E46 M135 ET20 Eintragung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E46 M135 ET20 Eintragung

      Mahlzeit Leute,
      Ich stehe gerade vor einem Problem. Ich habe mir die m135 ET20 gekauft gehabt und die sind auch schon auf meinem E46 325ci drauf, mit den Reifendimensionen 225/40 hinten und vorne. Die Felgen fahren sich eigentlich gut und schleifen nicht. Dank meiner Unwissenheit(dachte ich müsste BMW-Felgen nicht eintragen) habe ich verpennt die Dinger eintragen zu lassen bzw. mich generell mal zu informieren. Hat Jemand 8x18 ET20 auf seinem E46 eingetragen und kann mir bitte das Gutachten schicken? Mir ist das dann doch zu heikel mit den Felgen ohne ABE zu fahren. Bitte jetzt keine Grundsatzdiskussion anfangen oder meinen Fehler verurteilen, ich habe mich nie mit dem Thema beschäftigt zuvor. Danke im Voraus!

      Lg,
      Jan

      ""
    • Also bei unbearbeiteten Radläufen schleift das garantiert beim Verschränkungstest. Von daher kannst die auch selbst eintragen lassen, der Test gehört eh dazu egal wieviel Papier du mitbringst.;)


      „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen retten Leben!


      Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem.
    • Hey niemand, danke dir erst einmal für die Antwort. Kann man zur Einzelabnahme auch ohne Gutachten erscheinen? Wie teuer wären diese Arbeiten am Radkasten für mich und natürlich die Abnahme? Sollte sich das am Ende nicht rentieren, werde ich die erst einmal in der Garage lagern und meine 16 Zoll wieder draufpacken :)

    • niemand schrieb:

      egal wieviel Papier du mitbringst.;)

      Jan3318 schrieb:

      Kann man zur Einzelabnahme auch ohne Gutachten erscheinen?

      Ich frage ich gerade welches Papier denn hier gemeint wäre?

      Korrigiert meine Gedankengänge
      • Der Hersteller der Felgen (ET20 sind die vom 5er E60) ist BMW.
      • Eine ABE würde ja vom Hersteller kommen müssen.
      • Jetzt soll BMW ein Dokument mitliefern/erstellen in dem 5er Felgen mit einer spezifischen/zu kleinen ET für einen E46 zugelassen werden ?(



      Das kann irgendwie nicht funktionieren - maximal bekommt man vom BMW Service den Hinweis, dass es ja M135er auch für den E46 gibt (ET47/ET50) - allerdings auch noch mit einem anderen Reifenformat, vgl. den Felgenkatalog.

      Ich würde in diesem Falle mal bei einem Prüfinstitut theoretisch anfragen was die denn in diesem konkreten Falle an Unterlagen bräuchten. Vielleicht haben die ja wundersamerweise etwa in ihrem Computer zu dieser Kombination.

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - Update 2018!

    • Ich War bereits beim TÜV, mir wurde quasi ans Herz gelegt ein Gutachten einer Felge mit selber Größe/ET/Reifenkombi mitzubringen. Deshalb frage ich, es geht nicht um genau diese Felge, sondern 8x18 ET20 auf dem E46 generell, auch mit Spurplatten zb. Ich finde im Internet nichts, ich habe nur gelesen es sei so gut wie unmöglich die Felgen zu fahren in der ET, was ich als Laie allerdings nicht kommentieren kann, da die Felgen passen und genügend Luft haben im Radkasten... Manchmal wünschte ich wirklich, ich hätte mehr Ahnung was diese Themen angeht.

    • Jan3318 schrieb:

      Deshalb frage ich, es geht nicht um genau diese Felge, sondern 8x18 ET20 auf dem E46 generell, auch mit Spurplatten zb. Ich finde im Internet nichts,
      Und du warst sicher bei einem richtigen TÜV-Mann oder hatte der so eine rote Gumminase im Gesicht und ne Blume im Knopfloch seines Anzuges?

