Keramikversiegelung Do it yourself

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Keramikversiegelung Do it yourself

      Hallo :),

      ich habe mal eine Frage zum Thema Keramikversiegelung.

      Mir hat neulich ein Kumpel ganz stolz seine Keramikversiegelung gezeigt. Hat sein Nachbar für Ihn gemacht.
      Also gründlich waschen, abkneten, polieren und anschließend die Keramikversiegelung aufgebracht.

      Ich fand das Ergebnis sehr gut und möchte das bei meinem Auto auch machen.

      Da ich ziemlich genau vor einem Jahr meine Auto aufpolieren habe lassen wollte ich fragen, ob vor der Keramikversiegelung, der Schritt „polieren“ bei mir weggelassen werden kann? Ich denke, zu oft polieren ist für den Lack auch nicht gut.

      Vielen dank im Voraus.
      Gruß Gaas90

      ""
    • Hi Gaas,

      Das mit dem polieren kannst du dir recht leicht selbst beantworten. Guck dir deinen Lack an, wenn du meinst, er ist i.O. (Waschkratzer, Wölkchen etc.) dann musst du nicht polieren.
      Kneten ist Pflicht.

      Davor würde ich aber tatsächlich mit einem stark entfettendem Spülmittel oder so das Auto waschen, damit das alte Wachs usw. komplett unten ist.

      Ich poliere immer einmal jährlich mit 5000er Körnung, das macht dem Lack nicht wirklich was aus, sofern man den Umgang mit der maschine etwas berherrscht ;)

      Für meine "Sparkasse" tu ich fast alles, nur die Bank will nicht mitmachen

      Mein Gefährt
      Andy´s [HOONIGAN]





      Andy wünscht allseits Freude am fahren :auto:
    • Hi e46Andy,

      erstmal danke für deine Antwort.
      Ja an manchen Stellen sind noch kleine Kratzer vorhanden.
      Vielleicht poliere ich dann doch vorher.

      Kannst du eine Politur empfehlen?
      Mir wurde mal Kochchemie empfohlen. Hattest du damit schon einmal Erfahrung?

      Gruß
      Gaas

    • Neu

      gaas90 schrieb:

      Da ich ziemlich genau vor einem Jahr meine Auto aufpolieren habe lassen wollte ich fragen, ob vor der Keramikversiegelung, der Schritt „polieren“ bei mir weggelassen werden kann?
      Ein Versiegelung konserviert den Zustand des Lackes, es gibt eine gewisse Schicht über den Lack. Egal wied er Lack dasteht, so bleibt er erhalten ...

      PS: Kneten kann und wird fast immer ein paar Spuren hinterlassen . Diese Knethologramm sollte man auf jeden Fall auch rausholen.

      Was Lackpolitur angeht. Es gibt so viele Hersteller und noch mehr Produkte. Und jeder Hersteller hat auch teuren Mist im Programm, den ich niemandem empfehlen kann. Insoweit scheue ich mich stark Firmen zu empfehlen , ohne genaue Produkte zu nennen ...

      Den Lackzu polieren sehe ich als fast zu 100% notwendig an ...

      Da stellt sich schon die Frage:
      Handpolitur? Willst Du nicht wirklich das ganze Auto machen, oder?
      Maschinenpolitur - Exzenter oder Rota?

      Zum Thema Keramikversiegelung - auch gerne Coating in Fachkreisen genannt - eigentlich Versiegelungen auf Siliziumdioxid und Titandioxidbasis, welches Produkt genau steht da im Raum ? Da gibt es vom ganz billigen Coating bis hoch zu extrem hochpreisigen Sachen sehr viel. Die Haltbarkeit ist auch, wie die LackVorarbeit (Entfetten) in breitem Spektrum gestreut.
      Lass Dir mal Daten geben, wie lange dieses Coating ca. halten soll, was das Coating wirklich machen soll. Wie soll man sonst die Arbeit/das Ergebnis beurteilen, das man bezahlt?

      PS: Versiegelungen, speziell die Coatings haben neben ihrer längeren Haltbarkeit keine im Alltag extrem spürbaren Vorteile gegenüber Polymerversiegelungen, die jeder anwenden kann. Von dem extremen
      Abperlverhalten abgesehen, was aber mittlerweile dank Sio-Anteilen auch Wachse und Versiegelungen ganz gut können.

