Beiträge von mr-satchmo

    Ah ja, danke, nach Eingabe der Teilenummer tauchte es auch bei Leebmann24 im ETK. Seltsamerweise aber nicht, wenn man die Versteifungsplatte generell sich anschaut. Aber prima, hab gleich eine neue bestellt .


    beste Grüsse

    Jochen

    Hallo, aus der Reihe, was einem Jahre nicht auffällt an seinem Auto, aber dann heute doch...... :P


    Gibt es eigentlich für die Versteifungsplatte an der Vorderachse eine Abdeckung für die Wartungsöffnung? Siehe Zeichnung roter Punkt. Es sieht so aus, als wenn man da eine Klappe einhängen und festschrauben könnte.

    Im ETk finde ich aber nichts.


    Ich weiss nicht, ob die mal da war und von meiner Werkstatt der Bequemlichkeit halber nicht mehr montiert wurde oder von BMW nie vorgesehen war. Aber da brauche ich mich ja nicht wundern, wenn bei der HU immer

    der ölfeuchte Motor moniert wird, wenn man da so reingucken kann ^^:D||


    Man lernt nie aus,

    Gruss

    jochen


    Wartungsklappe.jpg

    @Hein_Bloed Generell berichten schon viele, dass eine Spülung und/oder neues Öl was gebracht haben, in Bezug auf Schalt-Vorgänge und -Verhalten. Gibt es schon eine Menge Beiträge dazu im Netz. Die "life-time" Füllung lt. BMW ist gedacht für ca. 160.000km, wenn man es hinterfragt....


    Wenn ich aber den Verdacht hätte, dass irgendwas konkret nicht stimmt am AUT-Getriebe, würde ich auch erst nach Rücksprache mit dem Fachmann einen Ölwechsel machen, denn sonst ist es wirklich evtl. für die Katz'.
    Am besten unter Vorbehalt /Verrechnung, falls die Symptome dann weiter auftreten und weitere tiefgreifende Arbeiten nötig sind.


    Mein Getriebe hat sich auch so bei ca. 160.000km verabschiedet..., hab es dann bei Rogatyn überholen lassen......, aber als ursprüngliche Ursache für den Defekt stellte sich dann bei mir mangelnde Kühlung raus....
    Das Automatik-Öl wird ja durch den Ölkühler geleitet, der am Wasserkühler angeflanscht ist. Der Zugang am Wasserkühler war bei mir durch Öl/Wasserschlamm oder Kühlerdichtmasse (vom Vorbesitzer?) fast verschlossen, deshalb wurde das Öl unzureichend gekühlt und killte das Getriebe. Ich hab dann zusätzlich alle Öl & Wasserkühler getauscht, und hab es vor kurzem auch mal bei der Inspektion bei meiner Werkstatt prüfen lassen, ob sich da wieder Ablagerungen bilden. Zum Glück nicht.


    Der westdeutsche Getriebe-Spezialist..... ich weiss ihn nicht mehr, aber evtl. jemand anders hier..... ansonsten mal so die Getriebe-Sparte hier im Forum durchsuchen, da müsste der name auftauchen...

    Erstmal versuchen Fehler weiter einzugrenzen. Da ist dann vermutlich noch kein Getriebeölwechsel gemacht worden (sollte man bei 150/160.000 km wohl machen) und evtl. den Wandler checken / tauschen erstmal bevor du gleich ein AT-AUT-Getriebe reintust, dass evtl. die gleichen Verschleisserscheinungen mitbringt. Es sei denn, du findest ein gebrauchtes mit ganz wenig km


    In deiner Gegend kenne ich keinen Spezialisten, einer der BMW-AUT-Gurus ist https://www.rogatyn.de/ und im westdeutschen Raum gibt es auch jemand, der auch hier im Forum ist, mir fällt nur gerade der Name nicht ein.

    Anlasser dreht nicht, es kommt lediglich ein kleines "klack" aus dem Motorraum wenn ich den Schlüssel dreh.

    Das klacken passiert auch, wenn der Magnetschalter hängt. Theoretisch hat man dann früher bei zugänglichem Motorraum auf den Anlasser / Magnetschalter geklopft und dann sprang er an (manchmal) . Beim M54 ist das schon schwierig.