      Sorry das glaube ich jetzt nicht - du kannst doch nicht ernsthaft "irgendeine" 18 Zoll Felge mit ET20 als Beispiel/Muster (?) nutzen um damit beim TÜV eine andere 18 Zoll Felge eintragen zu lassen ?(

      ABE sind vom Hersteller/Vertrieb immer Felgen- und Fahrzeugspezifisch - da steht genau drinnen welches Felgenmodell in Verbindung mit welcher Reifendimension, auf genau welchem Fahrzeugtyp (Baujahr, Motorisierung, Karosse) du mit ggfs. welchen Auflagen fahren darfst.

      Das gleiche bieten Hersteller (BMW auch) als offizielle Umrüst-/Nachrüstkataloge an. Danach kannst du mal suchen und schauen, ob BMW eventuell eine 18Zoll ET20 Felge für den E46 zur Umrüstung freigegeben hat. Ich denke aber eher nein.


      Zum Thema "nicht schleifen" - ja das ist das was du beim Fahren beobachtest jedoch nicht alle Situationen umfasst, die deinem Fahrzeug im Alltag begegnen könnten. Daher wird hier auch ein sogenannten Verschränkungstest gemacht - mal Google / YT befragen, da wird das erklärt. Das Fahrzeug wir mit der Vorder- und Hinterachse verschränkt und dabei die gegenüberliegenden Seiten maximal eingefedert - erst wenn da nix schleift, schleift nix. Beim Coupe könnte das hinten gut gehen, vorne dürfte es eng werden. Hängt auch ein wenig vom Format der Reifen ab, ob die weit über die Felge stehen (Kantenschutz) oder schmal anliegen.

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - Update 2018!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von M54B25 () aus folgendem Grund: Edit: Hinweis auf Umrüst-/Nachrüstkatalog aufgenommen

    • Danke dir für die ausführliche Antwort. Ich muss diese Woche sowieso in die Werkstatt, werde dann mal das Thema mit meinem Mechaniker des Vertrauens besprechen, wenn gebördelt werden muss oder sonstiges, sollte er das am Besten machen. Denke dann wird es auf eine Einzelabnahme hinauslaufen, weiß ich zumindest Bescheid was mich "erwartet". Schönen Abend noch und danke für die Hilfe! :)

    • Richtige Weg wäre:
      Traglastbescheinigung der Felgen bei BMW anfordern.

      Reifenfreigabe vom Reifenhersteller für deine Felgengröße / Breiten anfordern.

      Das ganze per Einzelabnahme beim TÜV eintragen lassen.

      Dazu müssen natürlich Rahmenbedingungen (Freigänigkeit, Abrollumfang, darf nicht übers Radhaus hinaus stehen usw) gegeben sein.

    • M54B25 schrieb:

      Und du warst sicher bei einem richtigen TÜV-Mann oder hatte der so eine rote Gumminase im Gesicht und ne Blume im Knopfloch seines Anzuges?
      Sorry das glaube ich jetzt nicht - du kannst doch nicht ernsthaft "irgendeine" 18 Zoll Felge mit ET20 als Beispiel/Muster (?) nutzen um damit beim TÜV eine andere 18 Zoll Felge eintragen zu lassen ?(

      Wieso sollte das so abwegig sein?

      Mit der "anderen ABE" kann er einsehen, welche Auflagen es gibt um Freigängigkeit herzustellen, wenn die Maße 1:1 übereinstimmen.
      Wenn er nun dann noch die Unterlagen der Original Felge heraussucht und darin logischerweise feststellt, dass ein E60 wesentlich schwerer als ein E46 ist und somit die E60 Felgen auch eine höhere Traglast haben, spricht nix mehr gegen eine Abnahme.

