Motor wird im Stand zu warm Thermostat? Wapu? ZKD?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motor wird im Stand zu warm Thermostat? Wapu? ZKD?

      Hallo Zusammen,

      Ich habe folgendes Problem, und zwar meine Motortemperatur wird im Stand zu warm. Allerdings nur, wenn er bewegt wurde.

      Okay der Reihe nach:
      Vor ca 2 Monaten hab ich den Kühler gewechselt, da Blähkühler und Wasserverlust.

      Nach dem wechseln war alles in Ordnung. Nun kam ich letzte Woche in einen Stau auf der Autobahn und nach ca. 10 min Stopp and Go, sehe ich, wie meine Temperaturnadel steigt. Hab dann sofort das Auto auf den Standstreifen, Motor aus und Handy-OBD-App aufgemacht. Temperatur 123 Grad.
      Der Stau hat sich nach knapp ner Stunde aufgelöst, meine Temperatur war auf 86 Grad und ich bin dann bis zur nächsten Ausfahrt weiter gefahren. Während der 10 km blieb meine Temperatur immer zwischen 90 und 98 Grad.
      Dann ging die Kühlmittellampe an. Bin also zur Tanke, hab den Deckel abgemacht und aufgefüllt bzw entlüftet. Danach alles einwandfrei. Dachte mir "ok haste nach dem Kühlerwechsel nicht gescheit genug entlüftet"

      Hab dann meine Reise fortgesetzt, 60km Autobahn und 3 Stunden später zurück. Immer die OBD App mit der Temperaturanzeige im Blick. Geschwindigkeit zwischen 100 und 140 km/h.
      War alles in Ordnung, Temperatur war immer so zwischen 89 und 98 Grad, je nach Fahrweise, Geschwindigkeit usw.

      Bin seit dem gute 1000 km gefahren.
      Doch gestern wieder. Etwas längere Rotphase an einer Ampel, Temperatur steigend auf 105 Grad. Sobald ich losgefahren bin, fiel sie wieder langsam auf 94 Grad und pendelte sich dort ein. Während der Fahrt, pendelt die Temperatur immer recht normal. Egal ob höhere Autobahngeschwindigkeit (89 bis 96grad) oder Stadtverkehr durch eine 30er Zone (93 bis 99 Grad). Sobald ich aber steh, z.b. länger rote Ampel oder wenn ich zuhause ankomme und den Motor laufen lasse, steigt sie über 105grad.

      Mach ich das Auto aus bei 105 Grad, lass ihn nur 15 min stehen, mach die Zündung wieder an, hab ich 99 Grad. Starte ich dann den Motor, fällt die Temperatur auf 87 Grad.

      Als ich heute morgen nochmal entlüften wollte, hab ich ihn nach über 12 Std (also kaltem Motor) im Stand warm laufen lassen, Deckel vom Ausgleichsbehälter offen, dauerte es 20 min (normal???) bis er 96 Grad angezeigt hat. Dabe ist die Temperatur nie über 98 Grad gegangen. Er lief nach erreichen der 96 grad noch gute 10-15 min.
      Beim entlüften kam auch keine Luft. Also minimal mal Luftbläschen, als ich den Schlauch vom Thermostat zum Ausgleichsbehälter zusammen gedrückt hab, aber sonst nichts.

      Heute Nachmittag würde er aber wieder an einer Ampel 103 Grad warm, ehe ich weiter fahren konnte und die Temperatur wieder sank.

      Nun die Frage, woran kann das liegen?

      • Immer noch Luft im System? Aber warum dann nur im Stand.
      • Thermostat? Kann ich mir aber auch nicht vorstellen, kann doch nicht nach Lust und Laune auf und zu machen. Entweder defekt oder nicht. Oder?
      • Wasserpumpe? Aber wieso dann nur während dem Stand? Vor allem, ist es nicht Drehzahl abhängig. Wenn ich nämlich im Stand an der roten Ampel die Drehzahl erhöhe, steigt die Temperatur auch. Nur eben nicht bei Fahrt.
      • Nen viskolüfter hab ich nicht, ich hab nen elektrischen Lüfter drin, und der funktioniert auch.
      • Oder hab ich Pech und es ist die ZKD?

      Also Wasserstand passte nach dem Vorfall auf der Autobahn, quasi seit ca 500km, immer.
      Öl verbraucht er ein bisschen, hab leider keine genaue Angabe, aber ca 1000km gefahren und von Ölmessstab Maximum auf Minimum, heute nicht mal nen halben Liter aufgefüllt.

      Vielleicht kann mir ja einer von euch nen Hinweis geben, oder weiß sogar haargenau wo das Problem liegt.
      Falls es wichtig ist, als ich den Kühler vor 2 Monaten gewechselt habe, wurden noch Ölstandssensor, Ölfiltergehäusedichtung, Ölfilter, und natürlich das Öl gewechselt.


      Leider ist es mir finanziell momentan nicht möglich, einfach mal Thermostat, Wapu oder geschweige denn ZKD zu erneuern.

