Selbstauskunft nach Artikel 15 DSGVO

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Selbstauskunft nach Artikel 15 DSGVO

      Nachdem die DSGVO für ein beschränktes Forenleben sorgt, hier mal eine "gute Seite" der DSGVO. Die 1x jährlich unentgeldliche Selbstauskunft. Ok, war schon vorher nach §35 BDSVO möglich, aber jetzt sollten die bekannten Pappenheimer und Adresssammler vorbereitet sein.
      Wie jeder weiß, melden fast alle Autoversicherer an einen gemeinsamen Datensammler, der alle Versicherungsfälle aufnimmt und damit im Schadensfall für eine Auskunft der Vorschäden an die Versicherung sorgt. Natürlich war das bisher so nicht bekannt und eigentlich waren nur die Versicherung immer fleißig dabei, Infos abzurufen, um "Betrug an allen Kunden" zu vermeiden.

      Wer also mal wissen will was dort über einen selbst und seine Fahrzeuge gespeichert ist, der darf aktuell auf vernünftige Infos hoffen.

      Ich habe mal eine Vorlage im freien ODT Format gebastelt (MS Word kann das auch lesen und bearbeiten), wo ihr schnell eine Auskunft einfordern könnt.
      Adresse der Informa HIS steht im Dokument. Ausfüllen, per Email an his@informa.de senden und warten, dass Post kommt.

      Da ich selbst auch erst heute versendet habe, kann ich noch nicht sagen, was an Infos kommt, aber da ja bei meinem 320i angeblich ein teurer Heckschaden bei der HIS bekannt ist, bin ich momentan sehr gespannt auf die Infos, die da kommen.

      Ich hoffe, ihr könnt mit der Vorlage etwas anfangen. Die Texte entsprechen den Dokumenten von selbstauskunft punkt net und sind so sauber und gut formuliert.

      MfG Schdreigigöll

      ""
      Dateien
      • Vorlage HIS.zip

        (18,78 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      LG Rene aka Strikeeagle

      320i Limo Avusblau (crashed) - 330CiA Cabrio Stahlblau - 320iA Limo Silbergrau

      Dani schrieb:

      immerhin haben wir ja fürs ganze Drehzahlband bezahlt, und das darf [...] zum Beschleunigen auch genutzt werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Strikeeagle ()

    • interessante Idee. Aber eigentlich solltest du keine Schadenfälle aus Zeiten bekommen, in denen das Fahrzeug nicht dir gehört hat?!?

      "we are all mad here"
      _______________________________________________________________________________________________________________
      325i - Paint it black!

      Fehlerspeicher auslesen im Raum Berlin
      Biete Lichtschaltzentrum für Tippblinken, Bremssättel VA zur Überholung, 20mm H&R Distanzscheiben HA
    • ironsilver schrieb:

      Aber eigentlich solltest du keine Schadenfälle aus Zeiten bekommen, in denen das Fahrzeug nicht dir gehört hat?!?
      Solange es sich nur um die Informationen zu den Schäden handelt sehe ich da keine Bedenken. Es geht ja nicht darum zu wissen WER einen solchen Schaden verursacht hat, sonder DAS es einen solchen am EIGENEN Fahrzeug gibt. Theoretisch müsste sogar die meldende Stelle mit angegeben werden, da diese ja keine natürliche Person und damit schützenwert wäre.

      Beim Grundbuchamt z.B. bekommst du ja auch einen Auszug der Vorbesitzer DEINES Grundstückes.



      Strikeeagle schrieb:

      bin ich momentan sehr gespannt auf die Infos, die da kommen.
      #metoo - Ich warte dann mal auf die Auflösung. Und Danke dass du den Vorstoß wagst, ist der Urlaub ja richtig sinnstiftend verbracht ;)

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - Update 2018!

    • Bei der HIS sind Personen und Fahrzeugdaten getrennt, d.h. du erfährst normalerweise schon, was an deinem Fahrzeug ist und war, weil es Dir gehört. Du erfährst aber keine dazugehörigen Personendaten, also nicht, wer etwas verursacht hat, sondern nur was welche Versicherung wann gemeldet hat.

