EH Verdeck Leitung Nr 23 undicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • niemand schrieb:

      Wenn du aber davon ausgehst das es gar nicht ewig halten soll ist das wieder normal
      Ja, genau deshalb ist es ja eine Unverschämtheit. Nicht vergessen, BMW will ~2500€ für den Austausch der Leitung haben!

      So, ich habe nun eine gute und eine schlechte Nachricht.
      Die Gute: Die Leitung ist draußen.
      Die Schlechte: Ich musste sie an einer Seite kappen da ich sonst nicht durch das oben genannte Hauptsäulenformteil gekommen wäre. Da passt das Fitting nicht durch.

      Ich habe nun also 3 Optionen.

      1. Leitung wieder durchfädeln und Repair Kit verwenden. Ich glaube das lasse ich bei der alten Leitung lieber.
      2. Neue fertige Leitung auf dem selben Weg verlegen aber statt durch das Hauptsäulenformteil zu gehen, lege ich es drumherum. Sollte problemlos gehen.
      3. Neue fertige Leitung auf einem anderen Weg verlegen. Diese Option will ich noch genauer ausloten. So wie ich das bisher sehe, könnte man die Leitung auch problemlos durch den Verdeckklappenkasten legen. Damit wäre die mechanische Belastung auf beiden Seiten komplett weg. Eventuell ersetze ich dann auch gleich die Leitung 24. Mal sehn.
      ""
    • Kurze Frage an einen Hydraulikprofi.
      Das System erkennt ja anhand des Positionsgebers in welcher Stellung sich das Dach befindet. Wäre es daher unproblematisch einen kürzeren Schlauch zu verbauen oder kommt das Hydrauliksystem damit nicht klar?

      Update:
      Der Plan wäre Option 3. Daher müsste ich nur wissen wie sich das Hydrauliksystem verhält wenn ich den aktuellen Schlauch mit Innendurchmesser 2mm und Länge 2500mm durch einen kürzeren Schlauch (so um die 1200mm) ersetze, welcher das gleich Volumen fassen kann. Also mit einem ungefähren Innendurchmesser von 3mm. Da die Fittings am Ende ja gleich viel Flüssigkeit wie vorher durchlassen und der anliegende Druck sich nicht ändert, sollte das doch klappen, oder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von delirium ()

    • Aus meiner Sicht hat es mit der Verdeckposition nur bedingt zu tun.

      Es wird die Zeit zum Öffnen und Schließen im Steuergerät überwacht so weit ich weiß, um bei einem Fehler an der Hydraulik durch Druck-/Ölverlust diesen zu erkennen. Ein kürzerer Schlauch mit ansonsten gleichen Parametern sollte sich eigentlich nicht zeitlich darauf auswirken.

      Zumal die Überwachung auch Toleranzen haben wird, wenn z.B. mit leerer Batterie das Verdeck betätigt wird.

      Ein Hydraulikprofi bin ich an dieser Stelle aber gewiss nicht.

      Dein System wird dann, wenn auch nur minimal, weniger Hydrauliköl benötigen...andersherum wäre es eher ein Problem. So weit ich mich erinnere wird dies im eingeklappten Zustand gemessen. Nur so als Hinweis. Ob und wie ein Entlüften nötig ist weiß ich leider nicht.

    • Den größeren Innendurchmesser würde ich nehmen, damit die Füllstandsanzeige der Pumpe weiterhin korrekt ist.
      Eventuell ersetze ich ja auch gleich Nr. 24. Dann würden, sofern ich mich nicht verrechnet habe, ~8ml weniger benötigt und die Füllstandsanzeige würde nicht mehr passen.


      ID (mm)Länge (mm)Volumen (ml)
      Original225007,85
      Neu 1211003,46
      Neu 2311007,78



      Den genauen ID für den neuen Schlauch kann ich natürlich erst bestimmen, wenn ich die genaue Länge ausgemessen habe.
      Kann auch sein, dass es eine Länge wird, mit welcher ich es nicht komplett ausgleichen kann, aber 1-2ml sind denke ich zu vernachlässigen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von delirium ()

    • Warum weist mich denn niemand auf meinen Denkfehler mit der Füllstandsanzeige hin :D
      Naja, egal. Der Schlauch ist bereits gefertigt und wird heute Abend verbaut. Durch meinen Denkfehler ist er jetzt etwas länger geworden als ich ihn ursprünglich wollte. Aber damit kann ich erstmal leben. Sobald Schlauch Nr. 24 auch das zeitliche segnet, werde ich Nr. 23 etwas kurzen.

    • Welchen Denkfehler meinst Du?

      Der Füllstand wird ja nicht überwacht und solange Du weniger brauchst als vorher ist auch alles gut. Würdest Du aber ne Pipeline dort einbauen und bis Mitte auffüllen, mal angenommen es würde vom Druck her gehen, dann würde der Füllstand zu weit sinken und die Funktion der Pumpe beeinträchtigen.

      Achso....wäre super wenn Du an ein paar Bilder denken könntest, interessant vor allem wo Du den Schlauch bekommen/fertigen lassen hast.