      Es handelt sich um nen M54B30
      E46, 330i touring, Bj. 09/2001

      Vielen Dank im voraus
      Gruß breaks
      ""
    • Bist Du sicher, dass der E-Lüfter funktioniert? Bei eingeschalteter Klimaanlage müsste er laufen.

      Ne andere Möglichkeit ist noch der Temperaturfühler unten rechts am Kühler, der steuert den Kühlerlüfter an. Kann man sich mit Inpa anzeigen lassen, was der misst. Und wenns tatsächlich der Thermostat ist, der kostet um die 40-50 Euro und den kann man selber wechseln. ZKD oder Wasserpumpe glaub ich eher nicht.

    • ja, als ich ihn heute morgen entlüftet habe, habe ich mal vorsichtig nen Schraubenzieher ins lüfterrad gehalten und es hat sich gedreht.

      Was ist Inpa bzw wie funktioniert das?

      Dass das Thermostat nicht arg teuer ist, weiß ich, aber wenn's halt umsonst ist weil der Fehler wo anders liegt, wäre es momentan einfach ärgerlich :(

      Edit: inpa gegoogelt, habe selbst die Möglichkeit leider nicht dazu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Christoph330 ()

    • Der Temperaturfühler unten am Kühler regelt die Drehzahl des Kühlerlüfters je nach Temperatur.

      Zunächst einmal solltest Du prüfen, ob der Thermostat den großen Kühlkreislauf aufmacht. Wenn die Kühlmitteltemperatur im Stand ansteigt, müssten die Schläuche zum Kühler heiß sein - wenn die kalt bleiben, ist der Thermostat defekt. Sind die Schläuche heiß und der Lüfter dreht nicht auf voller Drehzahl, ist es vermutlich der Sensor. Den kann man aber recht einfach selber wechseln. Testen kannst Du den Kühlerlüfter auch, wenn Du das Kabel zum Sensor absteckst, dann müsste der Lüfter mit voller Drehzahl laufen.

      Ansonsten gibts sicher jemanden aus dem Forum in Deiner Nähe, der Dir die Sensorwerte auslesen kann.

    • Also habe gerade mal mein Auto gestartet bei Restwärme 66 Grad.
      Hab ihn dann warm laufen lassen. Laut Temperatur dachte ich, das Thermostat regelt, da bei 97 Grad die Temperatur wieder auf 95 Grad fiel.

      Hab dann allerdings mal zwei Schläuche angefasst. Der der vom Ausgleichsbehälter zum Thermostat geht, ist natürlich heiß.
      Der, der vom thermostat zum kühleranschluss unten links (vorm Auto stehend) geht, ist direkt am Kühler kalt. Bzw "lauwarm" aber mit Wasser gefüllt...

      Das lässt vermuten, bzw bestätigt eigentlich nur die Annahme, Thermostat defekt. Oder?

      Bzgl in der Nähe und eventuell über inpa auslesen, ich bin aus Augsburg ;)

    • Ich weiß immer noch nicht warum 105° Wassertemperatur ein Problem sind, hast du die Wassertemperatur zum ersten mal beobachtet?
      So lange die Temperatur Anzeige in der Mitte ist und der Lüfter ordnungsgemäß funktioniert ist doch alles schön wenn man nicht auf die wirkliche Temperatur guckt. Was ja auch der Sinn der gepufferten Anzeige ist. 8o


      „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen retten Leben!


      Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem.
    • Nein das war nur jetzt im Stadtverkehr das es nur über 105 Grad ging aber durchs dann doch baldige weiter fahren, ging sie ja wieder runter.

      Zuhause vor der Türe stieg sie schon auch auf 112 Grad und der Zeiger bewegte sich, ehe ich den Motor zügig ausgemacht hab.

      Mich stören die 105 Grad nicht, ich weiß nur, würde ich nicht weiter fahren, würde die Temperatur weiter steigen

    • Christoph330 schrieb:

      Mich stören die 105 Grad nicht, ich weiß nur, würde ich nicht weiter fahren, würde die Temperatur weiter steigen
      Also noch mal ganz klar die Nachfrage - dreht sich der E-Lüfter in diesen Situationen - im Stand bei warmen Motor und weiter steigender Temperatur? Du hattest vorhin nur was von mit Schraubenzieher ranhalten geschrieben. Das der läuft hört und sieht man eigentlich recht eindeutig - ist ja nicht gerade klein das Lüfterrad.

      Der E-Lüfter ist ja geau dafür ausgelegt im Stand die Temperatur im Wasserkreislauf runterzubekommen, wenn kein Fahrtwind vorhanden ist. Alles was du beschreibst mit Stau und roter Ampel als Auslöser deuten auf einen nicht korrekt funktionierenden E-Lüfter hin.

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen

    • ja, der E-Lüfter dreht sich. Zumindest bei den beiden malen, als ich vor der Haustür stand und die Motorhaube eh geöffnet war.
      Ob er die korrekte Drehzahl erreicht, weiß ich natürlich nicht. Aber er dreht so schnell, dass ich meine Finger nicht rein halten möchte...

      Mich wundert dann aber, warum es im Stand nicht immer ist und warum der Schlauch vom thermostat zum Kühler nicht genauso heiß war, wie der obere...