      Leider ist die Auskunft zeitraubend und auch nur dann möglich, wenn man bereits Besitzer ist. Vor einem Autokauf ist das leider nicht möglich. Was aber angeblich möglich ist , wäre der KM Stand des fahrzeugs zur zeit eines möglichen schadens und eine Schadensbeschreibung ggf Schadenshöhe. Da kann man recht schnell mit dem Vorbesitzer klären, ob der Wagen unfallfrei ist oder nicht. ;)

      Ich habe aber gerade feststellen müssen, dass die HIS Informa recht kundenfreundlich ist ...
      dort gibt es sogar Vorlagen für die Selbstauskunft ...

      informa-his.de/selbstauskunft/selbstauskunft/


      rechte Seite ...


      X/



      Ich hoffe dennoch, dass es etwas weiterhilft und freue mich auf Feedback, wer was erreichen konnte, oder an Wissen hinzugewonnen hat.

      LG Rene aka Strikeeagle

      320i Limo Avusblau (crashed) - 330CiA Cabrio Stahlblau - 320iA Limo Silbergrau

      Dani schrieb:

      immerhin haben wir ja fürs ganze Drehzahlband bezahlt, und das darf [...] zum Beschleunigen auch genutzt werden.
    • Strikeeagle schrieb:

      Ich hoffe dennoch, dass es etwas weiterhilft und freue mich auf Feedback, wer was erreichen konnte, oder an Wissen hinzugewonnen hat.
      Erstes Schreiben von Informa HIS habe ich erhalten ... personenbezogene Daten ...

      1.JPG

      Auf der Rückseite dann eine Auflistung, welche Versicherung, wann, aus welcher Vers.-Spartem, mit welcher Referenznummer meine Daten abgefragt hat.
      Was als Auskunft rausgegeben wurde, kann man ja schon auf Seite 1 lesen.
      Fazit:
      In einem gemeldeten Versicherungsfall werden auch Personendaten abgefragt, sogar mehrfach.
      Ich kann das recht gut nachvollziehen, denn die Referenznummern entsprechen den Fallnummern, wo ich 1x Unfallopfer auf der BAB war (KFZ Haftpflicht des Unfallgegners) und einmal die Geschädigter in einem Privathaftpflichfall war. Nix Neues, außer, das meine eigene Haftpflich auch vor kurzen 1x angefragt hat. Ich vermute die Kombivers. Hausrat+Haftpflicht wegen dem Wasserschaden.
      Das zu den personenbezogenen Daten ...

      Fahrzeugdaten gibt es wohl morgen in der Post, separat , bin gespannt !

      LG Rene aka Strikeeagle

      320i Limo Avusblau (crashed) - 330CiA Cabrio Stahlblau - 320iA Limo Silbergrau

      Dani schrieb:

      immerhin haben wir ja fürs ganze Drehzahlband bezahlt, und das darf [...] zum Beschleunigen auch genutzt werden.
    • :thumbup: Danke für die Weiterführung dieser Story - ging ja wirklich recht fix - die Bude scheint ne gut funktionierende IT zu haben...

      Strikeeagle schrieb:

      Nix Neues, außer, das meine eigene Haftpflich auch vor kurzen 1x angefragt hat.
      Klar machen die das, du könntest ja noch weitere Haftpflichtversicherungen haben von denen du den Schaden auch gerne reguliert haben möchtest. Dann ist halt die erste Versicherung die Dumme die zahlt und die anderen verweisen nur auf den bereits erfolgten Schadensausgleich...

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - Update 2018!

    • Strikeeagle schrieb:

      Strikeeagle schrieb:

      Ich hoffe dennoch, dass es etwas weiterhilft und freue mich auf Feedback, wer was erreichen konnte, oder an Wissen hinzugewonnen hat.
      Erstes Schreiben von Informa HIS habe ich erhalten ... personenbezogene Daten ...
      1.JPG

      Auf der Rückseite dann eine Auflistung, welche Versicherung, wann, aus welcher Vers.-Spartem, mit welcher Referenznummer meine Daten abgefragt hat.
      Was als Auskunft rausgegeben wurde, kann man ja schon auf Seite 1 lesen.
      Fazit:
      In einem gemeldeten Versicherungsfall werden auch Personendaten abgefragt, sogar mehrfach.
      Ich kann das recht gut nachvollziehen, denn die Referenznummern entsprechen den Fallnummern, wo ich 1x Unfallopfer auf der BAB war (KFZ Haftpflicht des Unfallgegners) und einmal die Geschädigter in einem Privathaftpflichfall war. Nix Neues, außer, das meine eigene Haftpflich auch vor kurzen 1x angefragt hat. Ich vermute die Kombivers. Hausrat+Haftpflicht wegen dem Wasserschaden.
      Das zu den personenbezogenen Daten ...

