Mit dem iPhone @home surfen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit dem iPhone @home surfen...

      Ich würde gerne mit meinem Ei (4) zuhause über WLan surfen.
      Habe ne Fritz!Box und das dazugehörige Passwort natürlich auch.
      Das iPhone fragt mich ob es über Wlan ins Netz soll, wenn ich das bestätige kommt die Aufforderung fürs Passwort. Klappt aber alles nicht so - Verbindungsversuch Fehlgeschlagen!

      Woran kann das liegen? Mach ich etwas verkehrt?

      Danke im vorraus!

      ""


      Hier könnte Ihre Werbung stehen!
    • Das klingt für mich erstmal einfach nach dem falschen Passwort. Bei mir ging das ganze einwandfrei. Hast du mal versucht dich mit dem PC in die Box einzuloggen mit dem Passwort? Klappt das?

    • Du musst erst mal natürlich darauf achten, dass du den richtigen pre shared Key verwendest.
      Dann sollte dein iPhone auch die richtige Verschlüsselungsmethode wählen. Daran könnte es auch noch scheitern, wobei ich das noch nie erlebt habe.
      Sprich je nach Verschlüsselung deiner Fritz!Box WEP, WPA oder WPA2. Bei den beiden letzteren muss dann auch noch die Wahl zwischen AES und TKIP passen.
      Solltest du die erste Verschlüsselung haben kann ich dir gleich sagen, weg damit.
      Bin mir auch nicht sicher, ob das iPhone überhaupt noch eine Verbindung zu WEP verschlüsselten WLANs aufbauen kann.

      edit: Wie Passwort in den Unterlagen? Sowas habe ich noch nie erlebt. Sicher, dass es der WLAN preshared Key ist, den du da eingeben möchtest?




      Immer zur Flut treffen sich am Jadebusen,
      die Vögel und wollen schmusen.
      Doch kommt da ein Trymon angeschnellt,
      hat er die Vögel vergrellt.
      Deswegen muss er suchen einen anderen Busen,
      um mit Vögeln zu schmusen :D
      Verfasst von jessica.s
    • Stimmt schon das WEP superschnell geknackt ist, wenn es jemand drauf anlegt. Allerdings schützt es schon gegen "Gelegenheitssurfer" die im EInugsbereich nur probieren, ob sie sich mit dem Netz connecten können. Seien wir doch mal ehrlich: Nicht an jeder Ecke in jedem noch so kleinen Kaff sitzt ein Hacker der nur darauf wartet das jemand ein WEP-WLAN in Betrieb nimmt und das dann sofort knackt....

      Natürlich stimmt es dennoch, das man mit WPA/WPA2 auf der sichereren Seite ist. Daher ist das natürlich schon empfehlenswert. Nur so dramatisch wie es immer dargestellt wird ist es nun auch nicht.


      :watchout: Wenn man Tiere nicht essen soll, warum sind sie dann aus Fleisch? :watchout:
    • Die fritzbox deiner Freundin müßte dann WPA oder WPA2 unterstützen. Ich selbst habe keine fritzbox, denke aber das die meisten davon zu in der Lage sein sollten. Wenn sie schon älter ist und in den Einstellungen die Möglichkeit noch nicht bietet, kann sie ja vielleicht per Firmware-Update dazu gebracht werden. Einiges ist zu beachten:

      * alle beteiligten Geräte (sprich PCs, Laptops oder was sonst noch so per WLAN verbunden ist) MÜSSEN nach dem Wechsel den neuen Key bekommen und natürlich auch ebenfalls den neuen Standard unterstützen - sonst sind sie ausgesperrt
      * nach einem Firmware-Update muss die fritzbox eventuell neu mit den Zugangsdaten etc eingerichtet werden. Die sollten also bereit liegen, damit es keine doofen Überraschungen gibt hinterher ;)

      Gruß
      Marco


      :watchout: Wenn man Tiere nicht essen soll, warum sind sie dann aus Fleisch? :watchout:
    • ANZEIGE