Leerlaufverschlucken nach Autobahnfahrten und Anzeige Öldrucklampe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leerlaufverschlucken nach Autobahnfahrten und Anzeige Öldrucklampe

      Hallo,

      bei meinem e46 macht sich folgendes Phänomen bemerkbar:

      Wenn der Motor warm ist leuchtet im Standgas sporadisch die Öldrucklampe auf. Hier vor allem beim Lastwechsel / Gas geben aus dem Standgas heraus, aber auch ohne zutun.
      Nach längeren Autobahnfahrten, wenn direkt danach ein Leerlauf z.B. an einer roten Ampel provoziert wird, verschluckt sich mein n42 318i zudem. Das heißt, dass die Drehzahl im Leerlauf kurz weit absinkt, unter 500, dann hochdreht uns sich wieder einpendelt.
      Dies geschieht parallel zum Aufleuchten der Öldrucklampe und nach jeder längeren Autobahnfahrt.

      Fehlerspeicher mit INPA ausgelesen zeigte folgende Fehler an:

      - 0x27C3 CDKTOENS - Signal Oelniveausensor (TOENS)

      - 2781 CDKPH - Nockenwellengeber Einlass
      Lage der Phasenflanken oder Einbaulage ausserhalb Toleranz

      2731 CDKENWS - Nockenwellensteuerung Einlass - VANOS
      Regelabweichung außerhalb Toleranz

      Gemacht wurden:
      Neuer Öldrucksensor, Ölwechsel von 5W30 auf 10W40 inkl. großer Service - also Ölfilter, Dichtungen etc., Keilriemen und Umlenkrollen neu, Kettenspanner v.2 neu.

      Daten des Autos:

      318i Bj. 12/2003, N42, 135.000 km, regelmäßige Wartungen

      Hat wer spontan eine Idee?
      Noch dickeres Öl, also 10W50 bspw.? Nockenwellensensor?

      Viele Grüße

      lorschen

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lorschen ()

    • Hallo, das Öl ist Müll und die Steuerkette ist wahrscheinlich deutlich länger als sie sein sollte. Bekanntes Problem bei dem Motor.


      „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen retten Leben!


      Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem.
    • Selbst wenn ein dickeres Öl das Aufleuchte der Öldrucklampe verhindern könnte wäre das
      nur am Symptom rum pfusche und nicht die Ursache beseitigen.
      Das Aufleuchte kommt durch die zu niedrige Drehzahl und die wiederum wahrschein lich durch eine gelängte Kette.
      Also erstmal die Kette in Augenschein nehmen.

      PS: Turbo Daniel hat wieder zu geschlagen :D


      Peter



      Ein bisschen Frontantrieb macht doch nichts :auto:
    • Öldruckleuchte, also rot.

      Im Standgas nadelt es auch etwas vorne, fast wie bei einem diesel.
      Aber sehr unregelmäßig und nur sporadisch/von außen hörbar.
      Zudem dröhnt der Motor sehr laut, wenn man zwischen 2500 und 2000 u/min Gas wegnimmt.

      Kette an sich würde alle Symptome erklären? Warum sind dann Fehlercodes bzgl. Vanos/Nockenwelleneinlass auch nach mehrmaligem Löschen vorhanden?

    • Weil die Steuerzeiten durch die gelängte Steuerkette nicht mehr stimmen. Geht vielleicht noch ne Weile aber wenn sie überspringt ist dann Feierabend.


      „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen retten Leben!


      Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem.
    • lorschen schrieb:

      Warum sind dann Fehlercodes bzgl. Vanos/Nockenwelleneinlass auch nach mehrmaligem Löschen vorhanden?
      Weil die Vanos nicht mehr genau genug arbeiten kann wenn die Kette die Nockenwellenräder nicht mehr da hält wo sie hin gehören.
      Eigentlich war bislang jeder Sensorentausch bei dieser Fehlermeldung hier im Forum für die Katz.

      PS: :m0039:

      Peter



      Ein bisschen Frontantrieb macht doch nichts :auto:
    • Danke, das werde ich.
      Dennoch finde ich es erstaunlich, dass es nur nach Autobahnfahrten und anschließend direkt eintretendem Leerlauf zum verschlucken der Drehzahl kommt. DISA/LMM keine Möglichkeit?
      Übrigens wurde Kettenspanner v3 verbaut, ich meine auch, dass die dies bzgl. tätig gewordene Werkstatt nichts negatives an der Längung der Steuerkette festgestellt hatte.

    • lorschen schrieb:

      ich meine auch, dass die dies bzgl. tätig gewordene Werkstatt nichts negatives an der Längung der Steuerkette festgestellt hatte.
      Nur deine persönliche Meinung oder ist die Kette ausgemessen worden? Werkstätten die durch Hand-Auflegen Prognosen machen, sind nicht unbedingt vertrauenserweckend :pinch:

      Glaub der Schwarmintelligenz oder suche mal nach N42/N46 und gelängter bzw. übersprungener Kette - dürfte im Forum mittlerweile Platz 1) bei den Fundstellen sein...

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - NEU Update für 2020!

    • Ist keine Bmw-Fachwerkstatt, eher eine freie, aber da arbeiten schon fähige Leute, denke ich.

      Der neue Kettenspanner alleine hilft mir nicht weiter? Was wären die Kosten für einen Wechsel der Kette inkl. Schienen/Dichtungen und ggf. Schrauben?

      Ergibt das Rasseln beim Gaswegnehmen zwischen 2500 und 2000 u/min im Kontext der Steuerkette ebenfalls Sinn?
      Ansonsten höre ich keinerlei Geräusche, außer beim ersten Kaltstart die typischen Kettengeräusche, bis genügend Öldruck aufgebaut wird.

      Was auch komisch ist: Im Fehlerspeicher werden mir sie o.g. Fehler zwar immer angezeigt, aber auch immer mit Fehlerhäufigkeit = 0 und mitsamt der Bemerkung, dass die Fehler momentan nicht vorhanden seien.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von lorschen ()

    • lorschen schrieb:

      Ist keine Bmw-Fachwerkstatt, eher eine freie, aber da arbeiten schon fähige Leute, denke ich.

      Der neue Kettenspanner alleine hilft mir nicht weiter? Was wären die Kosten für einen Wechsel der Kette inkl. Schienen/Dichtungen und ggf. Schrauben?

      Ergibt das Rasseln beim Gaswegnehmen zwischen 2500 und 2000 u/min im Kontext der Steuerkette ebenfalls Sinn?
      Ansonsten höre ich keinerlei Geräusche, außer beim ersten Kaltstart die typischen Kettengeräusche, bis genügend Öldruck aufgebaut wird.

      Was auch komisch ist: Im Fehlerspeicher werden mir sie o.g. Fehler zwar immer angezeigt, aber auch immer mit Fehlerhäufigkeit = 0 und mitsamt der Bemerkung, dass die Fehler momentan nicht vorhanden seien.
      Wie schon mehrmals gesagt, die Kette darf sich nur minimal anheben lassen. Ein neuer Kettenspanner kann ja nicht das Ausgleichen was sich über Jahre gelängt hat, er sorgt nur für die optimale Kettenspannung bei einer Kettenlänge im Toleranzbereich.


      Kosten bei einer freien denke 800-1000 und bei BMW mindestens 1300Euro.
      Sind halt 6-7h Arbeitszeit...

      Die Tage zieh'n ins Land, Erfolge sind so weit. Doch wir träumen stets von einer bess'ren Zeit

    • ANZEIGE