Gebläsemotor defekt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jo, B25 auf on :thumbup:

      Peter

      ""
      Peter

      Manchmal muss man einfach einen Gang runter schalten....um voll beschleunigen zu können. :auto:
    • Hänge mich mal hier an, auch wenn es ein sehr altes Thema ist:

      bei mir hört man ein leises "Fiepen" oder ein Quietschen aus den mittleren Gebläsefächern. Durch Verdrehen des Mittigen Temperaturverstellers (denke mal, da geht eine Klappe auf oder zu) wird es leiser oder auch lauter. Manchmal geht es auch ganz weg. Ist unabhängig von der Gebläsegeschwindigkeit, Temperatur habe ich noch nicht großartig verstellt (also an der Klimaautomatik).
      Kennt das jemand? Das Gebläse/Klima funktioniert ansonsten hervorragend, auch der Klimaigel scheint noch intakt zu sein. Als einziges habe ich immer den Fehler mit der Zusatzwasserpumpe auf dem Fehlerspeicher, wobei das ja a)wohl jeder BMW irgendwann hat und b)eigentlich zu weit weg ist, als das ich das so hinter den Gebläsefächern hören könnte. Klingt echt, als wärs direkt im Armaturenbrett. Ist auch relativ leise, aber halt doch hörbar.
      Hatte sowas schon mal jemand?

    • jonas12 schrieb:

      So ein Geräusch als ob Wind irgendwo durchpfeift und nur wenn die Klimaanlage an ist? Geht mir nämlich genauso,kalt macht sie aber noch. Mir wurde Mal zu einem Klimaservice geraten.
      Habs gestern probiert, das Geräusch ist unabhängig von Klimaanlagennutzung. Und auch unabhägig von der Gebläsegeschwindigkeit.
    • jonas12 schrieb:

      önnte das nachschmieren des Lagers da schon helfen?
      Geräusch sollte Gebläsedrehzahlabhängig sein und etwas anderes dreht da nicht. Schmieren hilft kurz aber ein defektes Lager ist ein defektes Lager egal wie viel Schmiermittel du da rein haust.

      „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen retten Leben!


      Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem.
    • BMW-E46-E92 schrieb:

      Hab meinen auch mal geschmiert und nach einer Woche hat es wieder gequietscht, zudem hat es im Innenraum nach WD40 gerochen :D
      WD40 ist was das angeht aber auch ein widerliches Zeug :D Hab meine Sitzschienen damit mal geschmiert ... ging gar nicht.
      Bin seitdem Innenraumtechnisch auf Silikonspray umgestiegen :rolleyes:
    • Na ja, WD40 :S

      Dieser amerikanische Kram ist ja auch nur durch eine geschickte Werbung derart als Allheilmittel verbreitet.
      Die meisten denken, das wäre auch ein gutes Schmiermittel, ist es aber nicht.

      WD => Water Displacement
      im 40ten Versuch wurde ein guter Wasserverdränger gefunden. Was es neben Wasser allerdings auch verdrängt hat ist z.B. das gute Caramba, made in Germany.
      Zu meiner Zeit und für mich bis heute DAS Allheilmittel :meinung:

      Vernünftig schmieren konnte WD40 noch nie.

      Gruß Jörg
      Projekt 500 TKm
      Start 07.02.2016 ==> 188.000 km
      30.05.2016 ==> 200.000 Km < 500.000 Km / 18.11.2016 ==> 222.222 Km < 500.000 Km
      20.07.2017 ==> 250.000 Km < 500.000 Km / 19.10.2018 ==> 300.000 Km < 500.000 Km
    • Zum schmieren nehm ich schon länger Interflon Lube EP+ und als Kriechöl das Interflon Lube TF.
      Mit denen hab ich bisher die besten Erfahrungen gemacht :)
      Siliconspray halt für den Innenraum, saut nicht so rum, riecht nicht und schmiert ein wenig.
      (z.B. beim Gurt o.ä.)

    • ANZEIGE