      Wie ziehst du den Schlauch eigentlich ein bei eingebautem Verdeck? Gibt dort ja kein Leerrohr oder ähnliches...

    • Nutzername23 schrieb:

      Welchen Denkfehler meinst Du?

      Den Denkfehler, dass ich das selbe Schlauch-Volumen erreichen muss damit der Füllstand passt. Wie auch immer, Schlauch ist jetzt drin.


      Nutzername23 schrieb:

      Achso....wäre super wenn Du an ein paar Bilder denken könntest, interessant vor allem wo Du den Schlauch bekommen/fertigen lassen hast.
      Aber selbstverständlich. Die Infos hätte ich so oder so noch geliefert.

      Also, zum Schlauch.

      Vorab:
      Die Original-Fittings sind für Normalsterbliche (Mercedes und Co. verwenden übrigens die selben Fittings) nicht ohne weiteres zu bekommen/finden.
      Irgendwie wollte niemand mit der Sprache rausrücken wie die Fittings heißen noch wo man sie bekommt.

      Ich bin dann zu Hansa-Flex und habe dort nachgefragt und die wollten pro Fitting um die 30 €. Das ist entschieden zu teuer und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese Fittings so teuer sein sollen. Werden ja in Masse verbaut. Ich habe mich dann dazu entschieden die Schlauchenden des Original-Schlauchs zu behalten (links 20 cm / rechts 10 cm) und ein neues Teilstück mit "Standard"-Fittings dazuwischen zu hängen. Das heißt 4 Fittings + 2 Doppelnippel + neuer Schlauch (178 cm). Gekostet hat das Ganze 40 €.

      Nutzername23 schrieb:

      Wie ziehst du den Schlauch eigentlich ein bei eingebautem Verdeck? Gibt dort ja kein Leerrohr oder ähnliches...
      Garnicht. Er würde mit dem Fitting schlicht nicht durch das Hauptsäulenformteil passen. Und das ganze Verdeck zerlegen + Nieten ausbohren, nein danke.
      Daher habe ich ihn durch den Verdeckkasten gelegt.

      Hier Bilder wie ich den Schlauch ursprünglich verlegen wollte:

      IMG_20180811_114819.jpg IMG_20180811_114822.jpg IMG_20180811_115049.jpg IMG_20180811_115112.jpg


      Da ich aber durch meinen Denkfehler nun einen längeren Schlauch habe, bin ich oben innerhalb der Dichtung/Schoner entlang gegangen und der Schlauch macht rechts einen kleinen Schlenker. Fast sogar eleganter. Hier sieht man das neue Teilstück mit den Fittings und wie er nun verlegt ist.

      IMG_20180814_185618.jpg IMG_20180814_185621.jpg IMG_20180814_185639.jpg IMG_20180814_185654.jpg

      Hydrauliköl nachgefüllt, kurzer Test und ... ٩( ᐛ )و läuft!
      Allerdings musste ich mehrmals nachfüllen, da ja nun Luft im System war und die erstmal raus muss.
      Also immer einmal zu, dann auf, Füllstand anschauen und ggf. nachfüllen.

      Den Schlauch aus und wieder in die Steuereinheit zu bekommen ist ein echter Geduldstakt. Man hat im Prinzip nur 2 Finger zur Verfügung und muss um die Ecke greifen.
      Alles sehr sehr eng.

      Bleibt zu sagen:

      BMW will 2500 € -> Keine Option

      Original Schlauch kostet min. 80 € + Verdeck zerlegen, ausbohren, usw -> Keine Option

      40 € + bissel Nervenkitzel -> Success

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von delirium ()

    • Super, danke für die Bilder. Die neue Verlegeposition ist in der Tat mal deutlich besser als vorher...frage mich was die Herren sich ursprünglich dabei gedacht haben.

      Das Du die Original Fittings nirgendwo bekommst liegt vermutlich am exklusiven Vertrieb für unsere ehrlichen Autokonzerne. Hatte ähnliches mal für einen Stecker der Sitzheizung, AMP war der Hersteller. BMW konnte oder wollte mir den Stecker nicht liefern und der Hersteller AMP sagte ja, davon haben wir fast 1000 Stk. auf Lager, nur kann ich nicht an Sie verkaufen. Irgendwann hatte ich einen kompetenten Teileverkäufer der mir helfen konnte, aber es war ein ganz schöner Akt.

      Du hast also zunächst den Schlauch komplett entfernt, was allein schon eine herrliche Fummelei gewesen sein dürfte. Dann quasi entsprechend gekürzt und einen neuen Schlauch in der entsprechenden Länge dazwischengemufft, um ihn anschließend wieder reinzufummeln.

      Was ich nicht ganz einsehen/nachvollziehen kann ist wie Du das mit dem Stück gelöst hast welches an den Ventilblock geht. Oben der 90° Knick und dann die Muffe zum neuen Schlauch...okay...aber wie geht dieser 90° Fitting an den Rest des Originalschlauchs welcher in den Ventilblock gesteckt wird? Hast da noch mal ein Fitting dran den man auf dem Bild nicht sieht? Irgendwie schwer zu beschreiben...hmmm...vielleicht weißt Du was ich meine?

