Wie wichtig ist Euch der Originalzustand beim E46?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tourer schrieb:

      Vanny330 schrieb:

      Hauptsächlich geht es mir um die Öltemp.
      Da wäre dass hier doch auch eine schöne Lösung. car-solution.de/produkt/ekombi-fuer-bmw-3er-e46/Geht auch mit Androiden-RNS über die i-bus App.
      Habe ich schon drüber nachgedacht. Aktuell würde mir wohl ein M3 KI (von @Dani angepasst ;) ) am besten gefallen aber diese mit KM/h Tacho werden recht hoch gehandelt.
      ""

      Grüße,
      Wilfried

    • Gebe auch mal meinen Senf dazu, obwohl sich die Frage bei E46 Alpinas eigentlich erübrigt ^^ .

      Meinen E46 B3s Touring konnte ich vor einem Jahr recht günstig erwerben. Mit damals 186 Tsd Km war er technisch perfekt gewartet (bis auf den Wandler, der erneuert wurde). Nur optisch habe ich ihn umgerüstet auf Hochglanz Shadow Line, Birke anthrazit Interieurleisten, Navi Prof 16:9 und Dachhimmel anthrazit. Alles im Rahmen der Originalität vertretbar ^^ .

      Gruß
      Werner

    • detroit_steel schrieb:

      Bei Liebhaberfahrzeugen, zu denen der E46 ja nun 14 Jahre nach Produktionsende für die meisten von uns zählt, gibt es ja die Verfechter des Originalzustandes und die hemmungslosen Bastler und Tuner. Wie seht Ihr das, wo ordnet Ihr Euch ein?
      Als Inhaber des Wasserkuppfen Treffen II - Bester OEM Zustand - Pokals muss ich ja meine Liebe zu OEM bekunden.

      Dennoch zünde ich nicht gleich jeden anderen E46 mit Fremdfelgen an. Ich halte es da eher mit dem TüVler. Zeitgenössisch passend muss es sein. Wer nen E46 fährt und dem die modernen Entertainment Möglichkeiten fehlen, nun ja, das 16:9 Navi optisch zu immitieren sollte schon sein, wenn man auch ganz modernes an technik dahinter hat. Es muss nicht alles wie ab Werk bleiben, aber irgendwie optisch und zeitlich passend sollte es schon sein. Meine 18er Felgen sind auch vom E90, aber passen ganz gut zum Facelift. Lautsprecher müssen auch nicht OEM sein, aber gute LS für den E46 passend gab es damals auch schon.

      Zeitgenössisches Tuning, optisch wie technisch, alles ok. Fahre ja auch selbst LPG, nun ja, für den Alltags auch kaum anders möglich, wenn man nicht 15€/100km zahlen will.

      Je nach Alter des E46 trennt sich langsam eh die Spreu vom Weizen. Der eine hält den Wagen alltagstauglich und repariert für kleines Geld, notfalls auch optisch modernisiert (Rückleuchten, Blinker, Entertainment z.B.) der ander versucht den Orginalzustand zu halten oder wieder zu erreichen, weil der Wagen alt ist und das auch zeigen darf.

      Insoweit bin ich glücklicher Besitzer von gelben Blinkern, weil die für mich immer gelb sein müssen! Vom Kontrast ganz abgesehen, ein seltener Farbtupfer der mit Stolz sagt: "ich bin aus einer Zeit, wo Blinker noch aus gelbem kunststoff sein durften und nicht irgendwo versteckt im Scheinwerfer integriert nur ab und zu blinken !"
      Mag nicht jedem gefallen, aber ein E46 in nunmal kein BMW aus 2020 und er muss auch nicht neumodisch aussehen.
      Wartungen im Motorraum sollen immer noch durch öffnen der Blech-Motorhaube durchgeführt werden, nicht durch Entnahme der Nierenstücke. :P

