Ölverdünnung - Motoröl vermehrt sich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölverdünnung - Motoröl vermehrt sich

      Hallo zusammen,
      ich musste gestern feststellen, dass mein Ölstand nicht passt. Der letze Ölwechsel ist 3 Monate her. Damals hat alles gepasst. Gestern mal wieder Kontrolle und es ist ca. 1 Liter zu viel drin.
      Ich kann ausschließen, dass ich beim Ölwechsel zu viel eingefüllt habe. Wurde sorgfältig kontrolliert.
      Als andere Ursache kommt doch nur Diesel in Frage. Das deutet doch auf einen undichten Injektor hin oder täusche ich mich? Ich letzter Zeit ist der Verbrauch auch etwas gestiegen.
      Wenn nichts anderes in Frage kommt, sollte doch nun eine Rücklaufengenmessung erfolgen oder?
      Injektoren wurden bisher Ultraschallgereinigt und eizelne getauscht aber mehr erfolgte noch nicht. Laufleistung 364.000 Km.

      Merci

      ""
    • Pi2 schrieb:

      Rücklaufengenmessung erfolgen oder
      Kannst zur Sicherheit mal machen.
      Das kann durchaus Diesel sein, Ich kann mir aber nicht vorstellen dass das durch die Injektoren kommt.
      Das ist der M57?

      Falk

      Verleihe,
      Kupplungszentrierdorn.
      Werkzeug/Abzieher für Hinterachse/Tonnenlager.

    • Diesel kannst du aber gut auch im Öl riechen, mal eine Probe in einem geruchsneutralen Raum testen. Beim Diesel wird es ja kein Kurzstrecken Betrieb sein?
      Diesel und Öl haben nur die Verbindung über den Brennraum, dann dürfte er auch nicht vernünftig laufen/ anspringen wenn er da Massen von Diesel in's Öl pisst.


      „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen retten Leben!


      Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem.
    • Hast du einen DPF drinn ?
      Fährst du viel Kurzstrecke ?
      Wenn sich der DPF nach Bedarf frei brennen soll, wird mehr Sprit eingespritzt, Nacheinspritzung genannt.
      Bei dauernden Kurzstrecken kann der DPF nicht freigebrannt werden, dauert so zwischen 10-30 Minuten.
      Es gelangt dann Kraftstoff durch die feinen Lücken zwischen Kolbenringen und Zylinderwand in das Kurbelgehäuse.
      Raus mit dem Öl, neues Öl rein und Kurzstrecken vermeiden, speziell im Winter.
      Ist der häufigste Grund.

    • Pinionsnubber schrieb:

      Hast du einen DPF drin
      Schon richtig mit dem DPF, das Problem hab ich mit dem ASX.
      Aber den e46 gab es nie mit DPF und wenn, sind die nachgerüstet :) .
      Man müsste halt wissen ob das wirklich Diesel ist.
      Ich hatte das Problem einmal an einem M57, aber nicht so extrem wie der Klick

      Falk

      Verleihe,
      Kupplungszentrierdorn.
      Werkzeug/Abzieher für Hinterachse/Tonnenlager.

    • Kurzstrecke gibt es nur selten. Eigentlich 30-60 km und manchmal 12. Darunter aber eigentlich sehr selten was.
      DPF gibts nicht - Auspuff ist bis auf den Schalldämpfer leer.
      M57 ist korrekt.
      Den Ölgeruch werde ich mal prüfen. Auffälig hat es beim Olstandscheck nicht gerochen. Meine Nase ist aber nicht die beste.
      Ansonsten kämen ja eigentlich nur die Kolbenringe in Frage. Doch da bin ich mir etwas unsicher. De Injektor spritzt den Diesel ja direkt in die Kolbenmulde ein. Das sollte ja verbrennen.Oder wird schon deutlich vor OT eingespritzt?
      Außer Diesel kommt mir nichts in den Sinn. Das Öl sieht nicht schlammig aus (Pechschwarz), Kühlmitel verbraucht er nicht und was bleibt dann noch übrig? Eigentlich nur Diesel.

