Testbericht: Michelin Pilot Sport Cup Semislick Reifen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Testbericht: Michelin Pilot Sport Cup Semislick Reifen

      Hier mal ein kurzer Erfahrungsbericht zu den Michelin Pilot Sport Cup:

      Ich fahre die Reifen in den Dimensionen 235 40 und 265 35 18 auf den original M3 Felgen. Der M wird im Alltag bewegt, sprich auch bei Nässe und Temperaturen um die 5 Grad Plus. Ich bin jetzt seit der Montage ca. 1000km gefahren und bisher begeistert von den Reifen. Für meine Ansprüche sind sie voll alltagstauglich, wenn man gewisse Abstriche macht, bzw. den M richtig bewegt. D.h. Kurzstrecke ist grauenhaft (aber das sollte man beim M ja eh vermeiden). Solange die Reifen kalt sind, kommt es einem vor, als hätte man nen Platten (grob umschrieben). Da läuft das Auto dann Spurrillen nach und man hört ein deutlich klebendes Abrollgeräusch. Das wars aber mit dem Negativen. Sobald die Luft warm ist, verschwindet das alles und man merkt nichts mehr beim Fahren. Die Reifen sind leise, kleben auf trockener Fahrbahn spitze und haben auch auf nasser Fahrbahn ausreichend Grip. Ich hatte vor Jahren mal Hankook RS2 auf nem R32 und bei denen gabs bei nasser Fahrbahn deutlich mehr Probleme. Selbst bei Aquaplaning stellen die Cups kein Problem dar, wenn man seine Geschwindigkeit entsprechend anpasst. Bin bei Platzregen auf der Autobahn problemlos vorwärts gekommen ohne wegzurutschen o.ä.. Und mit angepasst meine ich nicht 60 oder 80 km/h, sondern durchaus 100-120. Sprich schneller würde ich mit normalen Reifen bei dem Wetter auch nicht fahren. Kann die Reifen daher absolut empfehlen. Am extremsten ist der Spritverbrauch (lt. Kombi): Statt 11,x-12,x im Winter (Conti und Bridgestone) liegt der M jetzt bei 9,x (teilweise sogar 8,x), bei Gasfuss 10,x. Sprich statt Reichweite 450-500km, reichts jetzt für 550-600km pro Tankfüllung.

      Wenn einer also vor der Wahl steht, ob Cups oder nicht. Hört nicht auf die teilweise extrem schlechten Internetbewertungen, sondern probiert es einfach aus. Der Reifensatz liegt bei ca. 850 Euro in den o.g. Dimensionen.

      ""
      Dateien
      100% Sauger - nur Tote müssen zwangsbeatmet werden
    • Du musst allerdings bedenken, dass du für die 850€ nur ca. 5mm Profil bekommst ;)
      Im Alltag würde ich den Cup nie fahren, da würde ich, wenns es sehr sportlich sein soll, zum Pilot Super Sport greifen. Den Cup würde ich mir für den Track aufheben.

    • Habe schon auf so einen Testbericht gewartet, weil ich solche Reifen echt interessant finde.
      Es ist ein schöner kurzer Bericht, wäre natürlich noch besser wenn du hier öfters mal Updates machst wie sich die Reifen nun nach XXXX km fahren lassen usw. ( also ein Langzeittestbericht )

      Aber das mit dem Verbrauch ist so ne Sache.
      Ich glaub deine Angabe schon, aber ich finde das echt gering für dein Motörchen :D Da gehört schon eine gute Menge Beherrschung dazu !

      Gruß
    • Nachdem sich der Sommer ja leider dem Ende neigt, hiermal ein kleines Update zu den Semislicks.

      Am 01.04.2014 neu mit 4,5mm Profil montiert.
      Seitdem ca. 7000km gefahren.

      Profil eben mit nem dig. Tiefenmesser gemessen:

      Vorderachse: 4,0mm beidseitig (also -0,5mm)
      Hinterachse: 2,5mm beidseitig (also -2,0mm)

      Habe auf Anraten anderer Cup Fahrer den Luftdruck sowohl vorn als auch hinten geändert.
      Michelin schlug 2,1 vorn und 3,0 hinten vor.
      Fahr stattdessen 2,4 vorn und 2,5 hinten und seitdem war es perfekt. Das Walken war weg und der Reifen war alltagstauglich.

      Reifen wurden gleichmässig abgefahren und bei jedem Wetter bewegt.

      Demnächst kommen sie runter und werden dann verkauft. 2015 solls ja neue Felgen geben.. und so gut wies 2014 lief, wieder mit Michelin Cups.

      Beim Verbrauch bliebs, wie bereits im Mai gepostet, bei den 9,x im Alltag.
      Vor kurzem mal zu "Testzwecken" mit Stufe 6 und Knallgas :D unterwegs gewesen um mal zu schauen, wie der Verbrauch nach oben geht. Nach 120km BAB und Landstraße standen 11,2 Liter zu Buche. Ich liebe diesen Reifen.

      Mein Fazit nach knapp 1er Saison: Absolut zu empfehlen und mit Abstrichen auch alltagstauglich, so man StVO buchstabieren kann. :D

      100% Sauger - nur Tote müssen zwangsbeatmet werden
    • Hey,

      Versteh mich nicht falsch, aber du nutzt den Reifen quasi Garnicht !

      Der Sinn eines Semis ist es legal, das beste Gripniveau zu bekommen und nicht den Verbrauch zu reduzieren oder
      geringe Laufgeräusche zu haben. Verschleissmäßig ist er zwangläufig schlecht, sollte aber trotzdem einen guten
      Kompromiss geben.

      Den Cup fährt man mit ca. 1,8bar kalt an. Je Nach Fahrstil +-0,1.
      Du bist 7000km spazieren gefahren und hast 0,5-2mm Profil eingebüßt. Das ist wahrsch. nicht der guten Quali
      des Cups zu schulden, sondern eher dem nicht fordern des Reifens.

      Erfahrungsgemäß hält ein Cup auf einem 3er ca. 5000km. Bei etwa 1000km "wirklicher" nutzung.
      Allerdings fährt man von den 5000 mal locker 2000km echt an der Legalitätsgrenze.
      Da kommt es ganz auf das ermessen des Beamten an, wieviel Begeisterung er für ein Auto hat,
      welches das "Recht" hat diesen Reifen zu fahren.

      Fazit: Du haust ne Menge Kohle auf den Kopf, für einen Reifen den du nicht nutzt.
      Du solltest dir ne gute alternative suchen und mit dem Rest Geld paar mal Schick essen gehen.

    • Der Reifensatz hat mich effektiv 600 Euro gekostet. Wenn Du nen vergleichbaren Reifensatz für den Preis findest, dann bin ich über Vorschläge froh. :D

      Ich war zufrieden mit dem Reifen. Hatte bisher griptechnisch nichts Vergleichbares. Beim Kauf waren Michelin PS2 drauf, die gut waren, aber eben nicht soo gut.

      Von daher plane ich auch 2015 wieder mit den Cups.

      100% Sauger - nur Tote müssen zwangsbeatmet werden
    • ANZEIGE