      Werde aber später nochmal eine Runde drehen und ihn dann laufen lassen, und darauf achten ob der E-Lüfter sich bei 100grad und mehr dreht und ob der untere Schlauch warm wird

    • Der obere Schlauch am Kühler muss natürlich schon heißer sein als der untere.
      Dazwischen ist ja der Kühler und der tut halt seinen Job und kühlt.
      Wenn nur im Stand die Temperatur zu hoch wird ist entweder der Lüfter nicht mehr i.O.
      der Sensor misst Mist oder eher unwahrscheinlich aber auch möglich die DME steuert den Lüfter nicht sauber an.
      Was du auch noch checken kannst sind sämtliche Steckkontakte an Lüfter, Sensor und DME ob da eventuell
      ein Korrosionsproblem vorliegt.

      Peter

      M54, serienmäßig mit niedrigem NOx- und Partikelaussstoss :P8)
    • so also, bin jetzt nochmal knapp 40km gefahren, Stadt und Landstraße.

      Während der Fahrt, sowie im Stand an roten Ampeln oder jetzt vor der Haustüre, die Temperatur stieg nie über 99 Grad.
      Das Thermostat scheint auch zu funktionieren, da der untere Schlauch auch warm war.

      Der Lüfter würde ich als Laie sagen, dreht nicht so wie er sollte. Also von der Drehzahl her. Er dreht zwar, und meinen Finger würde ich immer noch nicht rein halten wollen, aber so wie von M54B25 beschrieben, richtig hörbar ist er nicht. Also nicht so, wie ich es von anderen Autos gewohnt war, wenn der Lüfter dreht.
      Außerdem ist es jetzt von der Außentemperatur her Kühler. Heute Nachmittag waren es halt doch knapp 25 Grad und strahlender Sonnenschein... weswegen ich noch mehr auf den Lüfter tippe.

      Ich habe alle Steckkontakte einer Sicht- und Festsitzprüfung unterzogen, sitzt alles und Kabel sehen weder korrodiert noch beschädigt aus.

      Wie kann ich nun feststellen, ob es der Lüfter selbst, der Temperaturfühler unten rechts am Kühler, oder eben was anderes (z.b. die dme) ist?

    • mach dich nicht verrückt 105 C sind immer im Soll ... ist auch am Anzeigeinstrument von 75 C - ca 105 C gepuffert....

      da war bestimmt im Heizungskreislauf noch ne Luftblase die sich im Stau gelöst hat und dadurch der Wasserstand gesunken ist....

      die meisten vergessen beim entlüften beide Heizungsventile zu öffnen ... ;)
      einmal das im Klimabedienteil und das oben an den Luftschlitzen..... :D

      man sollte nach dem Befüllen auch eine Bewegungsfahrt mit geöffneter Heizung und einer Drehzahl ab und an von 4000 U/min machen

      also meinen E-Lüfter höre ich echt selten meistens eh nur mit der Klima, ansonsten ist der eher leise und unauffällig, einzigst bei der AU
      war er mal mit Vollgas zu hören, und ich würde da nicht den Finger reinhalten wenn der Läuft.... :rolleyes:


      das Leben genießen, denn jeder Tag könnte der letzte sein

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stefan330SMG ()

    • Der Temperaturfühler unten am Kühlwasserschlauch ist ein einfacher NTC und sollte bei Raumtemperatur einen Widerstand von etwa 2-2,5 kOhm haben. Das kann man mit nem einfachen Multimeter überprüfen.

      Wenn man den Sensor absteckt und die beiden Kontakte am Kabel kurzschließt, sollte der Lüfter auf volle Drehzahl gehen, dann ist die Ansteuerung und der Lüftermotor in Ordnung.

      Oder man sucht sich jemanden mit der richtigen Software, damit kann man den Sensorwert auslesen und auch den Lüfter ansteuern. Damit macht man sich die Finger am wenigsten schmutzig.

    • Hallo Zusammen,
      Also, während der Fahrt ist mein Auto immer noch im normalen Bereich. Hab ihn nun eben vor der Haustüre nach ner kurzen Fahrt laufen lassen. Bei 98 Grad hab ich gehört, wie der E-Lüfter lauter wurde und gesehen, die Temperatur sank auf 93 Grad ehe der Lüfter wieder leiser wurde (ausging!?!). Hab ihn dann aber weiter laufen lassen, und siehe da die Temperatur stieg und stieg und stieg und der E-Lüfter Würde nicht lauter. Ich hab den Motor dann ausgemacht, als meine Temperatur bei 120 Grad war.

      Falls es wichtig ist:
      Zwischenzeitlich hab ich mal die Heizung und Gebläse auf volle Stufe (auch den obigen bei den Gittern) aufgedreht und die Temperatur sank von 111 Grad auf 105 Grad. Heizung wieder komplett ausgemacht und stieg bis zu den eben erwähnten 120 Grad.

      Werde später mal schauen ob ich den Kühlmitteltemperatursensor messen kann.

      Aber vielleicht hilft euch und somit ihr mir diese zusätzliche Info weiter :)

      Vielen Dank schon mal

    • ANZEIGE