E46 Zulassungszahlen in Deutschland / Update für 2021 verfügbar!

  • Wird ja immer exklusiver mein Dicker. Der letzte Stand den ich noch wusste waren glaube ich gute 900 Stück.

    So aus gegebenen Anlass (s.o.) und weil dieses Jahr auch mal im Norden und Ruhrgebiet etwas Schnee zum liegen kam, die Übersicht der jeweils Anfang 2019 und 2020 zugelassenen E46 AWD Modelle - die sind alle samt exklusiver als die M3-Fraktion - die xd-Diesel Limos gar als der CSL...


    E46_AWD-Modelle_2019-2020.jpg


    Die aktuellen Zahlen von Anfang 2021 sollen im April vorliegen - dann ist aber hoffentlich auch der Schnee wieder weg und die restlichen E46 AWDs in Deutschland suchen sich zur Daseinsberechtigung die Wasserpfützen auf der Ideallinie :whistling:

  • Und wieder aus akuellem Anlass und weil ich den Kurzgeschossenen 2020 nicht gleich ausführlich mit betrachtet habe - hier noch die Aufbereitung mit den detaillierten Zulassungszahlen - Stand ein Jahr zurück vom 01.01.2020 für Deutschland. Der 325ti liegt mit stabilen 6% Verlustrate bei den Compacten noch sehr gut im Rennen, beim 316ti sind es jährlich 10%, beim 320td 16% :pinch:


    Damit dürften jetzt noch ungefähr 2.350 325ti in Deutschland zugelassen sein - den Status als kommenden Klassiker hatte ich auch schon mal kurz aus meiner Sicht dargestellt - da dürfte der Markt entsprechend klein sein.


    E46-Compact_Deutschland_2008_2017-2020.jpg

  • Zum Saisonauftakt erwarte ich dann noch die Zahlen zum Cabrio ... aber Erwartungen könnten auch enttäuscht werden, wenn man die zu hoch steckt ... ;)

  • Zum Saisonauftakt erwarte ich dann noch die Zahlen zum Cabrio

    Die 2020er - wie auch bei den letzten beiden Beiträgen - findest du hier. Turnusmäßig sollten die 2021er Zahlen im April kommen. Das liebe C hatte letztes Jahr allerdings alles durcheinandergewürfelt, daher schaue ich dieses Jahr wann was kommt, kommt es und die Gesamtzahlen gehen dann schnell hier online. Die Detailzahlen bedürfen etwas mehr Exel-Aufwand für die Grafiken.

  • Liebe Freunde der schönsten Dreier-Reihe von BMW - es ist wieder soweit - das KBA hat die Zulassungszahlen für Deutschland veröffentlicht. Das heisst alle zum 01.01.2021 zugelassenen Wagen wurden gezählt - auch die mit Saisonkennzeichen. Mit diesen Infos habe ich meine Datenbank gefüttert und Spaß mit Zahlen gehabt.


    Ganz nüchtern und trocken ein paar Fakten zum E46 - es sind mit Stand 01.01.2021 noch 275.519 E46 AG und M Modelle in Deutschland zugelassen. Das sind 26.916 Fahrzeuge weniger als noch vor einem Jahr und ca. 73 E46 weniger pro Tag. Die jährliche Verlustrate betrug somit 8,81% aber damit weniger als noch 2020 (9,6%) - ob das böse C etwas damit zu tun, weil jünger werden die Autos ja bekanntlich nicht... Vorausberechnet hatte ich ungefähr 278T Fahrzeuge.


    Sonst gibt es keine größeren statistischen Auffälligkeiten - einer der zwei 316Ci Coupes mit M43 Triebwerk hat uns verlassen. Dafür ist mit der HSN/TSN Kombi 0005/594 ein E46 mit der offiziellen Bezeichnung "346PL (330 PL)" aufgetaucht. Nach einiger Suche bin ich auf die gepanzerte Ausführung gestoßen - die 231PS des M54B30 bei 1825kg Leergwicht und 210km/h Topspeed stehen in den Fahrzeugdaten.


    So nun aber alles mal in Bunt und Farbe - hier die jährliche Gesamtentwicklung und der Erkenntnis das sich seit 2012 der E46 Bestand halbiert hat :pinch:

    2021_E46-Zulassungen_2008-2021.jpg


    Bei den Karosserieformen gibt es im Vorjahresvergleich nur wenige Änderungen - die Cabrios springen einen Prozentpunkt hoch - der Rest bleibt gleich. Die Entwicklungskurve hingegen spricht schon eine deutlichere Sprache:

    2021_E46-Zulassungen_Karosserieformen.jpg 2021_E46-Zulassungen_Karosserieformen-2008-2021.jpg


    Und bei den Motorentypen (R4/R6 nach Benzin/Diesel) zeichnet sich ab, dass es in 2 Jahren zum Crossover bei den Benziner kommen könnte (ich meine kommen wird) - dann werden mehr R6 Benziner in Deutschland zugelassen sein als R4 Benziner. Kann aber auch sein, das der Pleuellager-fressende M43 oder das Problemkind N42/N46 diesen Trend sogar noch beschleunigen:

    2021_E46-Zulassungen-nach-Motorentyp_2008-2021.jpg



    Die Detailauswertungen zu den einzelnen Karosserien werden dann folgen - spezielle Wünsche könnt ihr gerne hier reinschreiben.