      LG Rene aka Strikeeagle

      320i Limo Avusblau (crashed) - 330Ci Cabrio Stahlblau - 320i Limo Silbergrau LPG

      Dani schrieb:

      immerhin haben wir ja fürs ganze Drehzahlband bezahlt, und das darf [...] zum Beschleunigen auch genutzt werden.
      Einige Punkte von der ToDo-Liste auf die Was-solls-Liste gesetzt !
    • Vanny330 schrieb:

      Danke Euch Beiden. Denke ich drüber nach. Hauptsächlich geht es mir um die Öltemp.
      Hättest dir das eKombi bei mir mal ansehen können, habs in beiden verbaut! ;)

      LG Rene aka Strikeeagle

      320i Limo Avusblau (crashed) - 330Ci Cabrio Stahlblau - 320i Limo Silbergrau LPG

      Dani schrieb:

      immerhin haben wir ja fürs ganze Drehzahlband bezahlt, und das darf [...] zum Beschleunigen auch genutzt werden.
      Einige Punkte von der ToDo-Liste auf die Was-solls-Liste gesetzt !
    • Strikeeagle schrieb:

      Je nach Alter des E46 trennt sich langsam eh die Spreu vom Weizen. Der eine hält den Wagen alltagstauglich und repariert für kleines Geld, notfalls auch optisch modernisiert (Rückleuchten, Blinker, Entertainment z. B.) der andere versucht den Originalzustand zu halten oder wieder zu erreichen, weil der Wagen alt ist und das auch zeigen darf.
      Genau das ist der Punkt. Und nicht nur weil er "alt ist und das auch zeigen darf", sondern weil der E46 ob seines unverwechselbaren, klassischen und heute nicht mehr erreichbaren Designs definitiv zu einem Klassiker werden wird.

      Gruß
      Werner

    • Strikeeagle schrieb:

      Vanny330 schrieb:

      Danke Euch Beiden. Denke ich drüber nach. Hauptsächlich geht es mir um die Öltemp.
      Hättest dir das eKombi bei mir mal ansehen können, habs in beiden verbaut! ;)
      Ich hatte das schon einmal auf einem Bild von Dir gesehen. War in einem Beitrag von Dir, wenn ich mich recht erinnere.

      Grüße,
      Wilfried

    • Hab schon wieder Teile gefunden, die mein Cabrio vom Originalzustand entfernen würden (habe einfach zu viel Zeit zum Stöbern im Moment): Felgen OZ Superleggera 8X17. Für mich die schönsten Felgen auf dem Markt. Hatte auch qualitätsmäßig gute Vorerfahrungen mit OZ bei einem anderen Fahrzeug. Leider darf ich mit der Superleggera die Mischbereifung 225/45 vorn und 245/40 hinten nicht mehr fahren, und da ich letztes Jahr erst neue Reifen auf die Styling 97M gezogen habe, muss ich das erstmal zurück stellen.

    • Neu

      Ich kann den ganzen Hype um "Originalität" nicht so ganz nachvollziehen. Weiß auch gar nicht wirklich woher dieser Hype kommt. Zugegeben...bei einem alten Oldtimer (oder auch Youngtimer) den es selten gab und auch gibt....da mag es gefallen, ihn im Originalzustand zu bewundern. Um auch zu sehen wie er wirklich mal Original ausgesehen hat. Aber bei unseren Alltagsgurken die zu hundert tausenden auf den Straßen dieser Welt fahren, wo ist der Nährwert eines PKW im Originalzustand....?

