Erfahrungen N42 Motor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Dann will ich auch mal meinen Senf beigeben :)

      Die Fehler in der DME sind mit Fachwissen leicht zu interpretieren, ich hab mich Anfangs auch dümmer gestellt als ich eigentlich war :whistling: Sehr zum verzweifeln mancher User hier. Meistens steht zB in Kombination: Nockenwellengeber Auslass & Signal Kurbelwelle unplausibel. -> Diese Fehler hatten beide N42 die ich bisher besessen hatte. Hier half es nur den Kurbelwellensensor zu tauschen, das einzig fummelige ist es, die Ansauge abzubekommen. Übrigends ist es selbiges was ich an dem Motor nicht ausstehen kann! Teilweise unzugänglicher als bei den Sechszylinder, komplizierter nicht, jedoch verwinkelter! -> Auf die Anleitung von BMW zurückgreifen.

      Im Vergleich zum Sechszylinder M52/M54 bin ich den N42 immer Volllast gefahren, die Motoren wurden nie geschont. Auch >300km mit defekter KGE und NUR Ölschlamm in der Wanne konnte der Motor wegstecken! Ölverbrauch meist bei 1l auf 1000km (10W40)
      Benzinverbrauch beim N42 lag bisher zwischen 7,8l - 11l!

      Mal ne Auflistung zu meinen erlebten und selbst reparierten defekten:

      • 2x Kurbelwellensensor
      • 2x Nockenwellensensoren (eher präventiv erneuert)
      • Thermostat + Gehäuse
      • 2x Grundmodul 5 ZV Reparatur (steht aktuell an)
      • Fensterheber Reparatur mit Bowdenzug usw
      • Xenonbrenner, beidseitig
      • Kühler
      • Benzinpumpe
      • Zündkerzen und Spulen, präventiv -> Die Zündkerzen gleich zum M52 (BRK 6 EQUP), Kerzenbild vergleichbar.
      • Spiegelglas

      Mal abgesehen von den Sachen die wirklich defekt waren und einige die ich präventiv erneuert habe (fürs gute Gewissen) bin ich immer gut mit den N42 Motoren gefahren, Tuning gibt's kein sinnvolles (ausser Umbau auf Sechszylinder). Auch Stage1 ist sinnlos, wenige bis garkeine Tuner bieten das an. Man kann was für die Optik machen, am besten gefällt er mir in komplett original mit hübschen Felgen :)

      Einen Wagen der Ordnungsgemäß gewartet wird, kann man auch treten.
      Bei den Ersatzteilen tendiere ich übrigens zu den Originalen, hab schon zuviel billig-Mist rumliegen.

      Finde der Motor hat zurecht den Titel Nähmaschine verdient. Nicht weil er leicht kaputt geht, sondern weil wenige damit umgehen können :thumbsup:
      ""
      - Gruß Sebe
    • Neu

      sebe20 schrieb:

      Dann will ich auch mal meinen Senf beigeben :)

      Auch Stage1 ist sinnlos, wenige bis garkeine Tuner bieten das an.
      An die Software gehen wir an meinen ran wenn er läuft, geplante Abstimmung auf 102 und da er ja mit LPG läuft liegt der da sogar drüber, Ziel sind die 170PS aus dem e9X/e8X ob die Sachen vom N46B20 dann auf einen N42B20 übertragbar sind weiß ich nicht
    • Neu

      CoupeN46B20 schrieb:

      sebe20 schrieb:

      Dann will ich auch mal meinen Senf beigeben :)

      Auch Stage1 ist sinnlos, wenige bis garkeine Tuner bieten das an.
      An die Software gehen wir an meinen ran wenn er läuft, geplante Abstimmung auf 102 und da er ja mit LPG läuft liegt der da sogar drüber, Ziel sind die 170PS aus dem e9X/e8X ob die Sachen vom N46B20 dann auf einen N42B20 übertragbar sind weiß ich nicht
      N42B18 war gemeint (316ti)
      - Gruß Sebe
    • Neu

      Tourer schrieb:

      Dir läuft aber höchstens das warme Öl raus und das ist bei 5W-40 und 10W-40 gleich dünn.
      Korrekt und meine Erfahrungen auf über 200tkm mit diesen Motoren und dem Kettenspann, bei nem 50er Öl hat man eigentlich keine Probleme mit dem Spanner und dem Ölverbrauch! Mein Motor der bei 380tkm kaputt gegangen ist, hatte 1 auf 18tkm benötigt. Bin auch schon 5W60 gefahren aber das 5w50 war meist günstiger und 60er Öl ist eigentlich total übertrieben für diese Motoren
    • Neu

      xrated schrieb:

      Welches? Habe ja auch schon überlegt auf 10w40 zu wechseln
      Würde mich auch interessieren, nachdem es kein BMW LL-01 Öl mit 10W-40 gibt, alles was drüber ist wie 50 und 60 ohnehin nicht und ein 5W-60 müss ja fast ein Wunderöl hinsichtlich des Viskositätsindex sein - ich kenne auch nur 10W-60 oder 5W-50.

      Ansonsten wäre noch das ADDINOL SUPER RACING 5W-50 zu empfehlen - hat eine LL-98 Freigabe - zusammen mit verkürzten Wechselintervallen von 10tkm sollte das für die E46 Benziner-Triebwerke auch gut passen.

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - jetzt Update für 2019!

    • Neu

      CoupeN46B20 schrieb:

      Spezifikationen:
      Spezifikationen sind keine Freigabe und beziehen sich in diesem Falle maximal auf die Additivierung keinesfalls auf die vom Hersteller vorgegebenen SAE-Bereiche.

      Ist ja witzig - die Spezifikationen entsprechen bei allen Werten genau denen von AVIA DYNETIC RACING als 10W-60 - Vergleich hier - und auch denen vom Champion Lubes Pro Racing 10W60 M - der Viskisotätsindex ist zwar top aber eben auch nur gleich zu anderen 10W-60 Ölen. Da scheint also einer den Zaubertrank zu brauen und andere füllen in eigene Kanister ab und drucken eigene Angaben drauf.

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - jetzt Update für 2019!

    • Neu

      M54B25 schrieb:

      Da scheint also einer den Zaubertrank zu brauen und andere füllen in eigene Kanister ab und drucken eigene Angaben drauf.
      In dem Fall scheint aber wohl Nordlub der Hersteller zu sein und laut ihrer HP füllen sie für andere ab die dann unter anderem Namen verkaufen können
    • ANZEIGE