KME LPG mit dem M52tu/M54 Motor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • KME LPG mit dem M52tu/M54 Motor

      Hallo Freunde der Sonne!

      Einleitung:
      Ich mach es mal kurz und knapp... Hier im hohen Norden hat mir ein ganz toller Umrüster mein schönes Coupe VERSAUT!
      Nach viel lesen,reden,mailen,telefonieren usw. habe ich mir ein gewisses know how angeeignet um meine versaute Anlage zum laufen zu bringen.

      Die Story:

      1700 euro für ne Gasumrüstung mit 70 Liter Tank,KME Frontkit,Abgasgutachten und Erstbetankung.....
      was hab ich bekommen? Gebrauchten Verdampfer mit einem Leck,Gebrauchte Injektoren,gebrauchter Map-Sensor,gebrauchte Tank (41L)

      was habe ich nicht bekommen?
      70L Tank,Abgasgutachten,Tüv,Neuteile..

      was kam dann?
      Ein bekannter schnappte sich mein Wagen.. 2 Wochen war er weg... Danach stand er wieder da...
      4 wochen später bekam ich ne überweisung auf mein konto von 1200 euro...
      Was genau passiert ist.. kann sich jeder denken... er war für mich vor gericht und hat gewonnen...

      Nun hatte ich die wahl.. anlage raus.. oder neuaufbau...

      also besorgte ich mir :
      2x 3ohm 3er Rail von Valtek
      1x Silver Verdampfer
      1x Mapsensor
      1x 2 Meter Unterdruck Schlauch
      1x 2 Meter LPG Schlauch

      Das Interface für die KME so wie die software hab ich dann geschenkt bekommen!

      Es flog alles raus bis auf:

      Halterung Verdampfer
      Steuergerät
      Tank
      Befüllung am Tankdeckel
      Wasserkreislaufanbindung
      Verbindung vom Tank zum Motorraum
      Absperrventil am Verdampfer
      Einblassdüsen an der Ansaugbrücke
      Schläuche von Einblassdüsen zu den Injektoren

      ""
    • Das Unterdruckproblem:

      Jeder Umrüster der euch erzählt das die KME nicht geeignet ist.. redet bullsh..!
      Jeder der auch sagt es ist ein problem Unterdruck zu bekommen.. hat keine ahnung!
      Jeder der euch einen PPO-Sensor andrehen will.. will nur geld machen!

      Zwischen Mapsensor und Verdampfer setzt ihr eine Unterdruckverbindung mit 2 schläuchen die in einem T-Stück Münden!

      Dann baut ihr euren Frischlufteinlass im Motorraum aus so wie die Spritzschutzwand bis ihr direkt draufsicht habt auf den Lüftermotor...!

      An der Ansaugbrücke gibt es 3 Werksanschlüsse für Unterdrucksteuerungen die mit Blindstopfen versehen sind!

      Hier sieht man Ca. Wo sie liegen!

      Es handelt sich um den Blindstopfen Teil 14!

      [IMG:http://static.bmwfans.info/images/epc/MTM4MzU3X3A=.png]

      Dort den Stopfen entfernen und einen unterdruckschaluch zum T stück zwischen Verdampfer und Mapsensor legen...


      Und eure Unterdrucksteuerung ist nun da!


      Wenn das hier so einige Umrüster sehen und lesen werden sie sich aufregen weil euch KEINER von dieser Möglichkeit erzählen wird...aber ich tu es einfach aus dem Grund...ich helf wo ich kann ;)


      Den Tip den Unterdruck abzunehmen hab ich von Frank Schatte... Besitzer der Frankies Garage in Hannover.. der Mann hat mir schon bei vielen sachen geholfen... und hat echt ahnung!


      Mir wollten diverse Umrüster erzählen der Motor sei ein Valvetronic oder hätte kein Unterdruck ab 60 grad und die Drosselklappe wäre nur für den Notlauf...



      Parameter des Verdampfers zurzeit :

      Druck 1 Bar

      Parameter der Injektoren:

      Valtek 3 ohm ROT Rail
      0,5mm Hub
      Düsen in 2,3mm

    • Ich muss noch meine fotos herauskrammen und werde dann diese anleitung nochmal editieren..


      aber soviel sei gesagt!

      ich verwende kein leerlaufmodell....!

      Noch ist meine Anlage nicht optimal verbaut!

      das bezieht sich auf :

      Verbindung Verdampfer-Gasfilter-Injektoren (schläuche noch zu lang!)

