E46 umbau von ZMS auf EMS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E46 umbau von ZMS auf EMS

      Hallo.

      Wahrscheinlich würde das hier schon oft diskutiert.

      Meine Kupplung und der ZMS sind kaputt.

      Da das Auto jetzt 15 Jahre alt ist weis ich nicht was ih tun soll.

      Hab auch schon viel gelesen drüber.

      Welche Auswirkungen kann das haben?
      Was ist besser, was ist schlechter?

      Ich fahre einen E46 320D 150 PS Bj. 2004 mit Anhängerkupplung.

      Kann das Getriebe einen Schaden nehmen?

      Möchte so wenig wie möglich Aufwand betreiben und keine weiteren defekte hervorholen.

      Danke euch schon mal im Voraus

      ""
    • Hallo,

      wie in dem oberen verlinkten Thema ja schon steht hatte ich damals im 320d ein EMS drin. Ich kann es nicht empfehlen, jedenfalls nicht für ein Fahrzeug was im Alltag genutzt wird. Für die Rennstrecke kann man es machen aber mehr nicht. Die Vibrationen und das dröhnen im unteren Drehzahl bereich sind sehr nervig und störend wie ich finde. Wenn du Hänger ziehen willst wird es da nicht besser.
      Wenn Kupplung und ZMS durch ist wäre da ein Reparatursatz ganz gut. Die ist Kupplung und ZMS mit drin.

      MFG Steffen

    • sehe ich ähnlich, hab zwar keinen Vergleich, aber beachäftige mich sehr mit der funktionsweise moderner motoren....
      Und bei nem diesel würde ich auch von nem EMS in nem Straßenfahrzeug abraten.
      Da sind einfach zuviele Vibrationen, dass ist auf dauer echt mist fürs Getriebe.
      Allgemein wird auch der fahrkomfort leiden.

      Speed has never killed anyone, suddenly become stationary, that's what gets you!
      -Geremy Clarkson-

    • Kann ich so unterschreiben... Erfahrungen von nem Kollegen sind dass der Ölbrenner unter 2000 U nur so durch die Gegend hüpft, unfahrbar auf Dauer. Hab seit gestern ein neues ZMS, der Unterschied zum verschlissenen ZMS ist gewaltig, völlig neues Fahrzeug. Und logisch - beim EMS werden viel mehr fiese Belastungsspitzen auf Getriebe und sonstiges Teile im Antriebsstrang übertragen. Beim 330D soll es nicht ganz sooo tragisch sein, der läuft ja etwas runder.

    • Die Vibrationen sind für die Bauteile nicht schädlich. Das kann das schon alles ab. ZMS ist eigentlich ein reines Komfortgimmick für die Insassen.
      Sonst hätten ja die Getriebe eines /8 200D oder Golf 1 D keinen Tag gehalten ;)

      Das ZMS bringt auch ein nicht zu unterschätzendes Problem mit. Durch die weniger (oder sogar nicht) spürbaren Vibrationen, wird man sehr zum niedertourigen Fahren verleitet. Mit ZMS ist mit dem B30 60 im 6. Gang überhaupt kein Problem. Selbst wenn du dann durchtrittst kommt da keine Unruhe auf. Dass dieser Fahrzustand extrem auf die Pleuellager geht, weiss jeder. Mit EMS vermeidet man diesen Bereich bewusst, weil bspw. unter 70 im 6. mit Last sich einfach nicht gesund anfühlt.

    • das ist nicht ganz zu vergleichen, die alten diesel hatten keine mehrfach einspritzung...
      Die ist der Hauptgrund, warum moderne diesel das Getriebe hinrichten würden. Wenn pro zündung 3-6 einzelne zündungen wie ein hammerwerk auf den kolben schlagen....
      Ob das jetzt in den E46 mit technischem stand von kurz nach 2000 auch so ist, weiß ich allerdings nicht.

      Speed has never killed anyone, suddenly become stationary, that's what gets you!
      -Geremy Clarkson-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MrUrb ()

    • ANZEIGE