      Fahrzeugdaten gibt es wohl morgen in der Post, separat , bin gespannt !
      Bin mega gespannt wegen dem 320er
      Gruß Adrian


      Mein Pampersbomber

      Diagnose/Codieren/VIN und Kilometerstand anpassen gebrauchter Steuergeräte(per Software) OBD E-Modelle bis 2007, Prins VSI 1 Service in Lüneburg und Hamburg
      Teile Markt
      Biete: OEM-HiFi-System Limo komplett

    • Adi schrieb:

      Bin mega gespannt wegen dem 320er
      warum?

      LG Rene aka Strikeeagle

      320i Limo Avusblau (crashed) - 330CiA Cabrio Stahlblau - 320iA Limo Silbergrau

      Dani schrieb:

      immerhin haben wir ja fürs ganze Drehzahlband bezahlt, und das darf [...] zum Beschleunigen auch genutzt werden.
    • Ui, spannender Thread, bin erst jetzt drübergestolpert..

      Strikeeagle schrieb:

      Fahrzeugdaten gibt es wohl morgen in der Post, separat , bin gespannt !
      Das ist ja wirklich interessant - denn rein nach der DSGVO ist es schwer zu sagen, ob die überhaupt dazu verpflichtet sind, dir irgendwelche Informationen über das KFZ mitzuteilen. Bei der DSGVO dreht es sich ja nur um Daten, die einen Rückschluss auf die Person zulassen, also bspw. eine Kundennummer, deine Anschrift, Telefonnummer, Kontonummer, E-Mailadresse, deine IP-Adresse oder ähnliches.
      Beim Auto könnte man jetzt wegen des Kennzeichens mit etwas Anlauf einen Personenbezug herstellen - zumindest mal über den Zeitraum, in dem du der Halter bist. Bei den technischen Details zu Unfallschäden o.ä. würde ich aber rein nach der DSGVO sagen, dass da keine Verpflichtung zur Auskunft besteht - den darin sind ja keine Daten enthalten, die einen Bezug zu deiner Person herstellen - erst recht in den Daten, die entstanden sind, bevor du der Halter warst.
      Daher bin ich echt mal gespannt, ob sie dir die gesamte Historie zusenden, oder nur die Einträge, die in den Zeitraum fallen, ab dem du der Halter bist.
      Halte uns da unbedingt auf dem Laufenden, find ich sehr interessant ;)

      Viele Grüße,

      Valentin

      Mein Nachbar hat sich nen Polo mit 3-Zylinder Motor zugelegt. Weil der so sparsam sein soll.
      Aus dem Grund fahr ich nen 6-Zylinder - da spar ich gleich doppelt!

    • Ding Dong, Post war da! 8o

      330Ci:
      keine Einträge, weder in Haftpflicht noch Kraftfahrt, entsprechende Auskunft wurden auch an die anfragenden Versicherungen in 2018 übermittelt.

      Neuester Eintrag, der noch korrigiert wird ist die fiktive Abrechnung des Schadens durch meinen Nachbarn (Mülltonne in die Seite gerammt, tiefe Kratzer und ne fette Beule seitlich im Bereich Tankdeckel). Ich habe die fiktive Abrechnung aber abgelehnt und der Schaden ist an den Unfallinstandsetzer abgetreten. Die Abrechnung erfolgt erst in den nächsten Tagen, wird wohl noch korrigiert.

      320i:
      Adi, Du musst jetzt stark sein.

      fiktive Abrechnungen bei Schadensfällen in 2008, 2009 und 2013. Letzter Eintrag war 15.8.2013, also 2 Monate vor deinem Kauf damals.
      Fiktive Abrechnung = Schaden ausbezahlen und ohne MWst. das geld einkassiert. AXA und Huk-Coburg mit Referenznummern angegeben.

      Werte, Schadenshöhe und genaue Angaben zu beschädigten Stellen habe ich keine, da diese Einträge bereits gesperrt oder sogar bis auf Datum, Versicherung und Referenznummer gelöscht wurden.

      Am 15.08.17 wurden diese Angaben laut Auskunft auch an die Allianz übermittelt, klar, dass dann die Alarmglocken anschlagen ... wenn hier eine Versicherungsleitung eingefordert werden soll.
      Ensprechend der Anschreiben und Korrenspondenz hat die Allianz dann diese Auskünfte auch im Herbst (Schadendatum) und im Januar (schlussendliche Klärung mit Anwalt) und Februar (Reparaturausführung des frontschadens) mehrfach abgefragt.


