung.
      Gruß Adrian


      Mein Pampersbomber

      Diagnose/Codieren/VIN und Kilometerstand anpassen gebrauchter Steuergeräte(per Software) OBD E-Modelle bis 2007, Prins VSI 1 Service in Lüneburg und Hamburg
      Teile Markt
      Biete: OEM-HiFi-System Limo komplett

    • Neu

      Strikeeagle schrieb:

      kall3 schrieb:

      Scheinbar gibt das ja sogar wirklich minimal Mehrleistung.
      Liegt das nicht auch an der höheren Oktanzahl von Autogas. Klar, der M54 kann es nicht über 98 hinaus nutzen, weil er dafür nie gebaut wurde, aber Motoren die auch noch höhere Oktanzahlen nutzen können , sollten doch einen gewissen Vorteil erfahren, oder?
      Die höhere Oktanzahl bringt dir nur eine Mehrleistung wenn du mehr Zündung fährst. Mehr Zündung bringt allgemein mehr Leistung, unabhängig vom Kraftstoff, steigert aber die Klopfneigung. Klopfen = Schlecht, das weiß ja eigentlich jeder. Mit LPG wirst du beim M54 also nur dann einen Vorteil haben, wenn es z.B. so heiß ist, dass er mit 98er Sprit Zündung zurücknehmen würde. Mit LPG würde er das nicht machen. Mehr Leistung als er kann wird er dann trotzdem nicht haben, das ist richtig. Dafür bräuchtest du ein Kennfeld das mit der höheren Klopffestigkeit auch was anfangen kann.

      Adi schrieb:

      @mnaglo
      Okay, mein Gedankengang mit der Vialle und schlechterer Verbrennung durch Abkühlung war sicherlich falsch. Muss ich dir recht geben.
      Da hab ich mich dem Hören-Sagen hingegeben mit dem Mehrverbrauch der Vialle.

      Allerdings ist deine Aussage zur quantitaven Gemischbildung leider nicht richtig.
      Ja, er passt die Kraftstoffmenge der Luftmenge an.
      Bsp.
      Konstante Drehzahl 3000, das System hat also maximal 40ms zur Verfügung für den Einspritzvorgang.
      Da LPG-Injektoren und auch Einspritzdüsen nur 0 oder 1 kennen, wird die Menge ja über die Einspritzeiten gesteuert.
      Wenn ich jetzt also (bspw. durch Falschluft) deutlich mehr Luft im Gemisch habe, brauch ich auch mehr Kraftstoff für Lambda 1.
      Da ja jetzt das MSG bei jedem Einspritztakt mehr Sprit einspritzt, steigt auch der Verbrauch.
      Ergo hab ich sehr wohl eine mögliche Verbrauchssteigerung durch die quantitative Gemischaufbereitung.
      Du hast immernoch einen kleinen Denkfehler drin. Wenn du mehr Luft in den Zylinder bekommst, z.b. durch Falschluft, dann muss beim Ottomotor zwingend mehr eingespritzt werden um das passende Gemisch einzustellen. Soweit alles richtig. Das führt aber nicht zu mehr Kraftstoffverbrauch, sondern einfach mehr Leistung in dem Moment. Mehr Luft (+ passende Menge Kraftstoff) = mehr Leistung. Mehr macht deine Drosselklappe auch nicht.

      Der Bereich in dem es zu mehr Verbrauch kommt ist die Ungenauigkeit der Gemisch Regelung. Der M54 hat Sprungsonden und ist auch nicht der schnellste, also braucht er für alles was außerhalb vom bekannten Kennfeld passiert (Falschluft z.b) ein paar Arbeitstakte um das Gemisch ordentlich einzustellen. Genau hier kann es dann zum Mehrverbrauch kommen, geht aber genauso in Richtung Mager. Bei Falschluft kommt noch das Problem hinzu, dass der Luftmassenmesser einen Wert vorgibt und die Motorsteuerung dann erstmal verstehen muss, dass es so nicht passt. Also ein gewisser extra Trägheitsfaktor.

      Wenn die Gasanlage richtig eingestellt ist und der Motor im richtigen "Fenster" läuft hast du unabhängig von der Anlage den gleiche Verbrauch. Natürlich, je genauer das ganze System, desto besser. Ob Prins oder Vialle das besser kann, das werde ich nicht einschätzen. :)
    • Neu

      konzii schrieb:

      Hat noch jemand was bezüglich Tank ?
      was willst Du wissen? Wie immer ist zu wenig Platz um möglichst viel Reichweite zu haben. Radmulde bietet sich an, ja.

      Ich hab etwas Kofferraum geopfert, sprich, die Bodenplatte liegt nicht mehr bündig auf, sondern steht etwas nach oben, um einen möglichst großen Tank mit etwas um 60L zu haben, 54l passen rein, wenn leergefahren.

      Nächstkleinere Größe war mir zu wenig Reichweichte.