    Wenn du einen Schalter hast, könntest du auch im 3. oder 4. Gang eingelegt ihn etwas hin und herschieben, dass eine andere Stellung im Getriebezahnkranz entsteht. Oder versucht ihn anzuschieben, damit du die Startschwierigkeiten weiter einschränken kannst.

    Du hast eine Individualausstattung anscheinend, keine Farbangabe im normalen VIN-Decoder.... Rück Sitzbank ausbauen, wenn Glück, hast du einen Zettel drunter kleben. Ansonsten ein Stück rausschneiden untendrunter, falls du Farbe nachbestellen musst. Das Lederzentrum.de mischt die Farben nach Muster. Aber nur zum auffrischen ohne nachfärben nimmt man neutrale Mittel.

    Nach wie vielen Kilometern wechselst du demnach so deine Domstrebe?
    :whistling:

    Je nach Einsatz-Bereich und wüster bis gepflegter Fahrweise würde ich sagen.... 50.000 - 100.00km, bei einem Karren, der ständig als Ringtool über den Nürburgring geprügelt wird ... würde ich orakelmässig in den Schnee pinkeln... alle 10.000km :D



    E46Andy schrieb Na ich hoffe doch alle 10k km mit dem Ölwechsel.

    Natürlich, alle 10.000km lasse ich die vom Bundesamt für Materialerforschung röntgen und neu versiegeln vor erneutem Einbau :thumbsup::D:saint:

    Ehrlich gesagt, wegen den 40-50 Euro mehr... da würde ich keine gebrauchte kaufen... wer weiss, was das Teil schon erlebt hat (Unfall?) bzw. wie lange das schon im Einsatz war und die Kräfte des Vorderwagens aufgenommen hat...., das Material wird ja doch irgendwann "weicher"

    Schnelle Frage kurze Antwort, denn steh gerade auf dem Schlauch...


    An meinem Kofferraumdeckel lockert sich immer einseitig die Kennzeichenleuchte... eine hab ich schon verloren rechts .... Die Feder schnappt nicht richtig ein, wenn die schwarze Markierung nach aussen zeigt.
    Umgedreht hält sie anscheinend fester. Jetzt weiss ich nicht mehr.. was ist die korrekte Position für die Abdeckung... schwarze Markierung nach aussen oder innen? Bis es dunkel wird und ich sehen kann,
    wie die Lichtausstrahlung auf dem KZ ist..... das dauert mir jetzt zu lange... :D


    Leuchte2.jpgLeuchte 1.jpg

    Das im Navi /Radio ist ja kein Problem, aber ich hätte trotzdem gern die Uhrzeit am BC stehen, manchmal ist das Radio ja aus. Der Pin lässt sich auch drehen, aber es passiert halt nix^^

    AHHHH!!!! Der rechte Knubbel sollte sich nicht drehen lassen..... im Sinne von drehen, der hat nur einen geringen Anschlag nach links bzw. rechts.... Da kommt gleich ein spürbarer Widerstand und die Uhrzeit wandert weiter. Ist dein Pin lose... hab schon öfters von Leuten gelesen, bei denen ein Stift los war.


    Und wie User "niemand" schon schreibt, du musst natürlich die Uhrzeit vorher anwählen im Display.

    Den rechten "Knubbel" bedienen zur Uhrzeit einstellen geht bei mir problemlos...... rauf und runter..... bleibt die Frage aber noch offen: Woher kennt mein Auto das Datum?


    Und E46Andy, die dynavin Uhrzeit stellt man am Gerät irgendwo in den Einstellungen ein... meine ich mich zu entsinnen...., ich schau morgen mal nach im auto, ist schon so lange her...
    gibt auch zwei Uhrzeiten, wenn ich mich recht entsinne... Gerät und Navi

    So, Ölservice/ Inspektion km Stand ist auf 25.000km gesprungen.
    Bremsflüssigkeit hat sich auch verstellt, allerdings auf 1/22 anstatt 7/22
    Mein auto denkt wohl....es ist Januar.


    Ich hab noch nie das Datum eingestellt, nur Uhrzeit. Geht das überhaupt? Hab kein Originalradio mehr drin.

    Danke Niemand & Peter,


    Doch die zweite Methode ist mir auch bekannt und auch schon in der Vergangenheit praktiziert, werd es am Samstag mit klarem Kopf noch mal angehen.


    Gruss
    Jochen :D