      Wie sind die Fittinge im Ventilblock "verriegelt"? Über die bronzefarbene Platte, wo die Fittinge durchgeführt werden und dann am Ventilblock aufgeschraubt wird?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nutzername23 ()

    • Ach...kann es sein das Du durch die neue Verlegeposition ein Ausbau des Verdecks erschwert wird, weil nun die Hydraulikleitungen nicht mehr so einfach gekappt werden können?

      Ist zwar relativ unerheblich, da zum Neubeziehen das Verdeck eingebaut bleiben kann...nur so rein aus Interesse was die Herren der Konstruktion sich damals dabei gedacht haben.

    • Nutzername23 schrieb:

      Was ich nicht ganz einsehen/nachvollziehen kann ist wie Du das mit dem Stück gelöst hast welches an den Ventilblock geht. Oben der 90° Knick und dann die Muffe zum neuen Schlauch...okay...aber wie geht dieser 90° Fitting an den Rest des Originalschlauchs welcher in den Ventilblock gesteckt wird? Hast da noch mal ein Fitting dran den man auf dem Bild nicht sieht? Irgendwie schwer zu beschreiben...hmmm...vielleicht weißt Du was ich meine?
      Ich habe leider gerade nur MS Paint zur Verfügung, daher ist die Zeichnung eher etwas schlicht, aber zum erklären reicht es.

      Schlauch-neu.png
      Anzumerken ist, dass ich die Original Teilstücke jeweils auf der gegenüberliegenden Seite verbaut habe. Sprich das Stück zur Steuereinheit ist nun auf der rechten Seite und umgekehrt. Der Grund hierfür ist, dass das rechte Teilstück durch die vorherige Verlegeart bereits in einem Bogen geformt ist und sich daher perfekt eignete um links Abstand und Höhe zu gewinnen. Da dies keine 3D Zeichnung ist, muss man sich das rechte Stück horizontal aufgerichtet vorstellen, da es ja zum Hauptzylinder geht. Hoffe ich habe das einigermaßen verständlich erklären können.

      Hier nochmal die vorherigen Bilder mit Kennzeichnung für Original-Schlauch mit neuem Fitting (Rund) und neuer Schlauch (Eckig).

      IMG_20180814_185618.jpg IMG_20180814_185654.jpg

      Nutzername23 schrieb:

      Wie sind die Fittinge im Ventilblock "verriegelt"? Über die bronzefarbene Platte, wo die Fittinge durchgeführt werden und dann am Ventilblock aufgeschraubt wird?
      Je genau, und von diesem Gefummel habe ich immer noch Schmerzen in den Fingern. Man kommt in verbautem Zustand nur mit 2 Fingern hin und muss um die Halterung herumgreifen. Grausam sowas!

      Nutzername23 schrieb:

      Ach...kann es sein das Du durch die neue Verlegeposition ein Ausbau des Verdecks erschwert wird, weil nun die Hydraulikleitungen nicht mehr so einfach gekappt werden können?
      Um das Verdeck auszubauen musste vorher keine Leitung gekappt werden und jetzt auch nicht.
      Aber es ist schon richtig, dass durch die ursprüngliche Verlegeart das Verdeck bestimmt 20 Sekunden schneller ein-/ausgebaut werden kann :D
      Rechtfertigt meiner Meinung nach aber trotzdem nicht einen solchen Schlauch an einer Stelle zu verbauen, welche den Schlauch eindeutig schädigt.
    • delirium schrieb:

      Nutzername23 schrieb:

      Wie sind die Fittinge im Ventilblock "verriegelt"? Über die bronzefarbene Platte, wo die Fittinge durchgeführt werden und dann am Ventilblock aufgeschraubt wird?
      Je genau, und von diesem Gefummel habe ich immer noch Schmerzen in den Fingern. Man kommt in verbautem Zustand nur mit 2 Fingern hin und muss um die Halterung herumgreifen. Grausam sowas!
      Okay das mit deinem Paint Bild war sehr verständlich, dankeschön! Mit der Platte, kommt man da mit ner kleinen Ratsche ran? Weil Du musstest da doch auch die Schrauben lösen oder nicht?
    • Man kommt zwar damit ran aber mir ist es mit einer kleinen Ratsche nicht gelungen, da zu wenige Platz da war um die Ratsche in die nächste Stufe einrasten zu lassen. Liegt aber wahrscheinlich eher an meiner doch schon ziemlich mitgenommenen kleinen Ratsche. Ich habe daher auf einen T-Gleitgriff zurückgegriffen, damit die Schraube gelöst und anschließend mit den Fingern rausgedreht. Natürlich ist sie mir dann direkt nach unten in die am schwersten erreichbare Stelle abgehauen. Man sollte auf jeden Fall einen Stabmagneten zur Hand haben. Ohne diesen hat man keine Chance die Schraube dort wieder herauszubekommen.

    • :respekt: vor der Arbeit!!!

      Ich bete gen Himmel, dass mein Verdeck lange verschont bleiben möge und bin gespannt, wann die ersten Umbausätze von elektrisch auf manuell auftauchen, wie bei den Vorgängern.....
    • ANZEIGE