      Meine Empfehlung:
      Nach Kauf des KFZ schnellstmöglich eine Auskunftsanfrage an die HIS Informa senden, um Infos zu erhalten, bevor Informationen gesperrt oder sogar gelöscht werden. Evtl steht dann dort mehr drin.
      Ich werde wohl in 2019 nochmal anfragen und werden dann hoffentlich sehen, wie die Schadensfälle die mir bekannt sind (Rechnung und Fotos vorher-nachher vorhanden) dort dokumentiert werden.


      Fazit:
      Anfragen lohnt sich! Aber sie sollte schnellstmöglich erfolgen, da nach gewisser Zeit gesperrt, später sogar gelöscht wird.
      Schadenfälle auch vor dem eigenen Besitz werden festgehalten, wenn diese über eine Versicherung geregelt wurden.
      Es wird zwischen fiktiver und realer Abrechnung unterschieden, was auch eine Info sein kann.

      Inwieweit man mit Referenznummer und Versicherungsadresse an weitere Infos zu schadenfällen kommen kann ... muss man sehen.
      Solange personenbezogene Daten geschwärzt werden, sehe ich da kein Problem, wenn Versicherungen da Auskunft geben, was sie über den Fall haben.

      Wie weiter?
      Ich werde mal in den Fällen von 2008, 2009 und 2013 nachhaken, was ich an Infos bekomme. Ggf gibt es ja Kostenvoranschläge zu den fiktiven Abrechnungen der Versicherer. Da könnte man Schadensstellen rauslesen.


      vschaefer schrieb:

      Beim Auto könnte man jetzt wegen des Kennzeichens mit etwas Anlauf einen Personenbezug herstellen - zumindest mal über den Zeitraum, in dem du der Halter bist. Bei den technischen Details zu Unfallschäden o.ä. würde ich aber rein nach der DSGVO sagen, dass da keine Verpflichtung zur Auskunft besteht - den darin sind ja keine Daten enthalten, die einen Bezug zu deiner Person herstellen - erst recht in den Daten, die entstanden sind, bevor du der Halter warst.
      Kennzeichen wird nur Proforma mit angegeben, tatsächlich wird wohl mit der VIN / FIN gearbeitet. Kennzeichen kann man ja permanent wechseln, wenn man will.
      Daten sind nicht personenbezogen, nur fahrzeugbezogen gespeichert, ich sehe da keine Beschenidung der Persönlichkeitsrechte von Personen.

      Außerdem wird hier von Sperrung und Löschung gesprochen. Es kann also durchaus sein, dass Nicht alle daten seit Erstzulassung gespeichert sind,aber zumindest läßt sich ein Versicherungsschaden, sprich ein Unfaller identifizieren, wenn er als unfallfrei verkauft wird, wenn seitens einer Versicherung gezahlt wurde.

      Das nimmt natürlich alle Fälle raus, wo die Versicherung nicht im Spiel war. Sprich, selbst verursachte Unfälle ohne Zahlung einer Versicherung sind wieder mal außen vor.


      Offtopic:
      Warum kann man nicht ne Datenbank beim KBA machen, wo einfach jede Werkstatt jeden Besuch, (z.B. Reparatur, Wartung, Lackierung, Smartrepair, Unfallschaden) mit grobem Kostenkategorien (z.B. 1: 0-50€, 2: 50-200€, 3: 500-2.000€, 4: 2.000-10.000€) mit VIN und KM Stand einträgt und meldet und jeder aktuelle Besitzer hat die Möglichkeit 1x im Jahr die Daten abzufragen und gut.

      Tachomanipulation wäre so technisch immer noch möglich, aber mit solch einer Historie für viele nur sehr umständlich umsetzbar- wenn man vor jedem Werkstattbesuch die KM logisch manipulieren muss.

      Hat schon ein anderer was erreicht, oder will es jeder lieber für sich behalten? ;)

      LG Rene aka Strikeeagle

      320i Limo Avusblau (crashed) - 330CiA Cabrio Stahlblau - 320iA Limo Silbergrau

      Dani schrieb:

      immerhin haben wir ja fürs ganze Drehzahlband bezahlt, und das darf [...] zum Beschleunigen auch genutzt werden.
    • Mal wieder fettes Danke für die Weitergabe Deiner Infos Rene!

