N46B20 mit 330tkm macht Probleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • N46B20 mit 330tkm macht Probleme

      Nabend zusammen! Peter mein Name,ich fahre ein 318 Coupe EZ10/04 mit dem N46B20 der jetzt 330tkm auf der Uhr hat (Ziel sind 500tkm aber dies nur so am Rande :D)

      Ich habe den Wagen im Oktober 13 mit 150tkm übernommen, zu dem Zeitpunkt hatte er schon die zweite Steuerkette gut 10tkm drin, wohl weil beim Wechsel der Kette im Bereich der Vanos was vertausch wurde hatte er wenig Leistung,diesen Fehler fand man bei BMW irgendwann raus nachdem man alles zerlegte und behob den Fehler. Bei 170tkm brach dann eine Gleitschiene und bei BMW wurde die komplette Kette wieder gewechselt, zudem der Stellmotor der Valvetronic da dieser im Speicher stand! Anmerkung des Mechanikers damals,er habe noch keinen N42/N46 gesehen der oben im Ventiltrieb so sauber ist und keinen Rost aufweist!

      Nach dieser Aktion lief der Wagen eigentlich komplett unauffällig auch wenn ich ab und an mal das Problem hatte das der Wagen ewig drehte bis er ansprang.

      Fahrprofil fast nur Langstrecke (Arbeitsweg 70km und auch innerhalb von Europa viel unterwegs, manchmal 3-4tkm in einer Woche!) Diverse Vollgasorgien auf der Autobahn oder auch mal Autos transportieren, also generell Dauerfeuer.

      Besonderheiten Gasanlage bei 70tkm bei BMW verbaut, Standheizung, langes Diff vom 323, Öl im Sommer 10W60/Winter 5W50 Ölverbrauch auf 18tkm! 1l!

      So nun zu dem eigentlichen Problem(en) Der Wagen startet die letzten 10tkm zunehmend schlechter, oft muss man ihn so ca 8-10Sekunden drehen lassen (warm wie kalt) bis er läuft oder man lässt ihn kurz drehen dann geht er direkt aus aber ist beim erneuten Startversuch direkt da! Kommt nicht immer vor aber die letzten 10tkm recht oft. Jetzt hat er die letzten ca 1000km dass er beim Kaltstart für ca 20Sekunden unrund läuft, so als würde er nur auf 3 Zylinder laufen, schaue ich mir aber in INPA die Laufunruhe an so geht diese Unruhe durch alle Zylinder durch in diesen 20 Sekunden, danach gleichmäßiger Motorlauf. Im Fehlerspeicher taucht nur "Lambdasonde vor Kat im Schubbetrieb zu geringe Signalspannung "auf. Wenn ich zb die Gasanlage leerfahre bis er ruckelt dann setzt er direkt den Fehler "Zündaussetzer" von daher wundere ich mich dass sowas nicht beim Kaltstart passiert wenn er unrund läuft.

      Steuerkette schließe ich aus,Valvetronic (hatte ich auch schon versuchsweise abgesteckt ohne Änderung) auch fast da kein Fehler gesetzt wird und er warm ganz gut geht.Vanos? Defekte Drosselklappe die ja beim Kaltstart aktiv ist?

      Ich weiß das ganze ist wohl sehr speziell aber vielleicht hat noch jemand eine Idee, wie gesagt 500tkm mit nem N46 hat wohl noch keiner geschafft, dies meinte man auch bei BMW :D

      ""
    • Nockenwellensensoren?
      Kannst ja eig nur raten und tauschen :/


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

      Ne Jungfrau lässt sich immer nur einmal vögeln... sagte mal einer zur Wiederverwendung der Pleuelschrauben

      M54/M52TU/M52 (MS43/MS42/MS41) DME Programmierungen, Softwareupdates (DME/DDE/EGS), Wegfahrsperren und Schlüsselservice, Fahrgestellnummer Anpassungen LSZ/KMB, Diagnose, Codierungen, VANOS Überholung


      [IMG:http://pics.dgreis.eu/fs/Signatur_02151.jpg]
      Danis 325i LPG Vernichter und km Fresser
    • Hmm die wurden damals bei 170tkm getausch weil dies ja ein typischer Fehler ist bei übergesprungener Steuerkette aber im Fehlerspeicher standen diese seitdem nicht mehr drin? Haben die N42/N46 Motoren auch die Probleme mit der Vanos wie zb M54 und müssen überholt werden? Bzw machen sich defekte Dichtungen der Vanos auf diese Art bemerkbar? Werde nächste Woche noch die Kompression prüfen auch wenn ich da keine böse Überraschungen erwarte denn entweder ist Kompression da oder nicht.

