N42 bringt mich zum Verzweifeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • N42 bringt mich zum Verzweifeln

      Hallo,

      ich hoffe hier auf ein paar Tipps zur Fehlersuche beim N42 Motor.
      Folgender Fehler tritt beim Auto meines Sohnes auf:
      Zuerst lief der Motor normal, an der Ampel kam es manchmal zu ganz leichten Drehzahleinbrüchen. Sonntag wollte das Auto nicht mehr anspringen. Gaspedal einmal voll durchgetreten beim Anlassen, Karre springt an
      Fehlerspeicher sagt:

      -Abbruch DV-Adaption wegen Umweltbedingungen
      -Drosselklappenadaption – Abbruch beim Wiedererlernen
      -Federprüfung DK Steller öffnende Feder
      -Federprüfung DK Steller schließende Feder
      -Drosselklappen – Positionsüberwachung
      -SG Selbsttest Reset

      Für mich klang das nach Drosselklappe. Also gebrauchte gekauft und eingebaut. Fehler bleibt unverändert.
      Lustig ist, dass der Karren manchmal anspringt und auch normal läuft. Im Fehlerspeicher bleibt aber dann nach dem Löschen der Fehler:
      -Drosselklappenadaption – Abbruch beim Wiedererlernen

      Gestern kam dann noch ein „lustiges“ Phänomen dazu. Als er nicht anspringen wollte, ging im Motorraum plötzlich ein seltsames Klackern los. Bei der Suche nach der Ursache stellte sich heraus, dass die Drosselklappe etwa im Sekundentakt öffnet und schließt. Simultan dazu klackt im Handschuhfach ein Relais. Den Fehler konnte ich nicht reproduzieren, er kam gestern bei Herumprobieren aber drei Mal. Lustig ist, dass auch nach Abziehen des Zündschlüssels das Phänomen blieb. Einmal für ca. 30 Sek, einmal bestimmt 2 Minuten lang.
      Die Drosselklappe selber schließe ich aus. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass zwei Klappen den identischen Fehler zeigen. Zur Not hätte ich aber noch Zugriff auf 2 andere N42, welche laufen. Die Batterie ist getestet und wurde gerade noch einmal mit der „recond“ Funktion des CTEK aufgefrischt. Ich bin gerade völlig ratlos.

      Gruß
      Jens

      ""
    • Mir fällt da spontan ein: Mal ein anderes Motorsteuergerät aus einem anderen E46 versuchsweise testen. Entsprechende Software und Diagnoseadapter zum Überspielen der Firmware gibt's ja zuhauf ;)

      Bisherige Fahrzeuge: VW Polo, BMW 318i E30, BMW 320i E30, BMW 320i E36, Fiat Panda, Fiat Cinquecento, Audi A4, BMW 320d E46, Subaru Justy 4x4, BMW 530d E39, BMW 520i E34, BMW X5 E53, BMW 318i E46

    • Die EWS hat ja einen Sinn und ist nicht ganz so einfach zu umgehen. Sonst wären noch mehr Autos gen Osten verschwunden. ;)


      „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen retten Leben!


      Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem.
    • niemand schrieb:

      Die EWS hat ja einen Sinn und ist nicht ganz so einfach zu umgehen.
      Doch, es IST einfach. Software gibt's bei eBay Millionenfach für zweistellige Eurobeträge, inklusive passender Diagnoseadapter.
      PS: Habe ich bei meinem E39 mal gemacht. DME-EWS-Abgleich dauert nicht mal 1 Minute.
      PPS: Ich werde jetzt garantiert keine Namen nennen und keine Links posten! :D:thumbsup:

      Bisherige Fahrzeuge: VW Polo, BMW 318i E30, BMW 320i E30, BMW 320i E36, Fiat Panda, Fiat Cinquecento, Audi A4, BMW 320d E46, Subaru Justy 4x4, BMW 530d E39, BMW 520i E34, BMW X5 E53, BMW 318i E46

    • Warum alles immer so schwer machen?
      DME mit passender EWS und den dazugehörigen Schlüsseln besorgen und entsprechend einbauen. Schlüsselinlay austauschen, dann braucht es auch keinen Austausch des ZAS und man kann die Batterie gleich wechseln.
      Läuft, kein Manipulationspunkt und wenn es das nicht war, kann man alles zusammen wieder weiter verkaufen. Habe ich beiE38, E39, E46 und E53 schon mehrfach gemacht.

