320d mit Euro 4. Euro6 aufrüstung möglich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 320d mit Euro 4. Euro6 aufrüstung möglich?

      Hallo Community,
      bin neu hier. Habe einen 320d Touring (04/2004), Schaltgetriebe.
      Und zwar habe ich mich gefragt ob ich wohl meinen 320d (hat schon die grüne Plakette) wohl auf euro6 umrüsten lassen kann.
      Was werdet ihr bei Fahrverboten machen ? Ich werde meine guten alten Diesel auf jeden fall nicht verkaufen.
      Lg Philipp :)

      ""
    • Philipp320d schrieb:

      Was werdet ihr bei Fahrverboten machen
      Hallo.
      Ich fahre meinen auf jeden Fall weiter :) , betriffft mich auch nicht großartig.
      Erst mal abwarten wie das alles wird, ist ja nicht so das die kompletten Städte (vom Stadtrand bis Innenstadt ) "abgeriegelt" werden.
      Wüsste nicht wie du den auf Euro 6 Umrüsten kannst.
      Ah, sehe gerade du kommst aus München, wenn du in der Innenstadt wohnst kann es schwierig werden.

      Falk

      Verleihe,
      Kupplungszentrierdorn.
      Werkzeug/Abzieher für Hinterachse/Tonnenlager.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bmwlenker ()

    • Philipp320d schrieb:

      Hallo Community,
      bin neu hier. Habe einen 320d Touring (04/2004), Schaltgetriebe.
      Und zwar habe ich mich gefragt ob ich wohl meinen 320d (hat schon die grüne Plakette) wohl auf euro6 umrüsten lassen kann.
      Was werdet ihr bei Fahrverboten machen ? Ich werde meine guten alten Diesel auf jeden fall nicht verkaufen.
      Lg Philipp :)
      Hallo, ich denke mal das du für eine Euro 6 Umrüstung eine 5 stellige Summe einplanen müsstest und da es dafür keinen Markt gibt wird es da auch keine Angebote geben. Vergiss es.

      „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen retten Leben!


      Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem.
    • TwinTec schreibt doch hier und da, dass ggf evtl vielleicht (!) auch Euro4 umgerüstet werden könnte. Mag da zwar nicht dran glauben, da die Anzahl der Änderungen innermotorisch und in der Nachbereitung wohl zu groß ausfällt. Jedenfalls schätze ich, dass es so oder so nicht wirtschaftlich wäre.

      "we are all mad here"
      _______________________________________________________________________________________________________________
      Suche: OEM Endschalldämpfer M54 320i/325i, 1x Styling 42 Felge 7x16 ET46
      Biete: Lichtschaltzentrum für Tippblinken
    • ironsilver schrieb:

      Mag da zwar nicht dran glauben, da die Anzahl der Änderungen innermotorisch und in der Nachbereitung wohl zu groß ausfällt.
      Wenn ich es richtig verstanden habe, nutzt das System wohl nur den NOx Sensor im Abgasstrang und regelt darüber die Menge des einzuspritzenden Harnstoffs zur Umwandlung - am Motor selber wird da gar nichts geändert. Sofern ein Wagen diese Sensorik schon besitzt, sollte das ja alles möglich sein.


      ironsilver schrieb:

      Jedenfalls schätze ich, dass es so oder so nicht wirtschaftlich wäre.
      Das dürfte bei den Euro4 Fahrzeugen die Frage sein, ob der Systemhersteller jetzt sein System auf den jeweiligen Fahrzeugmarkt (=Menge noch zugelassener Fahrzeuge) anpassen möchte. Ich habe gerade nochmal in die Zahlen geschaut - Anfang 2017 sind knapp 54.000 E46 R4 mit M47TÜ zugelassen gewesen - wie viele davon Euro4 sind, lässt sich leider nicht ermitteln und bis zum heutigen Zeitpunkt dürfte sich die Zahl auch noch mal dramatisch verringert haben. Vermutlich wird es dann einfach Mangels verfügbarer Umrüstmöglichkeiten für einen solch kleinen Zielmarkt gar nicht möglich sein.

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen

    • M54B25 schrieb:

      am Motor selber wird da gar nichts geändert.
      Gemeint waren eher solche Späße wie Laufbahnbeschichtung, AGR-Steuerung, Verbrennungszyklus inkl. Steuerzeiten etc.
      Das SCR ist ja einzig dafür gedacht, das NOx zu filtern, aber ob das noch so praktikabel ist, wenn der Ofen >500mg ausstößt und nur 80 raus dürfen? Da bist du ja nur am AdBlue tanken, wenn das von vornherein im Übermaß produziert wird. Hinzu kommen dann noch Partikelfilter (Euro 5?),die ein E46 auch nicht besitzt, oder?
      "we are all mad here"
      _______________________________________________________________________________________________________________
      Suche: OEM Endschalldämpfer M54 320i/325i, 1x Styling 42 Felge 7x16 ET46
      Biete: Lichtschaltzentrum für Tippblinken
    • Der Spaß geht ja noch weiter, die Abgasanlage muss bei Ad Blue komplett aus Edelstahl sein da Stahl gut mit dem Ad Blue reagiert. Das Abgasgutachten wird auch kein Hersteller investieren wenn der Absatz nicht da ist außerdem hat die Industrie doch gar kein Interesse daran das man den alten Haufen weiter fährt.


      „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen retten Leben!


      Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem.
    • ironsilver schrieb:

      Das SCR ist ja einzig dafür gedacht, das NOx zu filtern, aber ob das noch so praktikabel ist, wenn der Ofen >500mg ausstößt und nur 80 raus dürfen?
      Im Artikel sind die Zahlen für den Passat mit dem 1.6er EA189 Schummel-TDI angegeben: von 431 auf 49mg bei 1,8L AdBlue auf 1.000km. ;)


      ironsilver schrieb:

      Hinzu kommen dann noch Partikelfilter (Euro 5?),die ein E46 auch nicht besitzt, oder?
      Dazu gibt es ja das Zwangs-Wiessmann-Software-Update damit der einfach öfter freigebrannt wird :m0039:



      niemand schrieb:

      außerdem hat die Industrie doch gar kein Interesse daran das man den alten Haufen weiter fährt.
      Leider ist das nur all zu wahr :m0006: und damit auch nicht die Politik und damit wird das wohl alles ein Traum für Euro4 Fahrzeuge bleiben - lieber schön verschrotten - haben alles was davon - inkl. Afrika mit neuen Heizölferraris aus München :m0028:

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen

    • Soweit ich dass Problem verstanden habe, scheitern die beiden Umrüstlösungen von Twintec und Faurecia vor allem an einer fehlenden Richtlinie, die eine Umschlüsselung überhaupt zulässt.

    • Partikel schrieb:

      vor allem an einer fehlenden Richtlinie, die eine Umschlüsselung überhaupt zulässt.
      Die ließe sich ja politisch gewollt relativ zügig umsetzen. Nur wenn das Verkehrt-Ministerium es noch nicht mal schafft den Dieselskandal sauber aufzuarbeiten - Stichwort Steuerbetrug durch falsche Euro-Einstufung - wird eine solche Positiv-Umschlüsselung die zu einem Erhalt alter Auto führen könnte wohl nicht im Sinne der Ministeriums-Stakeholder aka. Autobauer sein - willkommen in Absurdistan!

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen

    • Die Partikelgröße wird leider auch immer unter den Tisch gekehrt, es kommt nicht nur auf die Menge an.
      Ich habe so die Befürchtung das moderne Diesel für den Menschen noch gefährlicher sind weil die Partikel so klein werden das die vom Körper absorbiert werden.

    • xrated schrieb:

      Ich habe so die Befürchtung das moderne Diesel für den Menschen noch gefährlicher sind
      Oder die von Benzindirekteinspritzern erzeugten Partikel - gleiche Thematik nur noch von keinem so richtig ernsthaft aufgegriffen. Da freut man sich ja schon fast ob seines old-fashioned Saugers...

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen

    • Euro 4 Diesel umrüsten hin oder her.
      Die Diskussion um Fahrverbote geht ja schon eine Weile und nach dem Urteil des BGH, der eine Verhältnismäßigkeit anmahnt und der Angst der Politiker Wählerstimmen zu verlieren, wenn die Städt Dieselfahrverbote verhängen, das spielt alles mit rein.

      Ein einziger Fakt bleibt aber:
      Wer in einer Stadt wohnt, die evtl ein Dieselfahrverbot verhängen wird, kann nicht dazu gezwungen werden sein Auto stehen zulassen, bzw außerhalb zu parken. Das wäre unverhältnismäßig und würde einer Enteignung gleichkommen. Somit wären bei Fahrverboten definitiv die Anwohner im betroffenen Gebiet , die nachweißlich dort ihren Wohnsitz angemeldet haben, ausgenommen.
      Ich habe ja 2 Fälle in der Familie und diese Diesel bleiben noch! Auch bei Fahrverbot erhalten und werden weiter gefahren und dürfen das dann auch.

      Wahrscheinlich wird es dafür Ausnahmeregelungen und Übergangsfristen geben, kA, Ausnahmeregelung wäre dass die Fahrzeuge weitere 5-6 Jahre durch die Verbotszone fahren dürfen, wenn der Halter seinen Wohnsitz dort nachweisen kann.
      Ich denke, Ab Verbotsgültigkeit sind 6 Jahre Frist zumutbar. Die Diskussion geht schon 2-3 jahre und so langsam kann sich ja jeder bei einer Anschaffung darauf vorbereiten.

      Was aber viel witziger ist. Die Frontscheibenplaketten werden jetzt schon nicht kontrolliert, egal ob die gelben/roten hier in der Stadt rumfahren oder Auto mit Zuordnung gelbe/rote Plakette die fälschlicherweise eine Grüne drin kleben haben. Wer soll das dann bei den blauen Plaketten kontrollieren?

      Keine Panik machen, aber langfristig berücksichtigen. Einen Diesel führ man früher schon nicht ewig, sondern nur verdammt weit (wenige Jahre, viele Kilometer). Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. ;)

      320i Limo Avusblau - 330Ci Cabrio Stahlblau

      Dani schrieb:

      immerhin haben wir ja fürs ganze Drehzahlband bezahlt, und das darf [...] zum Beschleunigen auch genutzt werden.
    • In Hannover kontrollierten die Politessen die Paletten im öffentlichen Parkraum.Pa
      In Stuttgart,habe ich irgendwo gelesen,sollte eine Technik erprobt werden, die Kennzeichen der vorbeifahrenden Autos zu scannen und mit einer Datenbank abzugleichen,aus der sich die Einfahrberechtigung in die Verbotszone ergibt.
      Hat wohl der Datenschutz etwas dagegen - die Frage ist,wie lange.

    • ANZEIGE