      Ne Versiegerlung oder runtergerechnet auch ein Wachs, musst Du halt mangels der geringeren "Standzeit" öfters auftragen, aber der Schutz (UV Blocker, geringere Schmutzanhaftung, bestenfalls geringeres Kratzerisiko und längerer Erhalt des Lackbildes) ist an sich recht ähnlich, dafür der Auftrag auch einfacher und von fast jedermann durchzuführen.
      Versprechungen wie 9h Härte, Steinschlagschutz, Beständigkeit gegenüber Chemie, Lotuseffekt usw. lassen sich bis heute nur minimal nachweisen, teilweise mit enormen Nachteilen verbunden (Verarbeitungsfehler müssen auspoliert werden- von vorne beginnen). Muss jeder für sich selbst Kosten und Nutzen abwägen. Gibt aber auch da viel Mist, wenig Qualität, teil hohe Kosten ...
      von LE Eco Shield würde z.B. ich bei Coatings wirklich die Finger lassen, CarPro CQuartz lite oder CQUK sind empfehlenswerter und oft genutzt.

      gaas90 schrieb:

      Ich denke, zu oft polieren ist für den Lack auch nicht gut.
      Wie kommst Du darauf? Rockst Du den Lack jedes mal so runter, dass der Aufbereiter nassschleifen und mit grober Schleifpaste denhalben Klarlack runternehmen muss? Ne Hochglanzpolitur, die minimal feinste Waschkratzer rausnimmt bleibt im Toleranzbereich von Lackschichtdickenmessgeräten ... praktisch nicht messbar, bei 30-40 µm Klarlack, den unsere E46 fast alle noch bekommen haben.

      Ich kenne Leute, die polieren 2x im Jahr ihr Auto, natürlich nur noch Hochglanz. Die kommen die nächsten 20 Jahre nicht durch den Klarlack durch. Es kommt halt drauf an was der Aufbereiter genau macht. Bei hochwertigen fahrzeugen wird das sogar in nem Messprotokoll festgehalten ... warum? Der Haftung wegen

      Wenn ein Aufbereiter angeblich immer nur hochglanz poliert, also faktisch keinen Klarlack abtragen muss und dann nur versiegelt. Jahre später muss ein Kratzer aus dem Orginallack rauspoliert werden und die Lackschichtdicke läßt dies plötzlich nicht mehr, weil da keiner mehr den Kratzer bei 90 µm Restlack nass rausschleifen will, ggf bei 0µm Klarlack die Neulackierungung an einem Sammlerfahrzeug droht - Wertverlußt -peng!

      Mag jetzt nur für absolute Luxuskarren gelten, aber passiert, vorallem, wenn beim Aufbereiter vorab nicht gemessen wird und dann der Lack mehr als schnell durch ist ...kann man nachlackieren, aber das freut den Sammler eher selten, wenn man den Wagen als Wertanlage sieht.

      LG Rene aka Strikeeagle

      320i Limo Avusblau (crashed) - 330Ci Cabrio Stahlblau - 320i Limo Silbergrau LPG

      Dani schrieb:

      immerhin haben wir ja fürs ganze Drehzahlband bezahlt, und das darf [...] zum Beschleunigen auch genutzt werden.
      Einige Punkte von der ToDo-Liste auf die Was-solls-Liste gesetzt !
    • Neu

      Strikeeagle schrieb:

      gaas90 schrieb:

      Da ich ziemlich genau vor einem Jahr meine Auto aufpolieren habe lassen wollte ich fragen, ob vor der Keramikversiegelung, der Schritt „polieren“ bei mir weggelassen werden kann?
      Ein Versiegelung konserviert den Zustand des Lackes, es gibt eine gewisse Schicht über den Lack. Egal wied er Lack dasteht, so bleibt er erhalten ...
      PS: Kneten kann und wird fast immer ein paar Spuren hinterlassen . Diese Knethologramm sollte man auf jeden Fall auch rausholen.