    • Tourer schrieb:

      der Manipulationspunkt wird aber bleiben.
      Nö, da bleibt nix. Entsprechende Softwaretools natürlich vorausgesetzt.

      Bisherige Fahrzeuge: VW Polo, BMW 318i E30, BMW 320i E30, BMW 320i E36, Fiat Panda, Fiat Cinquecento, Audi A4, BMW 320d E46, Subaru Justy 4x4, BMW 530d E39, BMW 520i E34, BMW X5 E53, BMW 318i E46

    • Tourer schrieb:

      Dann bist du einer der Wenigen die eine DME jungfräulich machen können :thumbup:
      Hm Nein. Nicht ganz. Beim E39 hab ich einfach den Flash vom alten aufs neue Steuergerät kopiert. Mit der damaligen Software könnte aber auch ein jungfräulichmachen klappen. Hab ich nie getestet.

      Bisherige Fahrzeuge: VW Polo, BMW 318i E30, BMW 320i E30, BMW 320i E36, Fiat Panda, Fiat Cinquecento, Audi A4, BMW 320d E46, Subaru Justy 4x4, BMW 530d E39, BMW 520i E34, BMW X5 E53, BMW 318i E46

    • So, will mal ein update posten.


      DME und EWS getauscht und mit dem dazugehörigen Schlüssel gestartet. Der Wagen sprang sofort an und lief perfekt. Für etwa 15 Sekunden [Blockierte Grafik: https://www.e39-forum.de/wcf_wbb4/images/smilies/cursing.png] . Neu gestartet, sprang sofort an. Für etwa 15 Sekunden. Danach ließ ich die Zündung an und habe ausgelesen. Diesmal stand "NWS Auslass Phasenlage Flankenadaption außerhalb Toleranz" und "KWS Drehzahlsignal unterbrochen". Beim Auslesen gab es plötzlich wieder Geräusche aus dem Motorraum. Diesmal bewegten sich Drosselklappe und der VVT Motor rythmisch im Gleichtakt. So etwa 5-10 mal schätze ich. Bei diesem Geräusch ging dann der Drehzahlmesser im gleichen Takt hoch (bis so 2000 Umdrehungen).

      Jetzt war ich völlig ratlos und habe zum Test die alte DME wieder reingebaut. Seltsamerweise waren die Drosselklappenfehler weg und auch dort stand das Gleiche im Speicher wie oben. Meine Tochter hat ja einen funktionierenden N42. Also habe ich auch dort mal die DME und EWS quergetauscht. Im Auto meiner Tochter funktionieren alle DME, beim Auto meines Sohnen haben alle den gleichen Fehler (siehe oben). Diese Geräusch aus dem Motorraum kam übrigens 2-3 mal, danach nicht wieder. Und ich habe von ca. 15:30 bis 20:00 Uhr ununterbrochen geschraubt.

      Nun dachte ich, vielleicht ist ja wirklich der KWS im Eimer, ohne diesen startet das Auto ja nicht............... Da man diesen aber beim N42 beschi.... wechseln kann, habe ich die Pins ausgepinnt und habe mit einem Signalgenerator das Drehzahlsignal auf die DME gegeben. Ich habe dann ca. 1000 Umdrehungen auf dem Tacho stehen gehabt und die Benzinpumpe lief auch. Der Startversuch war aber wieder erfolglos. Die Batterie ist noch immer voll.

      Dann habe ich den Motorkabelbaum ausgebaut und alle Leitungen optisch inspiziert und danach elektrisch durchgemessen. Alles bestens. Gerade ist der Stand so:

      Ich habe jetzt noch einmal die Versorgungslinie geprüft. Also den Weg Batterie-80A Sicherung-Sicherung DME. Alles bestens. Dann die Masseverbindungen, auch alles bestens.

