WICHTIGE Frage zur Aussage eines KFZ-Händlers beim Autokauf! BITTE LESEN!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WICHTIGE Frage zur Aussage eines KFZ-Händlers beim Autokauf! BITTE LESEN!

      Ich habe grade einen KFZ-Händler angerufen der einen Wagen inseriert hatte den ich haben will.

      Die erste Frage von ihm an mich war ob ich Händler oder PRivatpoerson bin!

      Als ich mich dann als Privatmensch geoutet habe, wurde mein Kaufinteresse sofort abgeblockt!
      Sie würden generell NUR an Händler verkaufen!

      WAS SOLL MAN DAVON HALTEN?

      Heißt das etwa an dem Wagen ist etwas nicht in Ordnung und er fürchtet sich vor den folgen seiner gesetzlichen Gewährleistung?

      FALLS JEMAND DA WAS GENAUERES VON WEIß, BITTE ICH UM AUFKLÄRUNG!!!!


      :lehrer: Soll ich mir jetzt einen Händler aus meiner Umgebung suchen und mit dem was vereinbaren das er den Wagen kauft und ihn dann direkt an mich weiterverkauft? Oder lieber die Finger von dem Wagen lassen?

      FAHRZEUG IST EIN BMW 320D KOMBI Bj.2005

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sichone4 ()

    • "Ältere" Fahrzeuge oder Fahrzeuge mit hoher Laufleistung werden von Händlern teilweise nur an Wiederverkäufer oder an Käufer im Ausland verkauft, um die Gewährleistung auszuschließen.

      Beim Verkauf an Privat befindet sich der Händler ein Jahr lang in der Gewährleistung. Verabschiedet sich z.B. das Getriebe, kann der Deal sehr schnell zum Minusgeschäft werden.

      Das Verhalten Deines Händlers ist nicht unüblich und auch nicht unseriös - nur eine "Vorsichtsmaßnahme".

      Daniel

      [IMG:http://www.s14motorsport.de/bilder/BMWtuningShop_BMWE46Tuning.jpg]

      Bei Anfragen bitte den Hinweis nicht vergessen,
      dass ihr aus dem E46 Forum kommt
      ;)
    • Nun lieber sichone,

      hab nen Kumpel der Händler ist. Dieser sagt, wenn er n Auto an nen Händler verlaufen kann, so ist ihm das generell viel lieber als an nen Privatmann.
      Ist halt einfach immer n Großes Risiko an privat zu verkaufen weil man ja in nem "Gerbrauchten" nie drin steckt und es deshalb recht schnell zu ner Milchmädchen rechnung für den Händler werden kann, überhaupt wenn das Auto an Marge net so viel hergiebt!
      Also Mein Kumpel verkauft auch Fahrzeuge mit nur gerinen Margen, z.b Fahrzeuhe die er in Zahlung genommen hat, aber erfahrungsgemäß bei ihm nich gut verkauft werden ausschließlich an Händler.
      Und unter Händler ist es meist Ehrensache ehrlich zueinander zu sein.
      Hab meinen BMW auch von nem Händler über den Kumpel ohne Sachmängelhaftung gekauft.

      Fazit: Alles Top :super:

      ...Nennt mich Tierschützer :lol:

    • Sachmängelhaftung, bzw. Gewährleistung kannst Du als Händler so viel ausschließen, wie Du willst - BGB zählt!
      Das Risiko trägt immer der Gewerbetreibende. Wenn es ums Geld geht, zerbricht auch gerne die beste Freundschaft! Das durfte ich auch schon feststellen.

      Also, Händler hat im beim Privatverkauf grundsätzlich erstmal die schlechteren Karten. Darum verkaufen viele Händler an Wiederverkäufer. Da die Wiederverkäufer auch noch ihren Gewinn machen wollen, fallen die Margen hier geringer aus. Dafür Kann der Verkäufer aber Nachts auch vernünftig schlafen.

      Noch einen hinterher: Sollte beim Privatverkauf ein Mangel innerhalb der ersten 6 Monate auftreten, muss der Händler nachweisen, dass der Mangel beim Kauf noch nicht vorhanden war, zwischen Monat 7 und 12 muss der Käufer (Privat) nachweisen, dass der Mangel beim Kauf vorhanden war. Das funktioniert in der Praxis überwiegend per Sachverständigen und hat auch immer mit ner Menge Kohle zu tun.


      So, ich geh zum Sport.

      Daniel

      [IMG:http://www.s14motorsport.de/bilder/BMWtuningShop_BMWE46Tuning.jpg]

      Bei Anfragen bitte den Hinweis nicht vergessen,
      dass ihr aus dem E46 Forum kommt
      ;)
    • danielM3 schrieb:

      Sachmängelhaftung, bzw. Gewährleistung kannst Du als Händler so viel ausschließen, wie Du willst - BGB zählt!
      Das Risiko trägt immer der Gewerbetreibende. Wenn es ums Geld geht, zerbricht auch gerne die beste Freundschaft! Das durfte ich auch schon feststellen.


      Stimmt genau!

      Aber alles reine Charaktersache, ich würde niemals nem Kumpel an`s Knie pissen!
      Und erst gar nicht wenn er mir das Vertrauen entgegengebracht hat und den wagen als Händler für mich gekauft hat ohne auch nur n Euro daran zu verdienen!
      Aber als "Arschloch" hätte man hier das Gesetz auf seiner Seite.

      ...Nennt mich Tierschützer :lol:

    • ANZEIGE