      LG Rene aka Strikeeagle

      320i Limo Avusblau (crashed) - 330Ci Cabrio Stahlblau - 320i Limo Silbergrau LPG

      Dani schrieb:

      immerhin haben wir ja fürs ganze Drehzahlband bezahlt, und das darf [...] zum Beschleunigen auch genutzt werden.

      ironsilver schrieb:

      dann auch nochmal hier - bist ein Schatz, herrrrrrzallerliebster Streichadler :love:
    • Neu

      Strikeeagle schrieb:

      Liegt das nicht auch an der höheren Oktanzahl von Autogas. Klar, der M54 kann es nicht über 98 hinaus nutzen, weil er dafür nie gebaut wurde, aber Motoren die auch noch höhere Oktanzahlen nutzen können , sollten doch einen gewissen Vorteil erfahren, oder?
      Das bezog sich auf die Flüssigeinspritzung, die Oktanzahl ändert sich nicht mit dem Aggregatzustand.

      Ich zitiere mal Wikipedia:


      Jeder gasförmige Brennstoff (LPG und CNG) wirkt verdrängend, daher verringert sich im Ansaugtrakt die mögliche Luftzufuhr. Damit steht für die Verbrennung weniger Sauerstoff als bei flüssig zugesetzten Brennstoffen zur Verfügung. Damit kann weniger Maximalleistung zur Verfügung stehen. Im alltagsrelevanten Teillastbereich kann die Motorleistung durch eine homogenere und bessere Vermischung jedoch sogar leicht ansteigen. Bei aufgeladenen Motoren mit Turbolader oder Kompressor kann der Leistungsverlust durch einen höheren Ladedruck und damit eine höhere Sauerstofffüllung kompensiert werden. Die hohe Oktanzahl von deutlich über 100 des LPG und CNG begünstigt diesen Umstand. Bei klassischen Saugmotoren muss jedoch bei beiden Kraftstoffen grundsätzlich mit einem vom Kraftstoff abhängigen Leistungsverlust gerechnet werden.
      Durch die für die Verdunstung aufgenommene Wärme kommt es zu einem Kühleffekt der Ansaugluft, abhängig vom Gasdurchsatz verringert sich die Ansaugtemperatur um 5 bis maximal 15 Kelvin. Dadurch kommt es zu einer geringfügigen Leistungssteigerung (siehe Turbomotor/Ladeluftkühler) respektive zu einem geringeren Leistungsverlust bezogen auf Verdampferanlagen. Zur Verbrennung wird Kraftstoff und der in der Luft enthaltene Sauerstoff benötigt. Kalte Luft enthält je Volumen mehr Sauerstoff als warme. Bei einem klassischen Benzinmotor wird der Kraftstoff als Aerosol eingespritzt, welcher fast kein Volumen benötigt. Gasförmige Kraftstoffe verdrängen Luft und senken so die Sauerstoffmenge im Zylinder. Bei LPG werden theoretisch 3 % der Luft verdrängt

      mnaglo schrieb:

      Die höhere Oktanzahl bringt dir nur eine Mehrleistung wenn du mehr Zündung fährst. Mehr Zündung bringt allgemein mehr Leistung, unabhängig vom Kraftstoff, steigert aber die Klopfneigung.
      Nicht mehr, sondern frühere Zündung, gezündet wird immer genauso oft...

      Hatte den SGS beim Abstimmen mal darauf angesprochen, er meinte Mehrleistung bräuchte ich dadurch nicht erwarten, daher hab ich es sein lassen.

      Mein Tank ist 630x250mm groß für 59 Liter.
    • Neu

      Strikeeagle schrieb:

      konzii schrieb:

      Hat noch jemand was bezüglich Tank ?
      Nächstkleinere Größe war mir zu wenig Reichweichte.

      ja das stimmt.. leider... aber der Tank war beim Kauf bei uns drin und der Kofferraum im Touring ist voll nutzbar.
      Wenn er ganz leer ist gehen je nach wummz an der Zapfsäule bis zu 45 Liter rein und damit geht es dann ~400Km weit.
    • Neu

      Strikeeagle schrieb:

      konzii schrieb:

      Hat noch jemand was bezüglich Tank ?
      was willst Du wissen? Wie immer ist zu wenig Platz um möglichst viel Reichweite zu haben. Radmulde bietet sich an, ja.
      Ich hab etwas Kofferraum geopfert, sprich, die Bodenplatte liegt nicht mehr bündig auf, sondern steht etwas nach oben, um einen möglichst großen Tank mit etwas um 60L zu haben, 54l passen rein, wenn leergefahren.

      Nächstkleinere Größe war mir zu wenig Reichweichte.

      Eigentlich möchte ich nur wissen ob 650 im Durchmesser tatsächlich passt?
      Bei der Höhe probiert er selbst, hab ihm gesagt das mir 2 oder 3 cm höherer Boden egal sind. Dann würde es relativ bündig zur ladekante abschließen.
    • ANZEIGE