    • Hallo zusammen! Ohne LMM? Gute Frage, habe ich noch nicht versucht! Der kam auch damals bei 170tkm neu, hat also auch schon etwas runter. Vor 3 Wochen war ich in Südfrankreich, da waren es an einem Tag 40 Grad, da blinkte kurz die MKL, ausgelesen, LMM Input/Output unplausibel, gelöscht und seitdem nicht mehr aufgetaucht. Der Wagen hat 2 Sonden,eine Breitband vor dem Kat und eine hinter dem Kat (gibt ja noch das Modell mit Sonden im Krümmer) Laufleistung vermutlich auch über 300tkm, die Vorkatsonde ist nun bestellt, allein schon weil sie im Speicher steht, sollte aber doch keine Auswirkung auf den Startvorgang haben?

      Hatte heute noch auf Zylinder 1 und 2 die Kerzen raus, beide rehbraun,Abbrand völlig ok,Platinkerzen von Bosch vom Umrüster vor 28tkm verbaut, eine Elektrode, davor fuhr ich immer NGK mit einer Elektrode und 0,7er Abstand, diese habe ich heute auch wieder bestellt

      Ich werf mal noch Benzinpumpe und Filter in den Raum? Pumpe kam bei 180tkm neu, allerdings von jetzt auf gleich kaputt! Filter ist ja mit Druckregler, sollte dieser vielleicht den Druck nicht halten können? Neuen hab ich schon besorgt

      Noch ein Gedanke, kann die Valvetronic alle Einlassventile gleichzeitig schließen aus technischer Sicht, so dass zb beim Start, warum auch immer kein Einlassventil öffnet im ersten Augenblick?

      Mit Fueltrims sind wohl die Einspritzzeiten gemeint, wo kann ich mir diese anschauen?

    • Kurzes Update, Luftfilterkasten samt LMM befinden sich seit gestern auf dem Beifahrersitz, Startverhalten heute Morgen so schlecht wie noch nie, mehrere Versuche und unrunder Motorlauf, nach ca 20 Sekunden wunderbarer Motorlauf. Hab den Wagen dann ca 20km über Land bewegt und bin dann auf die Autobahn, zieht subjektiv bis 200 deutlich besser und schneller durch wobei diese Beobachtung durch das Ansauggeräusch auch verfälscht sein könnte. Versuchsweise auch auf Benzin gefahren und hatte den Eindruck als hätte er ständig mal kleine Leistungslöcher.... Was mich auch wundert ist die relativ große Differenz von Kühlwasser zb 105 Grad und Kühleraustrittstemperatur von ca 30 Grad?! Muss mal schauen welche Werte dort beim Kaltstart stehen.

    • CoupeN46B20 schrieb:

      Was mich auch wundert ist die relativ große Differenz von Kühlwasser zb 105 Grad und Kühleraustrittstemperatur von ca 30 Grad?!
      Kann beim Kennfeldthermostaten durchaus normal sein.
      Wenn der bei Teillast zu macht damit die Motortemp steigt,
      dann geht weniger Kühlmittel durch den Kühler, das dann natürlich kälter wird.
      Die hohe Temperatur bei Teillast ist gewollt, hat einen günstigen Einfluss
      auf den Schadstoffausstoß.
      Peter

      M54, serienmäßig mit niedrigem NOx- und Partikelaussstoss :P8)
    • Danke dir, 9-18bar ist aber schon ne gewaltige Differenz :huh:

      Ok also besser das Ding zum Händler bringen da die Wahrscheinlichkeit dass bei dieser Aktion was schiefgehen kann und ich was verstelle zu groß ist?

      Der Logik nach hatte ich eigenlich gedacht es ist egal was die VT macht, bei normalen Saugmotoren mit Drosselklappe soll man zwar auch Vollgas geben aber im Prinziep geht dies auch ohne,man muss nur den Anlasser länger drehen lassen.

      Wenn ich den LMM doch abklemme geht die VT doch sowieso auf maximalen Hub und der Wagen läuft mit der DK? Somit sollte es doch ohne Tester gehen?

    • Tourer schrieb:

      Nein beim LMM tut er das nicht, sondern wenn du den Exzenterwellensensor absteckst.

      Dem würde ich einfach mal frech widersprechen. Genau das habe habe ich nämlich mal probiert um zu schauen ob die DK bei aktiver Valvetronic komplett offen ist. Dem war übrigens nicht so. Entweder tut bei mir was nicht richtig oder Valvetronic und VANOS gehen beim abklemmen vom LMM ebenfalls in den Notlauf.

      Lass mich da aber auch gerne korrigieren :)
      Biete: Fehlerspeicher auslesen/löschen und Fahrzeug codieren in Reutlingen/Tübingen und Umgebung
    • Kann evtl die Zylinderkopfdichtung undicht sein? Ich hatte ein ähnliches Problem mal beim M43B16,lief beim Start auch erst unrund und dann nach 200m normal,war dann die ZKD.

    • ANZEIGE