Vollkasko oder Teilkasko?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe Vollkasto 200€ Vierteljährig !!
      Finde das ist nicht viel Geld !!
      Dafür ist er ja dann gegen (fast) alles Versichert !!

      ""
    • TK bei der Cosmos sind knapp 40 EUR pro Monat und damit 12 EUR günstiger als ein Golf III (ohne TK) ^^.

      VK lohnt sich bei 10 Jahren und 212 TKM nicht mehr. Wenn ich die Kiste selbst zerlege gibts halt was anderes, falls eine Instandsetzung nicht mehr lohnt. TK ist aber sinnig bzgl. Diebstahl, Glasbruch usw...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von psychonike ()

    • Alle Jahre wieder...

      Alle Jahre wieder...seit eh und je immer VK gehabt, nun überlege ich doch ob es vom wirtschaftlichen Standpunkt her wirklich noch Sinn macht.

      Das Fahrzeug ist 10 Jahre alt, hat knapp 200.000 auf der Uhr und ist in einem sehr gepflegten Zustand mit gut gefüllter Hütte. Die hauptsächliche Frage ist doch...WIEVIEL bekomme ich noch für das Auto, wenn ich es aus eigener Dummheit zerlege...wie eng sind die Grenzen zwischen "reparabel" und wirtschaftlichem Totalschaden. Selbstbeteiligung lass ich mal aussen vor.

      Nackte Zahlen...ausgehend von derzeit 15.000km/Jahr, SF 17 in Haftpflicht und Kasko, HUK24 Classic Select, jährliche Zahlung:

      VK1000€ / TK 150€: 554,10€/Jahr (Kaskoanteil 285,36€)
      VK 500€ / TK 150€: 601,71€/Jahr (Kaskoanteil 332,97€)
      VK 300€ / TK 150€: 631,32€/Jahr (Kaskoanteil 362,58€)
      keine VK / TK 150€: 417,22€/Jahr (Kaskoanteil 148,48€)


      VK kostet also 136,88€ bzw. 184,49€ bzw. 214,10€ im Jahr...macht das wirklich Sinn? Und wenn ja...WELCHE SELBSTBETEILIGUNG sollte man wählen?

      [IMG:http://www.zxr400.net/image/ron.png] Klar komme ich irgendwann in die Hölle. Mit VIP-Bändchen und Freigetränk!

      ---> 330dA [M57N] <---

      Fehlerspeicher, Codierungen, MK3/MK4 Update, akustische Blitzerwarnung, Tag-/Nachtansicht, Bootlogo, NAVI-Karten mit Blitzern...

    • Deine Preise sind völlig in Ordnung! Günstiger Beitrag.



      VK oder nicht hat jeder für sich selbst zu entscheiden.



      Ich sage meinen Kunden immer, dass wenn der Bimmer heute schrott ist, ob sie sich morgen einen neuen kaufen könnten. Wenn nein, macht das durchaus sinn.

      Kommt natürlich auf auf den Beitrag an, in deinem Fall i.O.


      1000 SB ist viel zu viel, 300 oder 500 € sind in Ordnung, da stimmt Preis-Leistung.


      TK rechnet sich auf jeden Fall !

    • Habe für meinen Sohn bei HUK angefragt wie der als Fahranfänger eingestuft würde. Als "Familienmitglied" würde er bei 75 % anfangen. Fand ich extrem günstig!

      Den e46 habe ich vor 2 Jahren aus der Vollkasko herausgenommen. Macht meines Erachtens nur in meinem speziellen Fall so Sinn, weil der Wagen extrem wenig bewegt wird. Er ist ganzjährig angemeldet, weil es immer mal schöne Tage geben kann. Im Winter steht er trotzdem meist unter einer Plane am Batterie-Plege-Gerät. Warum soll ich dafür Vollkasko zahlen?

      Für die paar Meter muss ich halt aufpassen, dass ich keinen Unfall verursache. Wenn ich die Beiträge über die Zeit rechne und die Selbstbeteiligung sehe wird sich das irgendwann rechnen. Im selbstverschuldeten Schadensfall habe ich natürlich Pech gehabt. Aber A bin ich es dann selbst schuld und B hilft mir bei dem größerem emotionalem Schaden dann auch keine Versicherung.

      Beim Alltagswagen oder Kilometerfresser oder wertvollerem Wagen (im versicherungstechnischen Sinne) sehe ich das natürlich anders und versichere Vollkasko.

      Abgerechnet wird am Ende...

    • rascas schrieb:

      Habe für meinen Sohn bei HUK angefragt wie der als Fahranfänger eingestuft würde. Als "Familienmitglied" würde er bei 75 % anfangen. Fand ich extrem günstig!

      Den e46 habe ich vor 2 Jahren aus der Vollkasko herausgenommen. Macht meines Erachtens nur in meinem speziellen Fall so Sinn, weil der Wagen extrem wenig bewegt wird. Er ist ganzjährig angemeldet, weil es immer mal schöne Tage geben kann. Im Winter steht er trotzdem meist unter einer Plane am Batterie-Plege-Gerät. Warum soll ich dafür Vollkasko zahlen?

      Für die paar Meter muss ich halt aufpassen, dass ich keinen Unfall verursache. Wenn ich die Beiträge über die Zeit rechne und die Selbstbeteiligung sehe wird sich das irgendwann rechnen. Im selbstverschuldeten Schadensfall habe ich natürlich Pech gehabt. Aber A bin ich es dann selbst schuld und B hilft mir bei dem größerem emotionalem Schaden dann auch keine Versicherung.

      Beim Alltagswagen oder Kilometerfresser oder wertvollerem Wagen (im versicherungstechnischen Sinne) sehe ich das natürlich anders und versichere Vollkasko.

      Abgerechnet wird am Ende...
      Wieso günstig?
      Die Prozentangabe hat garnix zu sagen. Die kann von Versicherung von Versicherung variieren.

      75% von 1000€ bei der HUK wären z.B. mehr als 85% von 500€ bei der XY. ;)

      Die SF Klase ist eher ausschlaggebend. Damit kann man dann bei den verschiedenen Versicherungen vergleichen gehen.
    • ANZEIGE