Starke Vibrationen nach Reifenwechsel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Starke Vibrationen nach Reifenwechsel

      Zur Erklärung hier kurz die Vorgeschichte: Habe vor ca. 7 Jahren gebrauchte Styling 32 in 8*18 und 8,5*18 gekauft und fahre diese auch auf meinem B30. Bei der Erstmontage wurde bereits festgestellt, dass eine hintere Felge nicht 100% rund läuft, war bis dato aber kein Problem.

      Bis letzte Woche hatte ich die Eagle F1 AS3 montiert, mit diesen Reifen lief der Wagen absolut ruhig in jedem Geschwindigkeitsbereich. Leider kurz vor dem Urlaub hatte einer dieser Reifen eine Schraube in der Lauffläche die laut Reifenhändler nicht reparabel war. In der Schnelle habe ich dann Hankook S1 Evo3 aufziehen lassen. Ab da ist das Problem, dass der Wagen ab ca. 180 KM/h ziemlich stark vibriert, fast unfahrbar. War nochmal bei dem Reifenhändler und dieser hat die Reifen nochmal neu montiert und gewuchtet ohne jegliche Veränderung. Der Reifenhändler besteht jetzt darauf, dass das Problem von der Felge kommt, meinen Einwand, dass es vorher problemlos lief wurden mit unglaublichen Erklärungsversuchen schön geredet.

      Bin jetzt etwas ratlos wie ich weiter vorgehen soll. Ich kann ja jetzt schlecht neue Felgen kaufen, um zu beweisen, dass es nicht daran liegt und das ist jetzt ja auch der vierte Satz Reifen, die ich auf diesen Felgen fahre.

      Das Einzige was mir dazu einfällt, ist zu einem anderen Händler zu fahren und mal draufschauen zu lassen, wenn es jedoch an einem Reifen liegt kann der ja auch nicht allzu viel machen.

      Über Ideen wie ich hier vorgehen kann, würde ich mich freuen.

      So macht es keinen Spass zu fahren X(

      ""

      Grüße,
      Wilfried

    • Eigentlich im Gegenteil, ich empfinde den S1 als weicher.

      Ist auch echt schwer zu erklären, wenn man den Wagen nicht gefahren hat. Ich rede hier nicht über leichte Vibrationen, sondern ab 180 rappelt die Karre richtig, quasi unfahrbar.

      Grüße,
      Wilfried

    • Eine Information hatte ich noch vegessen.

      Die Räder wurden nach meiner Rekla nochmal geprüft. Links war das Rad immer noch auf 0 gewuchtet, das rechte Rad zeigte schon wieder 20 Gramm an. Kurz vorher beide auf 0 gewuchtet.

      Grüße,
      Wilfried

    • kall3 schrieb:

      Wuchtgewicht abgefallen?
      Reifen aufgrund brachialer Leistung auf der Felge verdreht? ^^

      Lass ihn doch mal woanders wuchten, kostet doch nicht viel.
      zu 1: Eher unwahrscheinlich, da ja zweimal gewuchtet und immer das Selbe.
      Zu 2: der war gut :D . Nein eher nicht, bei neuen Reifen warte ich immer ein paar Tage bis ich die brachiale Leistung auf die Räder bringe.

      Ja, denke das Wuchten probiere ich mal aus, geht frühestens kommenden Mittwoch, werde dann berichten.

      Grüße,
      Wilfried

    • Rotty schrieb:

      Mal die radmuttern nachgezogen ?
      Wenn es wohl nicht am Rad/reifen liegt ist ja was anderes im argen
      Ja, habe ich nachgezogen.

      Toemel schrieb:

      Vielleicht bei der Radmontage etwas übersehen? Hast du Spurplatten drauf oder evtl. Verunreinigungen zwischen Felge und Radnabe?
      Keine Spurplatten. Verunreinigungen ? Keine Ahnung, sollte dann aber doch vom Händler geprüft werden.


      Was ist eigentlich, wenn der Reifen einen Höhenschlag hat? Wird das auf der Wuchtmaschine sichtbar?

      Grüße,
      Wilfried

    • Vanny330 schrieb:

      Was ist eigentlich, wenn der Reifen einen Höhenschlag hat? Wird das auf der Wuchtmaschine sichtbar?
      Der Reifen selbst kann natürlich auch einen Höhenschlag haben, je nach Größe auch auf der Wuchtmaschine sichtbar. Dadurch das du die Unwucht erst bei höhen Geschwindigkeiten merkst kann es aber nicht viel sein und wird sofern die Felge schon leicht eiert eher darauf geschoben werden.
      Fahr noch mal zu einer anderen Reifenbude, beschreib das Szenario und lass da noch mal wuchten. Guck am besten auch mal mit drauf wenn die Felge auf der Wuchtmaschine ist. :)

      „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen retten Leben!


      Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem.
    • Darauf wird es erstmal hinauslaufen.

      Was mich halt ärgert, ist die Tatsache, dass nicht wirklich nach einer Lösung gesucht wird, sondern erstmal ist der Kunde selber schuld, wird für dumm verkauft und mit abenteuerlichen Erklärungen vom Platz geschickt

      Bin selber im Verkauf tätig und wenn einer meiner Kunden eine Reklamation hat, wird dieser ernst genommen und nach einer Lösung gesucht.

      Einige Fachbetriebe scheinen den Privatkunden nicht mehr nötig zu haben, da ja Firmenflotten lukrativer sind.

      Grüße,
      Wilfried

    • kall3 schrieb:

      Ich kenne das Problem durch verschlissene Traggelenke.

      Schlag oder Unwucht am Rad macht sich normalerweise nicht erst bei 180 bemerkbar.
      Ist natürlich auch möglich. Die einzige Veränderung die vorgenommen wurde zwischen null Vibrationen und dem jetzigen Zustand ist halt der Reifen.

      Die einzige Idee die mir noch einfällt, ist die Reifen auf den Felgen zu tauschen, also
      links und rechts umziehen. Wandert der Fehler mit, ist es der Reifen, wenn nicht habe ich ein anderes Problem, ob der Händler da mitspielt ?(

      Grüße,
      Wilfried

    • ANZEIGE