      Ich sehe es so: Auch bereits Baujahre unserer Modelle sind stark vom Verbauen vieler Plastikteile betroffen. Auch ist die Materialgüte bei weitem nicht so wie sie mal war -oder sein sollte. Was spricht demnach dagegen, Teile gegen bessere auszutauschen....? eine Edelstahl-Auspuffanlage ist ganz sicher nicht schlechter als die Originale mit ihren verrosteten Flansch-Schrauben. Auch finde ich es nicht verwerflich, wenn man z.B. Teile des Interiurs durch beledern aufwertet. Kann mir doch keiner sagen, dass beispielsweise die Mittelkonsole aus Plastik schöner ist als eine professionell belederte....? Das Gleiche gilt auch für das Lenkrad..... usw. Es gibt so Einige Teile die man durchaus aufwerten kann, die darüber hinaus auch sinnvoll sind und funktional einen Mehrwert bringen (z.B. Glühbirnen durch passende LED´s zu ersetzen). Und dabei muss gar nicht mal die Originaloptik drunter leiden. Wenn es qualitativ, hochwertig und passend gemacht ist, dürfen durchaus auch Änderungen vorgenommen werden.

      Lasst unsere Autos erst ein mal 30, 40 oder 50 Jahre alt werden. Dann kann man über "Originalität" reden ;)

      Mit der Bitte um sachliche Antwort(en) ! Danke.

    • Neu

      vodjara schrieb:

      Lasst unsere Autos erst ein mal 30, 40 oder 50 Jahre alt werden. Dann kann man über "Originalität" reden
      Alles was keine verchromte Stoßstange hat wird sowieso nie ein Oldtimer,
      vielleicht bestenfalls ein Auto mit H-Kennzeichen.
      Das aber nicht wörtlich nehmen, sonder eher im zeitlichen Kontext sehen z.B. Benz W123 auf W124.

      Die Brot und Butter Autos sind auch bei den Oldtimern die weniger gefragten.
      Heißt für die E46 dass die M3 und die Cabrios mit starker Motorisierung vielleicht mal interessant werden.
      Peter

      Manchmal muss man einfach einen Gang runter schalten....um voll beschleunigen zu können. :auto:
    • Neu

      detroit_steel schrieb:

      Felgen OZ Superleggera 8X17


      Für die Felgen würde ich ein Auge zudrücken;D

      Hab gestern mal wieder was Richtung Originalität ersteigert, ein 16:9 mit CD, CD-Wechsler und MK3 Rechner.
    • Neu

      vodjara schrieb:

      ...
      Lasst unsere Autos erst ein mal 30, 40 oder 50 Jahre alt werden. Dann kann man über "Originalität" reden ;)
      In 30 Jahren ist es definitiv zu spät, um über Originalität das Reden anzufangen.
      Was nicht heute gemacht wurde, ist nicht mehr nachzuholen. In 10 Jahren schon werden viele Teile nicht mehr erhältlich sein oder unverhältnismäßig teuer. So teuer, dass eine Umrüstung/Rückrüstung nict lohnt.
      Das ist das Schicksal des E36 gewesen, in einer Zeit wo jeder dachte, er müsste sich austoben... Jetzt sind die besten Autos nicht mehr rückrüstbar (oder lohnt nicht für einen vernünftigen Kurs) und daher nicht mehr erhaltenswert.


      Tourer schrieb:

      ...
      Die Brot und Butter Autos sind auch bei den Oldtimern die weniger gefragten.
      Heißt für die E46 dass die M3 und die Cabrios mit starker Motorisierung vielleicht mal interessant werden.
      Man fährt aber kein altes Auto (oder gar Oldtimer) nur weil es sammelwürdig oder besonders wertvoll/gefragt geworden ist. Das ist ein geläufiges Irrtum. 8|
      Wenn so wäre, hätte nie ein Golf I überlebt, um ganz zu schweigen von den ganzen Opel...
      Vordergründlich spielt eher einer Rolle der Wunsch nach Individualismus, gegen den Strom zu schwimmen, sich vom blinden Mainstream distanzieren zu wollen.
      Dazu taugt nämlich ein Audi SQ5 so gar nicht ;) ... Den zu fahren ist überhaupt keine Kunst. Dazu braucht man bloß Geld (und schlechten Geschmack :thumbsup: ).
      Ein Opel Kadet C GS/E aber eher. :D

      Wobei sei klar:
      Es geht sicher nicht darum, z.B. das Lenkrad nicht neu beziehen zu lassen, sonst ist es nicht mehr original ;) . Solche Spinnereien überlassen wir den Autos, die so wertvoll sind, dass sie nicht mehr fahren dürfen... :|

      .
      Das was du heute denkst, wirst du morgen sein.
      Buddha
      .

