E46 328Ci ausgerissene Hinterachse, Problem simpel gelöst

  • Guten Abend,
    Ich fahre nun seit etwa 1 1/2 Jahren mein sportliches 328 Coupe, leider ist mir innerhalb dieser Fahrzeit die Hinterachse ausgerissen, was wiederum auf das starke Drehmoment des Fahrzeuges zurückzuführen ist. Da BMW seit 2010- 2011 Kulanzanzfragen dies bezüglich abweist und eine Reparatur in Höhe von 7000-8000€ anbietet, habe ich Rücksprache mit einem Mechaniker meines Vertrauens gehalten und eine Eigenkonstruktion herstellen / verbauen lassen. Die Bleche für die Hinterachse wurden von einem Metallbauer mit einer Stärke von 3mm konstruiert, der zuvor Maße am Fahrzeug mit ausgebauter Hinterachse, genommen hat. Nachdem die Bleche gefertigt wurden, musste das gerissene Serienblech ( 0,8mm ) entspannt,angepunktet,abgeschliffen und konserviert werden. Das neue 3mm Blech, welches großflächig gepunktet und bis hin zur Naht über das alte geschweißt wurde, fällt dementsprechend auch nicht weiter auf. Damit sich die Bleche setzen, wurde eine kurze Strecke mit dem Fahrzeug zurückgelegt, bevor die Naht komplettiert wurde. Darauf wurde Rostschutz, etwas Bauschaum und Unterbodenschutz aufgetragen. Das ganze war wesentlich erschwinglicher und sollte auch mit jedem erfahrenen Mechaniker machbar sein. Weitere Bilder zur Geschichte folgen am Wochenende.
    ;)
    Edit: Bitte um Themenverschiebung, passt wohl eher in Karosserie und Bleche, habe es am Handy geschrieben und dort leider falsch geklickt.

    Dateien

    • image.jpg

      (116,06 kB, 213 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von Cyres ()

  • Ich habe es mal verschoben. :)


    Hat diese "Konstruktion" schon ein HU-Prüfer gesehen? Kann mir nicht vorstellen, das er das gut findet so wie es aussieht. :)


    „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen retten Leben!


    Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem.

  • Seit gesternmittag weiß ich auch dass bei meinem 98er 318er die HA ausgerissen ist :( ... aber wie :cursing:


    so wie du das gelöst hast würde es mir auch reichen :)


    Hast du zum schweißen die HA und das ganze Diff abgebaut ?

  • Sowie ich das beurteilen kann (an Hand von dem Bild) ist sein Blech "U"-förmig, geht sozusagen um die Aufnahme drumherum.
    Vorteile sind denke ich du veränderst die Achsgeometrie nicht, Nachteil ich weiß nicht ob das A der TÜV so hübsch findet und
    ob es das tut was es soll :D Aber alle mal besser als mit Riss rumfahren :D


    Gruß

  • Bauschaum nimmt, bedingt durch seine Struktur, Wasser auf!
    Das gammelt dir später richtig schön weg.


    Bauschaum hat am Kraftfahrzeug NICHTS zu suchen!

    BMW E46 320i M54 Touring '02
    Audi 90 Typ89 5-Zylinder NG '87
    Volvo V50 1.6d '09
    Hercules MF3 '73
    2x Hercules Prima 5 '91 '93
    Tabbert Comtesse 490 '91

  • Cyres


    Wozu dient der Bauschaum??


    Grüße


    Durch den Schaum soll das schwingen vom Blech, was beim Fahren passiert, gedämpft werden. Der Anriss wird also hinausgezögert, um jetzt nicht verhindert zu sagen.
    BMW hat da auch was zum Ausschäumen. Ich denke mal, dass die da nicht irgendein Bauschaum genommen haben


    Hohlraumschaum / Strukturschaum wird das wohl geschimpft :D


    http://www.leebmann24.de/bmw-e…#!teilenummer=83420307530


    Kleiner Nachtrag:
    Dem Bild ist TEROCORE-1401 zu entnehmen


    Mmmhh Wenn ich den Link zum Datenblatt einfüge funktioniert hier nichts mehr 8|

  • Da ich das Problem auch gerade habe. Und mich intensiv mit beschäftigt habe.
    Es ist folgendes es gibt spezielle Verstärkungsbleche die rennsport erprobt sind. sprich nicht nur einfach Blech drauf Schweißen sondern auch die Hülsen selbst müssen durch schweißen stabiler gemacht werden sowie die 2 Stehbolzen an der Ha Aufnahme müssen verschweißt werden da nur 2 mal geheftet.
    das nächste der Schaum hilft kaum. Die Lager des Hinterachs Körper sind zu weich. Sprich bei sportlicher Fahrweise kippen diese und verursachen eine starke Belastung des Bleches.
    Um dies zu umgehen verbaue ich gleich dazu 100 shore Lager.

  • So ist es. Die Risse sind so zu sagen konstruktionsbedingt.
    Da ist je nach Fahrweise, einfach zu viel Bewegung drin.


    Deswegen wollte ich ja nicht verhindert schreiben. Aber für's Gewissen könnte man noch zusätzlich ausschäumen.


    Ich hoffe jetzt geht das mal mit dem Datenblatt
    Teracore 1401

  • Könnte man stimmt. Ich denke da halt einfach anders kostet vll alles a Weng mehr ist aber aus dem Rennsport und die Leute mit dennen ich da geredet haben wissen was sie tun.
    Und muss sagen was sie mir erklärt und aufgezeichnet haben ist sehr plausibel.
    eig sind nur die Lager am Achskörper das größte Problem.

  • Falls das bei mir mal reißt, trenn ich nen kleines Stück raus und schau das mal auf der Arbeit unterm REM an.


    Ich sage jetzt schon, dass ich da wahrscheinlich Rastlinen ---> Schwingbruch --- sehen werde ;)
    Rastlinen kommen wenn Belastung da ist, dann wieder weg, wieder Belastung wo der Riss weiter wächst usw.


    Wenn die Lager nicht so toll sind, geht's auf das Blech über


    Von daher kann das echt gut von den Lagern kommen, daran hatte auch noch nicht gedacht.



    Für den Denkanstoß bekommste auf jeden Fall nen Daumen :thumbup:

  • Es fängt mit kleinen Haarriesen an dadurch das die Achse belastet wird sprich der Kippmoment ist zu Hoch reißt es mal richtig.
    Es wird Ca mehr e46 mit rissen geben als man denkt jedoch kaum zu Sehen.
    Und eins vorab es fängt immer hinten links an. wirklich immer.
    Es ist unglaublich wie intensiv und tief das Thema Ha e46 ein befassen kann und es sind die Lager die zu Dünen Bleche, die Stehbolzen und schlecht geplante Vetsteifung des Bleches die diesen Fehler verursachen.

  • Aber wenn im Hinterachskörper harte Lager drin sind, dann wird doch die eingeleitete Kraft praktisch 1:1 weiter gegeben an die Karosserie.
    Gummilager sind doch dazu da um etwas zu dämpfen.