  • M54B25

    Hat den Titel des Themas von „E46 Zulassungszahlen in Deutschland / NEU - Update für 2020!“ zu „E46 Zulassungszahlen in Deutschland / Update für 2021 verfügbar!“ geändert.
  • Wow, die Sterberate beim Diesel ist ja krass!

    Das täuscht ganz leicht - die R4 Benziner liegen auch auf einem sehr hohen zweistelligem Niveau - der Abstand zum R6 Benziner ist aber schon sehr, sehr auffällig:


    2021_E46-Motorentyp_Verlustrate.jpg


    Aber klar, wenn es so weiter geht, könnte Falk den einzigen R4 Diesel mit H-Kennzeichen sein Eigen nennen ;)

  • Den Dieseln wird halt durch die Politik der Hahn zugedreht. Dazu kommt noch, dass das üblicherweise Langstreckenautos sind, die inzwischen entsprechende Laufleistungen hinter sich haben. Schade drum, ich bin meinen 320d Touring gern gefahren.

  • Moin,


    Danke fürs zusammenstellen, bin sehr gespannt auf die Zahlen der unterschiedlichen Motorvarianten pro Karosse.


    Aber für mich sprechen die Zahlen eine ziemlich eindeutige Sprache - der E46 hat die Wandlung von der billigen Kilometer-Hure zum Liebhaber-Auto fast geschafft.


    Grüße

    Sven

  • der E46 hat die Wandlung von der billigen Kilometer-Hure zum Liebhaber-Auto fast geschafft.

    Zumindest beim M3 ist das erkennbar - der CSL Owner-Club ist bei seinen 150 Fahrzeugen geblieben, das normale M3 Coupe und das M3 Cabrio weisen wieder einen Aufwärtstrend auf - es gab mehr zugelassene Fahrzeuge als 2020. Allerdings war dies in 2013/2014 auch schon mal der Fall.


    2021_E46-Zulassungen_S54-Triebwerke.jpg

  • Das täuscht ganz leicht - die R4 Benziner liegen auch auf einem sehr hohen zweistelligem Niveau - der Abstand zum R6 Benziner ist aber schon sehr, sehr auffällig:


    2021_E46-Motorentyp_Verlustrate.jpg


    Aber klar, wenn es so weiter geht, könnte Falk den einzigen R4 Diesel mit H-Kennzeichen sein Eigen nennen ;)

    Aber schau mal auf den Zeitraum 2008-2021 (ich habe die Gesamtkurve betrachtet). Da schlagen die Diesel die Benziner um Längen bei der Sterberate!


    Gestorbene R4-Benziner 2008-2021: 54,3%

    Gestorbene R4-Diesel 2008-2021: 74,3%

    Gestorbene R6-Diesel 2008-2021: 76,0%

  • Zum Saisonauftakt erwarte ich dann noch die Zahlen zum Cabrio

    So Rene mit 3 Tagen Verspätung folgen nun die 2021er Cabrio-Zahlen - unsere persönliche Oben-offen Saison ist nämlich erst am Samstag mit der ersten längeren Tour gestartet - bei 12 Grad ohne Windschott :w0045:folgte die Rückfahrt dann abends auch im geschlossenen Zustand...



    In der ersten Darstellung finden sich die Zulassungszahlen seit 2017, um euch ein Bild der Verläufe wiederzugeben. Die Verluste zum Vorjahr halten sich sichtbar in Grenzen - die M54 Versionen zusammen, stellen ziemlich genau 2/3 der E46 Cabrios in Deutschland dar und ja wie zuvor schon beim S54 die M3 Cabrios haben sich vermehrt:

    2021_E46-Zulassungen_Cabrios_2017-2021.jpg


    Und inspiriert von detroit_steel hier mal eine detaillierte Verlustdarstellung auf reiner Zahlenbasis mit einer Excel-Wichtung der Prozentangaben jeweils für die Jahre 2017 bis 2021. Sowie die Gesamtverlustrate im Vergleich von 2021 zu 2008 (dem ersten Jahr der Zulassungsdaten auf einer vergleichbaren KBA Zahlenbasis). Spannend hier der hohe Verlustanteil der ersten verfügbaren E46 Cabrio-Variante in Deutschland - dem M52B25TÜ basierenden 323Ci und die durchschnittlich geringe Verlustrate des 320cd der aber auch erst mit dem FL sehr spät auf dem Markt kam und als Cabrio sicherlich nicht die ganz hohen Km-Laufleistungen seiner 320d Geschwistervarianten aufweißen wird:

    2021_E46-Verlustrate_Cabrios_2008_2017-2021.jpg


    In diesem Jahresvergleich bestätigt sich dann auch Sven seine Aussage, das die Trendwende zum Liebhaberfahrzeug beim Cabrio mit diesem 2021er Zahlenstand zu erkennen ist - die jährliche Verluste verringert sich trotz steigendem Fahrzeugalter - es bleiben uns tendenziell mehr Fahrzeuge erhalten.