      Was Lackpolitur angeht. Es gibt so viele Hersteller und noch mehr Produkte. Und jeder Hersteller hat auch teuren Mist im Programm, den ich niemandem empfehlen kann. Insoweit scheue ich mich stark Firmen zu empfehlen , ohne genaue Produkte zu nennen ...

      Den Lackzu polieren sehe ich als fast zu 100% notwendig an ...

      Da stellt sich schon die Frage:
      Handpolitur? Willst Du nicht wirklich das ganze Auto machen, oder?
      Maschinenpolitur - Exzenter oder Rota?
      Ich habe eine Exzenter Poliermaschine. Wenn dann mit der

      Also bei der Standzeit der Versiegelung erwarte ich so 1,5 - 2 Jahre.
      Tatsächlich wollte ich eigentlich das LE Eco Shield benutzen.
      Aber prinzipiell bin ich da auch für andere Produkte offen.
      Wieso würdest du davon die Finger lassen?


      Naja ich hab das mal gelesen, dass zu viel polieren eben auch dem Lack nicht gut tut.
      Aber umso besser wenn das ein Irrtum von mir war .


      PS: Eigentlich wollte ich die Zitier Funktion benutzen aber am IPad ist das nicht so einfach.
    • Neu

      gaas90 schrieb:

      Tatsächlich wollte ich eigentlich das LE Eco Shield benutzen.
      Warum erwartest Du dann 1-2 Jahre? Das EcoShield ist etwas, was man auch alle 6 Monate erneuern sollte. Nach der Zeit ist es meist komplett hin. Ich wohne in der Nähe zu LE, ist hier weit verbreitet dort einzukaufen, aber vom Eco Shield habe ich bisher nur 6-8 Monate Haltbarkeit gesehen (2-3 Schichten) , je nach Nutzungsprofil vom Wagen. Somit hast Du außer einem teureren Preis und einem gewissen Mehraufwand beim Auftrag nicht viel mehr Unterschied zu einer Polymerversiegelung, von denen es auch wirklich Gute gibt. Vom Schichten mal ganz abgesehen.
      Das Produkt gilt zwar als 0815 und "günstig" mit seinen 70€, in meinen Augen aber weg geworfenes Geld, im Laufe der letzten Jahre gab es auch gefühlt Qualitätsschwankungen usw.

      Test doch mal Sonax Xtreme Protect&Shine Hybrid NPT aus - ist so mehr oder weniger das Pendant zur Profiline Polymer Netshield, aber minimal anwendungsfreundlicher, dafür ggf 1 Monat weniger Standzeit. Da bekommst Du auch ne relativ gute Standzeit fürs Geld. Steigerung wäre CC Evo, dazwischen ggf ein Nano Lack Protect Set.
      meguiars haut mit der Ceramic Line auch gerade extrem gute Wachse mit SIO Anteilen raus, die je nach Version auch richtig gute Standzeit bei einfachstem Auftrag ermöglichen.

      Muss einem aber auch klar sein. Was ein nicht geübter Endanwender schnell und einfach auftragen kann, wird heutzutage max 6-8 Monate auf dem Lack seine Arbeit machen ...
      alles andere ist oft Profiware/ reine Gewerbeware mit/ohne Zugangsbeschränkung bzw mit gewissem Aufwand beim Auftrag und Vorbereitung verbunden.

      Was Tests angeht, nicht von den Influencern blenden lassen.

      Bestes Beispiel Xaron FR Wintertest mit Sonax, CQuartz lite und Eco Shield und noch einem. Das Eco sah nach 5000km ungewaschen aus wie ein Neuauftrag vor ein paar Tagen, aber in älteren Videos kam es über die Zeit nie so gut perlend am Ende an.
      Zieh Dir lieber die Sachen von den Autolackaffen rein, wesentlich vertrauenswürdiger in meinen Augen als 83metoo und XaronFR

      LG Rene aka Strikeeagle

      320i Limo Avusblau (crashed) - 330Ci Cabrio Stahlblau - 320i Limo Silbergrau LPG

      Dani schrieb:

      immerhin haben wir ja fürs ganze Drehzahlband bezahlt, und das darf [...] zum Beschleunigen auch genutzt werden.
      Einige Punkte von der ToDo-Liste auf die Was-solls-Liste gesetzt !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Strikeeagle ()

    • ANZEIGE