      4 Fehler sind derzeit permanent im Speicher
      - Ölniveausensor (steht schon ewig drin)
      - Umgebungslufttemperatur vom Kombi fehlerhaft (steht schon immer drin. Ist sehr witzig, weil der Karren keinen A-Temp Sensor hat. Der war Sonderausstattung)
      - NWS Auslass Phasenlage Flankenadaption außerhalb Toleranz
      - KWS Drehzahlsignal Unterbrechung

      Auch hier habe ich die Kabel noch einmal durchgemessen und auch mit dem Heißluftfön erhitzt. Die Kabel sind in Ordnung. Ich habe jetzt einen KWS bestellt. Ohne das Drehzahlsignal startet der Haufen ja nicht. Aber irgendwie bin ich immer noch unsicher, ob er für den Mist verantwortlich sein kann. Zwei Sachen irritieren mich dabei:
      1. der kann nicht für die komischen Drosselklappenfehler im Beitrag 1 verantwortlich sein
      2. habe ich ja ein Drehzahlsignal mittels Signalgenerator in die DME gepeist. Hätte er da nicht anspringen müssen?

      Anderseits scheint der KWS auf jeden Fall einen weg zu haben. Ich habe das Drehzahlsiganl mit dem Oszi anschauen wollen, da kam aber nix......

      Neuer KWS ist bestellt. Der Haufen steht jetzt seit 2 Wochen.

      Sorry, dass ich so lange nichts geschrieben hatte, bin eigentlich mehr im E39 Forum unterwegs, dort habe ich auch einen Beitrag gestartet.

    • So, der Haufen fährt wieder……………………

      Neuer Kurbelwellensensor, und schon sprang er an. So ganzrichtig kann ich mir keinen Reim darauf machen. Ich denke aber, dass dieoriginale DME definitiv einen weg hatte. Denn dieses rhythmische Klackern vonDK und Kraftstoffpumpenrelais kann ja nur von der DME gekommen sein. Eventuellwar daran aber auch dieser seltsame Massekontakt Schuld. Der KWS hatte wohlschon länger einen weg, ohne dass in den Fehlerspeicher zu schreiben. Ichschrieb ja im ersten Beitrag schon, dass das Auto im Vorfeld kleine „Aussetzer“hatte. Dann ist er irgendwann ganz gestorben, weshalb der Karren nicht mehransprang.

      Beim Abbauen der Ansaugbrücke stecke ich mittlerweile jedenBMW Mechaniker in die Tasche 8) .

      Vor lauter Freude habe ich dann gleich mal am Zetti weitergemacht. Pleuellagerschalen getauscht, jetzt kommen noch die Dichtungen amMotor und das Fahrwerk. Ich werde meiner Chefin mal sagen, dass ich gar keineZeit habe zu arbeiten. Dann schaffe ich wenigstens was am Auto.

      Gruß
      Jens

    • JensB schrieb:

      Der KWS hatte wohlschon länger einen weg, ohne dass in den Fehlerspeicher zu schreiben. Ichschrieb ja im ersten Beitrag schon, dass das Auto im Vorfeld kleine „Aussetzer“hatte. Dann ist er irgendwann ganz gestorben, weshalb der Karren nicht mehransprang.
      Ich meine mich dran erinnern zu können, dass ich in den BMW-Unterlagen mal gelesen habe, dass es für solche Fälle einen Notlaufmodus gibt. Wenn vom KWS nix mehr kommt, nimmt das Motorsteuergerät die Motordrehzahl vom NWS und simuliert damit den KWS-Sensor. Die DME geht dann in den Notlauf, so dass man fahren kann. 1 NWS-Impuls müsste ja dann 2 KWS-Impulsen entsprechen. Anspringen hätte er also auf alle Fälle müssen, wenn auch verzögert.

      Wie dem auch sei - es ist immer schön, wenn man Fehler endlich nach langer Suche findet!
      :)8o:thumbup:

      Bisherige Fahrzeuge: VW Polo, BMW 318i E30, BMW 320i E30, BMW 320i E36, Fiat Panda, Fiat Cinquecento, Audi A4, BMW 320d E46, Subaru Justy 4x4, BMW 530d E39, BMW 520i E34, BMW X5 E53, BMW 318i E46

    • ANZEIGE