    • Der Diesel wird fein zerstäubt eingespritzt und entzündet sich sofort in der verdichteten Luft, der kommt normal nicht in den Zustand flüssig zurück. Wenn da etwas falsch läuft hättest du einen hohen Verbrauch, keine Leistung oder er würde schlecht laufen. Außerdem würde er auch extrem nach unverbranntem Diesel aus dem Auspuff riechen und glaub mir das fällt definitiv auf.


      „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen retten Leben!


      Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem.
    • Laufen tut er normal aber der Verbrauch ist tatsächlich gestiegen im letzten Monat.
      Ich mache erstmal Laufruhemessung und am Wochenende dann Rücklaufmengenmessung.
      AGR ist übrigens kompltt ab. Der stinkt sowieso wie die Pest. Vielleicht überlagt das ja den Geruch. Mal schauen. Was anderes kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

    • bmwlenker schrieb:

      Pinionsnubber schrieb:

      Hast du einen DPF drin
      Schon richtig mit dem DPF, das Problem hab ich mit dem ASX.Aber den e46 gab es nie mit DPF und wenn, sind die nachgerüstet :) .
      Man müsste halt wissen ob das wirklich Diesel ist.
      Ich hatte das Problem einmal an einem M57, aber nicht so extrem wie der Klick
      Alles klar, bei mir ist auch nur ein Nachrüst DPF drinn.
      Man verzeihe mir meine voreilige Ausführung ;)
    • Ich weiß gar nicht, ob der Nachrüst DPF zu iesen Problemen führen könnte. Beim DPF ist ja das Freibrennen das Problem, da dann eine Nacheinspritzung stattfindet. Wenn der DPF nachgerüstet wird, dann wird diese Einspitzung ja nicht einprogrammiert. (So glaube ich zumindest)

    • Wird es auch nicht, deswegen sind die irgendwann voll und müssen gereinigt/ getauscht werden.


      „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen retten Leben!


      Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem.
    • Pinionsnubber schrieb:

      voreilige Ausführung
      Ne alles gut, wollte nur drauf hinweisen :) .

      Pi2 schrieb:

      DPF gibts nicht
      Du hast doch keinen DPF, da würd ich mir dann auch keine Gedanken drum machen. Kann ja dann mit deinem Problem nix zu tun haben

      Falk

      Verleihe,
      Kupplungszentrierdorn.
      Werkzeug/Abzieher für Hinterachse/Tonnenlager.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bmwlenker ()

    • Neu

      Pi2 schrieb:

      1 Liter zu viel drin.

      Pi2 schrieb:

      Laufen tut er normal

      Pi2 schrieb:

      Injektor Nr. 5 hat extrem getropft
      Ausnahmen bestätigen ja die Regel.
      Aber wenn der so extrem getropft und so viel Diesel da reingehauen hat, kann ich mir nicht vorstellen das der normal gelaufen ist.

      Falk

      Verleihe,
      Kupplungszentrierdorn.
      Werkzeug/Abzieher für Hinterachse/Tonnenlager.

    • Neu

      Ich kann es mir auch nicht erklären. Zu viel war es dann doch kein ganzer Liter im Motor. Eher so 800 ml.
      Wie der mit dem injektor noch so laufen konnte ist mir ein Rätsel.
      Ich habe übrigens die Hochdruckleitungen umgedreht (nach rechts, dahin, wo sonst die Ansaugbrücke ist), die Injektoren, bis auf die Stecker angeschlossen und dann den Motor durchdrehen lassen. Dieser Druck hat gereicht, dass jede Sekunde ein Tropfen vom Injektor kam.
      (Ich habe diesen Aufbau aber nur gemacht, weil mein Turbo geölt hat und und beim Ansaugbrücke abnehmen ist Öl in einen Zylinder gelaufen, der stand voll und musste abgepumpt werden. Also INjektoren raus und Anlasser drehen alssen. Damit kein Diesel raus kommt, habe ich die Injektoren anders herum angeschlossen. Nächstes mal lege ich einen Lappen drüber. Mir hat es das Carport meiner Eltern gesprenkelt. :lol: Das kam explosionsartig aus dem zylinder o_O )

    • ANZEIGE