Laptop umzug auf SSD

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brauch auch mindestens Prof wegen irgendwelcher Programme im nächsten Jahr.

      ""
    • Bin Win 8 verweigerer, habs selbst nicht ausprobiert, aber meine Strategie immer ein bis zwei Systeme auszulassen und dann umzusteigen war bisher ganz gut.

      95 auf 98, ok, 98 auf XP auch ok, ME und Vista ausgelassen und zu 7. 8 ist mir zu, weiss nicht, neu vielleicht. Außerdem hieß es letztens in der Schule entweder 8 mit ner VM auf der dann 7 läuft, oder 7 Prof oder Ultimate. Da überleg ich nicht lange. Mit 7 kenn ich mich wenigstens ein bisschen aus. Könnte auch die 10 TechPreview installieren, aber is ja auch noch nix ganzes und dann auch wieder nur mit VM.

      Aber der Dreamspark Account hat was, sämtliche MS OS (auch Server), Software, außer natürlich Office komplett, war ja klar ;) Wenn ich nur wüsste für was man das alles gebrauchen kann :D

    • Win 8 kann man rauchen... Im allerschlimmsten Fall ein Win 8.1 kaufen und mit der freien Software "classic shell" optisch ans Win 7 angleichen.
      Habe das auch schon bei Kundenrechnern gemacht, die scheinen Freude zu haben. ;)

      Wegen dem Umzug: Wie schon geschrieben, sollte eine HDD nicht auf eine SSD geklont werden, sofern sichs vermeiden lässt. Das Speicher Alignement der SSD ist anders aufgebaut und führt bei Klonung oft zu Schreib und Lesezeiten-Verschlechterungen.

      Das Nadelöhr der Rechner war vor Jahrzehnten der Prozessor. Heute kränkelts an der Hardisk, weshalb ich nur noch SSD's für Systemplatten verbaue.
      Jedoch sollte auf der Systemplatte nicht unnötig Dateitransfer herrschen. Wenn man eine zweite klassische HDD oder SSD einbaut, diese dann als Speicherort für die eigenen Daten verwenden.

      Im Studium habe ich nen Rechner mit SSD, dann für die eigenen Dateien eine externe Festplatte. Für mich stimmts :thumbup:

    • NEIN!

      Nicht Klonen sondern neu installieren!
      Stichwort "ALIGNMENT".



      Bei der Partitionierung bringt ein korrektes Ausrichten („Alignment“) der Partitionen respektive der Dateisysteme deutliche Performance-Vorteile. Diese Maßnahme bringt den mit Abstand größten Geschwindigkeitszuwachs.

      Ein nicht optimales Partitionsalignment kann dazu führen, dass sich ein 4.096 Byte großer Dateisystem-Block über zwei 4.096 Byte große SSD-Pages (siehe Artikel Aufbau der SSD) erstreckt. Achtet man beim Partitionieren auf diese Besonderheiten, kann man Performance-Engpässe sehr einfach vermeiden.
      Wenn das Klonprogramm nur "rüberkopiert", dann kann man durch falsches Alignment ziemlich einbußen bekommen.
      Zudem muss man dann im Nachhinein noch Dinge anpassen/konfigurieren, die Windows bei ner Neuinstallation automatisch setzt. (z.B. keine Partitionierung, kein Prefetch etc.)
    • Partitionieren würde ich erst ab einer 500er.
      Du musst ja auch dafür sorgen, dass die SSD nicht zu voll wird, da die Geschwindigkeit dann rapide abnimmt.
      Das ist mit einer Parition leichter zu managen.

      Alignment ist wie bereits erwähnt wurde extrem wichtig, lässt sich aber mit Tools auch nachträglich bewerkstelligen, ohne neu zu installieren.
      Gruß

    • Hi,

      hab neu installiert und hat alles gut geklappt.

      Außer bei PSPICE, da hab ich irgndwas ausversehen mit ja angeklickt obwohl in der Anleitung nein stand. "Text Editor File Extension Registration"

      Ist das grundlegend wichtig? Kann man das irgendwie rückgängig machen ohne Win neu installieren zu müssen?

    • ANZEIGE