318D - BJ 2004 Turboschaden durch KGE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 318D - BJ 2004 Turboschaden durch KGE

      Hallo liebe Forumgemeinde.. ich bin neu hier und möchte euch über meinen wahrscheinlich bevorstehenden Ableben des Turbos berichten und hätte da auch die ein oder andere Frage dazu.

      Zuerst hat das ganze Thema vor ca. 2 Monaten mit leichten bläulichen Rauch angefangen, jedoch nur wenn der Motor schon ein bisschen warmgefahren war und dies auch nur im Stand. Während der Fahrt hat man zuerst nichts gesehen, jedoch wurde es nach der Zeit schlimmer. Ich habe mir nicht viel dabei gedacht und hab das ganze mal schleifen lassen... bis ich zu meinem Schrauber gefahren bin, der nur gemeint hat das er wo Falschluft zieht (Zwischen Abgaskühler und AGR-Ventil eine Undichtigkeit festgestellt) und Aufgrund des Luftgeschmisch er dann qualmt. Zuvor hat der Motor das Öl über den Ölmesstab hinaufgedrückt... ich habe ihm das auch gesagt... Naja egal. Eine Woche ca. davor hatte ich auch einen Aussetzer bzw. Leistungsverlust auf der Landstraße (da ging es etwas bergauf und ich habe gespührt, dass da was nicht in Ordnung ist). Stehengeblieben Motor aus/an ... ganz normal wieder gezogen.

      Paar Tage nach den Besuch bei meinem Schrauber ist das Öl beim Öldeckel hinausgeschossen... da habe ich gewusst, dass es nichts mit Falschluft zu tun hat. Habe im Internet bisschen recherchiert (Druck im Motor, bläulicher Rauch ... Leistungsverlust). Symptome die auf KGE oder Kolbenringe usw. deuten. Habe eigenhändig die KGE gewechselt und den Fließ durch den Zyklon-Ölabscheider gewechselt. Das Fließ war komplett hart und langsam hat das alles Sinn gemacht. Ich habe natürlich gelesen, dass eine defekte KGE für einen Turboschaden verantwortlich sein kann, ich habe mir nur gedacht...hoffentlich hat er nichts davon abbekommen.

      Anschließend eine Probefahrt gemacht und siehe da... keine Rauchbildung und kein Ölaustritt mehr. Natürlich hatte der Turbo nun meine volle Aufmerksamheit... Ich muss sagen, dass er schon immer ein bisschen gepfiffen hat, aber anscheinend war das noch normal. Bevor ich die KGE gewechselt habe ich das pfeifen nicht als stärker empfunden und nach dem Tausch habe ich es vielleicht ein bisschen lauter empfunden.

      Paar Tage später dann beim Bergauffahren leistungseinbruch und das heulen/pfeifen wurde plötzlich lauter. Beim nächsten Start hatte er wieder Leistung jedoch war das geheule/pfeifen gleich... sogar beim Stand heult das Ding :D manchmal stärker/schwächer. Termin beim einem anderen Mechaniker gemacht: Turbo muss gewechselt werden.

      Frage: Bevor ich einen neuen einbauen lasse, möchte ich gerne wissen, welchen Schaden das verstopfte KGE am Turbo verursachen kann.. ist es Mangelschmierung? Aber das KGE ist doch für die Gase verantworlich. Der Turbo bekommt doch das Öl von der Ölleitung? Weshalb sollte da eine Mangelschmierung vorhanden sein?

      Frage: Da die KGE verstopft war möchte ich gerne verstehen weshalb bei einer verstopften KGE das Fahrzeug so qualmt? Ist es wegen dem falschen Luftgeschmisch?

      Es wäre echt cool wenn mir jemand das erklären könnte.

      Auto hat über 190 000 km drauf.

      Mfg

      ""
    • Wenn Du 2-5 Tage auf dein 318er verzichten kannst, lass Ihn lieber überholen, bzw. hol dir Online einen überholten.... bei 190tkm darf das Stichwort "Restwertgemäße Instandsetzung" zum tragen kommen, und es muss kein Neuteil sein.....

      Ansonsten ist der Tipp von bmwlenker schon eine gute Quelle....

    • ANZEIGE