      Anbringung Verdampfer (verkehrt herum angebaut (wasseranschlüsse nach oben! müssen aber nach unten zeigen!sowie verdampferdruck-stellschraube zeigt in fahrtrichtung ( sollte immer zur seite zeigen wegen der Massenträgheit))

      Auswirkungen : Erhöhter verbrauch durch die Schlauchlängen!

      Ich hab ca 1 Meter zuviel Gasschlauch!
      Dies kann man ambesten dadurch kompensieren... :

      die 2 3er Rails in reihe verbinden mit einem Y- stück!
      [IMG:http://www.autogasteile.com/images/product_images/info_images/gz-280.jpg]
      und grosse bögen verhindern mit L Stücken!



      Rail1--------- --------Rail2
      ..............| |
      ...............Y
      ..........Mapsensor
      ...............|
      ...........Gas-Filter
      ................|
      ................|
      ................L____ Verdampfer

      Verbindungen Um die Ecke die in einem Bogen enden würden kompensiert man mit L-Kupferverbindungen

      [IMG:http://www.autogasteile.com/images/product_images/info_images/gz-261a.jpg]


      Dadurch spart man sich mindestens ( in meinem fall ) 50-60 cm Schlauch!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hitchhiker ()

    • hitchhiker schrieb:

      Das Unterdruckproblem:

      Jeder Umrüster der euch erzählt das die KME nicht geeignet ist.. redet bullsh..!
      Jeder der auch sagt es ist ein problem Unterdruck zu bekommen.. hat keine ahnung!
      Jeder der euch einen PPO-Sensor andrehen will.. will nur geld machen!

      Zwischen Mapsensor und Verdampfer setzt ihr eine Unterdruckverbindung mit 2 schläuchen die in einem T-Stück Münden!

      Dann baut ihr euren Frischlufteinlass im Motorraum aus so wie die Spritzschutzwand bis ihr direkt draufsicht habt auf den Lüftermotor...!

      An der Ansaugbrücke gibt es 3 Werksanschlüsse für Unterdrucksteuerungen die mit Blindstopfen versehen sind!

      Hier sieht man Ca. Wo sie liegen!

      Es handelt sich um den Blindstopfen Teil 14!

      [IMG:http://static.bmwfans.info/images/epc/MTM4MzU3X3A=.png]

      Dort den Stopfen entfernen und einen unterdruckschaluch zum T stück zwischen Verdampfer und Mapsensor legen...


      Und eure Unterdrucksteuerung ist nun da!


      Wenn das hier so einige Umrüster sehen und lesen werden sie sich aufregen weil euch KEINER von dieser Möglichkeit erzählen wird...aber ich tu es einfach aus dem Grund...ich helf wo ich kann ;)


      Den Tip den Unterdruck abzunehmen hab ich von Frank Schatte... Besitzer der Frankies Garage in Hannover.. der Mann hat mir schon bei vielen sachen geholfen... und hat echt ahnung!


      Mir wollten diverse Umrüster erzählen der Motor sei ein Valvetronic oder hätte kein Unterdruck ab 60 grad und die Drosselklappe wäre nur für den Notlauf...



      Parameter des Verdampfers zurzeit :

      Druck 1 Bar

      Parameter der Injektoren:

      Valtek 3 ohm ROT Rail
      0,5mm Hub
      Düsen in 2,3mm
      Und ich dachte schon der Tip wäre von mir gewesen...

      RE: unterdruck


      Guten Morgen,



      ist "relativ" einfach, der M54 hat an der Anlasserseite der Ansaugbrücke
      ein paar Anschlüsse, wovon mindestens einer nicht benutzt wird. Leider
      ist der Anschluss ~5mm groß, so das man den Unterdruckschlauch ein wenig
      bearbeiten muss damit der gut paßt. Es funktioniert an der Stelle aber
      wunderbar :)
    • stimmt! hab da was durcheinander gebracht sorry sorry sorry!!!

      also das mit dem unterdruck hab ich von Daniel F.

      Frank wies mich darauf aber hin das es anschlüsse an der brücke gibt... bzw das tankendlüftungsventil...
      dadurch hab ich dann rumgegoogelt und bin auf dich gekommen! ;)

      also im endefekt 10% von ihm 90% von dir durch die bestätigung..

      Ps:

      ich bin grad mit dem setup die erste einstellfahrt gefahren.. 40 km auf benzin Autobahn,stadt,landstrasse,dorf

      und 20 km auf gas...

      meine lambdawerte sind top.. adaptionswerte multi und addi fast identisch wie bei benzin... abweichungen im bereich 0,05

      jetz motor abkühlen lassen und gucken wie er beim umschalten bei 25° ist...

    • ANZEIGE