      Wenn Du zu den Alt-Schäden die Anfragens stellst, solltest du das "berechtigte Interesse" hervorheben - eben genau die Aussage, dass dir der Wagen als unfallfrei verkauft wurde - @Adi bitte nicht steinigen, aber Rene darf in diesem Falle wohl mal flunkern. Wenn nicht müsste Adi diese Nachfrage stellen, da er ja den Besitz auch für einen Zeitraum nachweisen kann und ihm der Wagen als unfallfrei (?) verkauft wurde.

      Das Versicherungen die Datensätze löschen, glaube ich eher nicht. Die Details werden eventuell in einer Historien-DB abgelegt, aber für die Versicherungen sind ja Daten über Fahrzeuge und Halter auch Gold wert und dazu müssen die nun mal verfügbar sein. Vermutlich ist das nur eine Kennzeichnung in der HIS-Schnittstelle, das die Infos nach Verjährung nicht mehr vollständig vorhanden sind.

      Strikeeagle schrieb:

      Warum kann man nicht ne Datenbank beim KBA machen,
      Zu deinem Off-Topic kann Dir sicherlich jeder Entwickler/Projektleiter seine eigenen Stories erzählen - insbesondere wenn es sich um Landes- oder Bundesbehörden/-einrichtungen geht. Ich verweise da mal z.T. mit persönlichen Erfahrungshorizont auf einige der bekannteren Datenbank oder IT Projekte des Bundes:
      • Bundeswehr IT-Projekt HERKULES: kennen sicherlich nur noch die älteren unter uns ;)
      • De-Mail: gibt es zwar aber ist weit entfernt vom 2009er (!) Ansatz
      • elektronische Gesundheitskarte: ja.... (no more words to say)
      • beA - das elektronische Anwaltspostfach: Ende zu Ende Verschlüsselung ist nicht technisch möglich...
      • Waffenregister des Bundes: Aufwand und Nutzen liegen jenseits von Gut und Böse - ach das kannte noch keiner....
      • BDBOS Netze des Bundes: die 2015er Attacken auf den Bundestag sagen alles über den Erfolg


      Und zum KBA selbst - die "aktuellen" Zahlen für meine Zulassungsstatistiken kommen mit Stand 01.01.2018 erst im August 2018 (!) - Also selbst wenn die eine Datenbank dafür nutzen, scheinen sie keine gute Reportengine zu verwendenkennen - und dann fragst du nach einer verteilten, recht großen und nicht ganz trivial zu designenden Datenbank inkl. Online-Anbindung die sich auf die ca. 45Mio Pkws in Deutschland beziehen soll und ein paar Jahrzehnte täglich tausende Datensätze aufnehmen soll... :m0039:

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - Update 2018!

    • M54B25 schrieb:

      Wenn Du zu den Alt-Schäden die Anfragens stellst,
      Telefonisch mal abgeklappert ...

      Axa und Huk-Coburg bestätigen an der Hotline, dass es sich bei den Referenznummern um Schadensnummern handelt. Datumsangaben stimmen überein.
      Leider keine näheren Auskünfte am Telefon, aber Kontaktdaten zur Schadensabteilung und evtl erreiche ich da etwas, wenn die die personenbezogene Daten schwärzen. :)

      Bin gespannt.

      Sollte das Auskunftsrecht lt DSGVO noch etwas richtig unerwartet Gutes für sich haben?

      LG Rene aka Strikeeagle

      320i Limo Avusblau (crashed) - 330CiA Cabrio Stahlblau - 320iA Limo Silbergrau

      Dani schrieb:

      immerhin haben wir ja fürs ganze Drehzahlband bezahlt, und das darf [...] zum Beschleunigen auch genutzt werden.
    • Strikeeagle schrieb:

      Sollte das Auskunftsrecht lt DSGVO noch etwas richtig unerwartet Gutes für sich haben?
      Ja, dass es jetzt mal präsenter in den Medien ist, als das gute ehrwürdige BDSG. Ich habe bereits seit 10 Jahren mit Verweis auf §34 BDSG meine Schufa Auskünfte kostenlos inkl. Scoringwerten erhalten.... Auch bei anderen Unternehmen hat das im Bedarfsfalle gut geklappt, spätestens beim zweiten Anschreiben und den Verweis bei Weigerung auf das Anrufen (im Sinne von kontaktieren) des zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten haben sich die Firmen bewegt. Die DSGVO hat das nur etwas leichter gemacht.

      Wer auf alle Fälle mal demnächst Post von mir bekommen wird, ist die Deutsche Post Direkt GmbH - das ist die Bude die Daten im Wahlkampf an Parteien verkauft hat...

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - Update 2018!

    • ANZEIGE