Erfahrung Ventil sekundäre Luftpumpe (Funktion)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrung Ventil sekundäre Luftpumpe (Funktion)

      Hallo
      Nachdem mein M43TU sich richtig geil angehört hat habe ich mich mal auf Fehlersuche begeben.
      Nach kurzer Zeit ist mir ein Abgasgeruch im Motorraum aufgefallen.
      Dies da mein Sperrventil für die Sekundärluft nicht mehr geschlossen hat.
      Die heißen Abgase welche mir in die Pumpe gedrückt wurden haben glücklicherweise ein Loch in den Anschluss geschmolzen. =O
      Glücklicherweise konnten die Abgase so entweichen und meine Luftpumpe hat keinen Schaden genommen. :thumbsup:
      Sekluft_Anschluss.jpg
      1

      Durch abstecken des Unterdruckschlauchs am Ventil (BMW: 11721708575, 6 Bild Nr. 15) war klar, dass das Ventil nicht mehr schließt.
      (Bei anliegendem Unterdruck muss das Ventil offen sein und ohne Vakuum muss es geschlossen sein.)
      Da Ich wie immer sparen wollte habe ich es ausgebaut und wollte es reinigen. In der Bucht habe ich gesehen, dass die Dinger mit Ultraschall gereinigt werden.
      Bin also zu einem Freund und das ding erst kurz dann immer länger im Ultraschallbad gereinigt.
      Keine Spur von Verbesserung zu merken. Nach ca 1.5h haben wir es aufgegeben und das ding aufgeflext da mich echt interessiert hat wieso es
      seine Arbeit nicht wieder aufnehmen wollte.
      Nun ein Paar Impressionen:
      Sperrvent_komplett.jpgSperrvent_oben.jpg
      2 / 3
      Sperrvent_oben_2.jpgSperrvent._unten.jpg
      4 / 5

      Zur Funktion des Sperrventils:
      Unter dem Deckel (2 Bild ganz rechts) sitzt die Membran welche mir einem Metallstab durch den Mittelteil mit der unteren Platte (3 Bild unten, klein und schwarz) verbunden ist. Beim auseinander nehmen musste ich die Platte abflexen. Die an der Membran festgemachte Feder (3 Bild oben) drückt die Membran permanent nach Oben und somit die Druckplatte gegen das Mittelteil (5 Bild). Dadurch wird das Ventil geschlossen. Auf den Bildern schlecht zu sehen: in der Mitte (5) ist ein Loch welches mit dem Seiteneinlass (Richtung sek. Luftpumpe) verbunden ist. Um das loch ist eine runde Dichtung. Die Platte welche das Loch abdichtet hat keine Dichtung.
      Der Unterdruck welcher das Ventil öffnet wird unter die Membran geleitet und hat genug Kraft die Feder zusammen zu ziehen.
      Somit wird die Platte nach Unten gedrückt und die Luft kann durchströmen.

      Grosse Ablagerungen auf der Dichtung konnte ich keine finden. Nach Manueller Reinigung habe ich die Dichtfunktion erneut getestet und es hat nicht gedichtet. Erst als ich manuell auf die Platte gedrückt habe hat es gedichtet. Die Dichtung ist mit der Zeit (17 Jahre) einfach hart geworden.
      Oder die Feder ist müde geworden.

      Abschließend kann ich guten Gewissens sagen, dass mein Ventil nicht mehr zu retten war.
      Ich empfehle wärmstens ein NEUES Ventil zu kaufen! Mit knapp 55€ (bucht, von Prieburg) ist das in 17 Jahren OK. Alle gebrauchten Ventile werden in absehbarer Zeit auch den Geist aufgeben, da das Gummi hart wird oder die Feder müde wird.

      Elektroventil

      Nach einbau des neuen Ventils musste ich leider feststellen, dass mein Elektroventil welches den Unterdruck regelt (BMW: 11747810831, 6 Bild Nr. 13) nicht mehr funktioniert. Es muss bei kaltem Motor für 90 sec offen sein sprich Unterdruck weitergeben. Sehr ärgerlich, da ich dieses vor Ausbau des defekten Ventils getestet habe und es funktioniert hat.

      Zur Funktionskontrolle:
      1. Schauen ob unterdruck anliegt. Dafür Schlauch 12 abziehen und Finger drauf. Wenn er angesaugt wird (bei laufendem Motor) liegt das Problem beim Steuergerät oder am Ventil 13. Wenn nicht muss man schauen wieso kein Unterdruck anliegt.
      2. Ventil Ausbauen (Schläuche weg, Stecker weg, Ventil raus). Nun kann man mit 12 Volt auf die Kontakte (Plus und Minus sind am Ventil angeschrieben).
      Wenn man ein klicken hört ist es schon mal ein gutes Zeichen!
      Während dem die 12V anliegen, einfach am Anschluss (12) saugen. Wenn Luft durch kommt öffnet das Ventil und alles in Butter.
      Sobald die Spannung nicht mehr anliegt darf aber keine Luft mehr durchkommen.

      Bei mir öffnete das Ventil zwar (wieso auch immer es das im Auto nicht gemacht hat) hat sich aber nicht mehr geschlossen.
      Mit einer kleineren Menge Silikonspray hat es plötzlich wieder funktioniert wie neu.
      Achtung! Wenn Ihr diese Variante nehmt müsst ihr unbedingt regelmäßig kontrollieren ob das Ventil noch funktioniert, da ihr euch sonst die Sek. Luftpumpe kaputt machen könnt (wenn es immer offen ist).



      Sekluft_Schema.png
      6

      Ich hoffe ich konnte euch helfen! :thumbup:

      P.s. Falls jemand zufällig den Schlauch zwischen Sek. Luftpumpe und Sperrventil rumliegen hat.... Ich hätte Interesse!
      Neu kostet das ding fast gleich viel wie das Ventil selber =O

      Fehlerspeicher lesen und löschen sowie codieren
      Fensterheber reparieren
      gemeinsames rätseln
      In Zürich