      Das ist dann eher ein guter TÜV Prüfer, der sich mit den Fakten beschäftigt, diese dann bewertet und danach entscheidet.
    • Abend, danke euch für eure Hilfe und Tipps. Ich habe die Felgen nun bei Kleinanzeigen reingestellt und werde wohl erst mit meinen 16 Zoll Styling 42 weiterfahren, da ich sie sowieso als Winterfelgen dieses Jahr benutzen wollt'.

      Mfg

    • _SR_ schrieb:

      Oder den ganzen Aufwand sparen, die M135 in der richtigen Größe für den E46 besorgen, draufschrauben und glücklich sein, und die M135 für den E60 verkaufen.

      Ich habe da so ein Bauchgefühl daß das unterm Strich gleichteuer wird ;)

      Grüße
      Sven
      Solche Kommentare sind echt die besten.
      Mal drüber nachgedacht, dass die M135 vom E6x keine Mischbereifung haben?
      Gruß Adrian


      Mein Pampersbomber

      Diagnose/Codieren/VIN und Kilometerstand anpassen gebrauchter Steuergeräte(per Software) OBD E-Modelle bis 2007, Prins VSI 1 Service in Lüneburg und Hamburg
      Teile Markt
      Biete: OEM-HiFi-System Limo komplett

    • Lieber Adrian,

      ja, das ist mir durchaus bewußt - ich hatte mal einen E60, 2006 als Neuwagen, der zufällig genau diese Felgen drauf hatte. Frage mich allerdings, was genau das jetzt mit dem Fragesteller zu tun hat. Natürlich meinte ich nicht, das er die Reifen runterziehen soll, die Felgen verkaufen, sich neue Felgen besorgen und dann wieder die alten Reifen draufziehen soll. Sondern (und scheinbar hat er diesen Plan jetzt auch umgesetzt) den KOMPLETTEN RADSATZ verkaufen und sich einen KOMPLETTEN RADSATZ, passend für den E46, kaufen.

      Sorry wenn das nicht eindeutig genug formuliert war um wirklich jeden damit abzuholen.

      Grüße
      Sven

    • Das freut mich, dass du die auf deinem Neuwagen hattest. Bin Stolz auf dich.
      Aber die M135 vom E46 sind halt Mischbereifung. Ich hab auch lange mit den M135 vom e6x X-Drice geliebäugelt, da 8x18 ET43 rundum. Wäre fast perfekt für den E46.
      Und das ist auch kein Stress die Einzutragen/Abnehmen zu lassen (wie hat Karsten ja aufgezeigt).
      Ich denke der TE hat sich schon Gedanken gemacht warum die vom E6x(wenn auch nicht weit genug).

      Gruß Adrian


      Mein Pampersbomber

      Diagnose/Codieren/VIN und Kilometerstand anpassen gebrauchter Steuergeräte(per Software) OBD E-Modelle bis 2007, Prins VSI 1 Service in Lüneburg und Hamburg
      Teile Markt
      Biete: OEM-HiFi-System Limo komplett

    • Und ich verstehe immer noch nicht wo das Problem mit der Mischbereifung ist wenn der Tipp dahin geht den kompletten Satz für den E60 inkl. Reifen zu verkaufen und einen kompletten Satz inkl. Bereifung für den E46 zu kaufen? Evtl. macht es sogar Sinn die Reifen und die Felgen getrennt zu verkaufen weil es aktuell ein Satz ist der nicht so richtig beim E60, aber auch nicht so richtig beim E46 passt - Details.

      Es geht doch nur darum das man sich sehr genau überlegen sollte Geld in das "Passend-Machen" einen Radsatzes zu investieren, wenn es genau die gleiche Felge auch passend für das Auto gibt. Kein Eintragungsstreß, kein Rumgebastele an der Karosserie usw...

      Und ohne was unterstellen zu wollen - für mich klingt das eher so das dem TE gar nicht bewußt war das es die M135 in verschiedenen Größen gibt und schlicht reingefallen ist - was jetzt weder böse noch lustig gemeint ist.

      Grüße
      Sven

    • ANZEIGE