    • Neu

      DaniloE31 schrieb:

      Ein Opel Kadet C GS/E aber eher.
      Hay
      naja, das hat der Opel Kadett C GTE schon Längts bewiesen. Unter 30T€ bekommst Du keinen Orginalen 1000er mehr.

      Die Leute fahren meist Autos (Ich nicht), die sie aus Ihrer Jugend kennen oder weil Opa so einen hatte.

      Die Oldtimergemeinschaft bedauert die 30Jahre-Regel, immer mehr Fahrzeuge aus den für mich auch uniteressanten Herstellern mit ihren Hochwertig versiegelten Fahrzeugen drängeln auf den Markt.

      In der Hoffnung, das die Fahrer erst mal eine Frau schwängern, ein Haus bauen, die Familie erwachsen werden lassen und dann die Überlegung für einen Oldtimer zu spät kommt, weil die guten brauchbaren, den Regel entsprechenden Fahrzeuge, wie das beispiel Kadett C schon beweist, in ungeahnte preisliche Höhen abdriftet.

      Langer satz :D ich weis 8o


      Gruß Pepa

      Man darf Frauen nicht wie Autos behandeln....Autos brauchen Liebe

    • Neu

      Naja, jedes Auto wird ein Oldtimer wenn es alt genug ist. In dem Begriff steckt keine Wertung, es gibt keine "guten" oder "schlechten" Oldtimer :).

      Aktuell findet im Oldtimer/Youngtimer-Markt ein Generationenwechsel statt. Die Interessenten für Vorkriegsklassiker sterben gerade weg (nicht böse gemeint), und die 50er und 60er tun sich auch gerade schwer im Markt - von den üblichen Ausreissern der Edelmarken abgesehen.

      Was jetzt gerade kommt bzw. schon da ist sind die späten 70er, 80er und 90er, also noch einen Schritt vor unserem E46. Schaut euch mal die Preissteigerungen vom E30 an, da braucht es nichtmal mehr die Topmodelle wie 325 Cabrio um deutlich 5 stellig für brauchbare Autos zu werden. Vor 10 Jahren wurden einem noch 318is für 2000 Euro "nachgeworfen", heute läuft da nur noch wenig unter 10K. Das gilt auch für alle anderen Marken - sobald wir bei den "besseren" Modellen der Baureihe sind wirds teuer. Kadett GSI 16V, Escort RS2000 oder Cosworth, alles mit "Integrale" im Namen usw usf....

      Was als nächstes kommt sind die späten 90er/frühe 0er Jahre - wer ein schönes E46 Cabrio sucht wird wissen was ich meine :). Und der E46 wird als BMW, als 3er und als so ziemlich der hübscheste aller 3er diesen Weg gehen, wetten? Sobald die Alltagsautos vom Markt verschwunden sind wird der Preis steigen. Zuerst für die M-Modelle (schon zu spät), danach die Top-Modelle darunter (325/330 Cabrio), und später dann auch die alltäglicheren Autos - also Limo/Touring und kleinere Motorisierungen. Und natürlich, und das war schon immer so, wird der Originalzustand höhere Preise erzielen. Schlüsselwort hier ist Rückrüstbarkeit - natürlich ist eine Edelstahlauspuffanlage okay, aber sobald es ins Blech geht wird es schwierig.

      Ich gehe jede Wette ein das wir in 5-10 Jahren mit Wehmut an die Preise des Jahres 2020 zurückdenken werden und uns ärgern, damals nicht zugegriffen zu haben ;-).

      Grüße
      Sven

    • ANZEIGE