E46 Zulassungszahlen in Deutschland / NEU - Update für 2020!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Thor68 schrieb:

      Krass... ich hätte nie gedacht dass mein Modell (330xi Limo) so selten ist
      Jup - bist recht vorne bei den seltenen Limos ;)

      Und dann mal hier zum Abschluss der 2019er Statistik die Limousinen nach Benziner und Diesel sortiert, damits nicht ganz so unübersichtlich wird.

      Was mir sofort aufgefallen ist - und auch noch 3x gecheckt wurde - bei den R4 Benziner ist der M43 ganz weit vorne - die 2008er Zahlen waren da noch weiter auseinander. Heißt wohl das der Motor zum Anfang der E46 Bauzeit ab 1998 sehr stark bestellt wurde und/oder das der Motor einfach robuster als der Problemfall N42/N46 ist?! Die zukünftigen Zahlen werden das denke ich sehr gut aufzeigen. Gleiches gilt auch für den M52B28TU der noch nahezu gleich auf zum M54B30 vorhanden ist, obwohl der etwas länger in der Limo verbaut wurde...

      E46_Limousine-Benziner_2019.jpg


      Bei den Diesel hat ganz klar der 320d den Turbo vorne - hier insbesondere der TÜ mit 150PS. Bei den R6 Diesel -für mich überraschend- liegt der 184-PSer Zahlenmäßig doch deutlich vor der 204PS TÜ Variante.

      E46_Limousine-Diesel_2019.jpg

      Allradler sind bei beiden Triebwerksformen die Exoten und die Benziner doch erheblich in der Überzahl. Beides begann sich erst mit der Nachfolgegenration E90 zu ändern.

      Bei den Verlusten liegen die Limos mit etwas mehr als 12% über dem E46 Durchschnitt. Und wenn man sich die reinen Zahlen anschaut, ist das auch gut erklärbar - die erste Dieselgeneration liegt mit mehr als 20% dabei ganz vorne. Dieser Trend dürfte auch noch die nächsten Jahre anhalten - Gre*a und die denkbefreite deutsche Politikerbande tut ja grad sehr viel dafür :pinch:

      BMW-E46-Limousine_Verluste_2018-2019.jpg

      Das mal zu allen Karosserieformen im Detail. Wenn euch noch andere Vergleiche oder Gegenüberstellungen einfallen - immer her damit, die E46 Zahlen sind ab 2008 alle vorhanden.
      ""

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - NEU Update für 2020!

    • Hallo,

      ich weiß das wir hier im e46 Forum sind und der e36 tabu ist aber ich nehme jetzt meinen ganzen Mut zusammen und frage ganz lieb ob du für mich irgendwie ermitteln kannst, wieviele Fahrzeuge von einem speziellen e36 Modell noch angemeldet sind :

      Modell 325td Limousine (nicht tds !), 85 KW, Baureihe 3/C (e36)

      Schl.Nr. 0005 / 578

      Es handelt sich dabei um das erste Auto meiner Frau das ich malwieder angemeldet habe und gelegentlich fahre (damit schleiche).
      Viele werden es nicht sein weil diese Version damals kaum nachgefragt wurde.
      Im Sommer 2014 hatte ich mal die Info das es noch rund 50 angemeldete Fahrzeuge geben soll.

      Vielen vielen Dank und einen schönen Sonntag wünscht Peter

      Gruß, Peter
    • Dieselfan schrieb:

      Modell 325td Limousine (nicht tds !), 85 KW, Baureihe 3/C (e36)

      Schl.Nr. 0005 / 578
      Hallo Peter,

      gar kein Problem, sind ja auch schon E30, E31 und der E36 Compact mal aufgelistet.

      Also Stand 01.01.2019 (der 2020er Stand sollte hoffentlich die nächsten Wochen kommen) sind noch 16 Fahrzeuge mit der Schlüsselnummer 0005/578 in Deutschland zugelassen. Vom TDS (0005/579) sind es noch 40 ;)

      Es gibt aber auch noch eine Schlüsselnummer 0005/517 als 325TD mit 102 Fahrzeugen - ist wohl auch eine 325TD Limo mit 115PS.


      Viel Spaß noch mit dem Exoten und auch euch einen schönen Sonntag,
      Grüße Bernd

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - NEU Update für 2020!

    • Hallo Bernd,

      ein ganz ganz großes Dankeschön für deine Mühe !

      Die 517er sind frühere 325td von denen auch mehr verkauft wurden.
      Auch weil es Anfangs den tds noch nicht gab.

      Ab wann und warum genau es verschiedene Schl.Nrn. gibt weiß ich nicht genau, vermute aber sehr dass das etwas mit der Schadstoffeinstufung zu tun hat.
      Die erweiterte Betriebserlaubnis besteht seitdem 23.11.95 und die 578er waren schon Euro2 (26) während die 517er noch Euro1 waren.

      Unser 578er ist am 10.7.96 zugelassen und warum sich der Käufer ausgerechnet für diese Wanderdüne entschieden hat wird sein Geheimnis bleiben.
      Gedanken an die schon damals hohe KFZ-Steuer konnte er außenvor lassen, der Wagen war bis er über einen Küchentischhändler zu uns kam Steuerbefreit wegen Schwerbehinderung.
      Im Originalbrief sind noch Eintragungen von den damaligen Behindertenumbauten die aber spurlos entfernt wurden.

      Gruß, Peter
    • Es ist wieder soweit - das KBA hat die Zulassungszahlen mit dem Stand 01.01.2020 in der große Aufstellung mit allen in Deutschland zugelassenen Fahrzeugmodellen veröffentlicht. Und so finden sich auch die zwei 316Ci Coupes mit M43 Triebwerk wieder in der Aufstellung - also falls ihr das lest - einfach mal einen Kommentar da lassen. Wie immer sind die Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen auch darin enthalten, da ja für den Straßenverkehr zugelassen.

      Als Gesamtbild für den E46 ergeben sich mit dem Zulassungsstand 01.01.2020 somit 305.435 Fahrzeuge insgesamt und damit 32.630 Fahrzeuge weniger als noch 2019. Die jährliche Verlustrate steigert sich so auf 9,65% - Tendenz dieses Wertes offensichtlich weiter steigend:

      E46_Gesamtzulassungen-Deutschland-2020-Historie.jpg

      Aber das KBA hat auch mal wieder eine Änderung vorgenommen und viele Mini-Modelle dem Herstellerschlüssel 0005 zugeordnet. Dadurch leidet die Vergleichbarkeit der BMW Gesamtzahlen zu den letzten Jahren. Ich habe daher nochmal explizit die Anzahl der Fahrzeuge der Kernmarke BMW ermittelt und den E46 Zulassungen gegenübergestellt. Während im Jahr 2012 noch jeder 5te BMW ein E46 war, ist es 2020 nicht einmal mehr jeder 10te:

      E46_Zulassungen-Kernmarke-BMW-E46_2020.jpg

      Bei den Karosserieformen setzt sich der Trend der letzten Jahre fort: Der Anteil an Limos und Tourings fällt weiter, der Compact bleibt recht stabil, der Anteil an Cabrios steigt und auch die Coupes weisen eine leicht steigende Tendenz auf. Erhalt und Pflege scheint also mathematisch eher bei den 2-Türer verbreitet zu sein...

      E46_Aufteilung-Karosserieformen-Historie_2020.jpg

      Konkret verteilt sich das zum 01.01.2020 dann auf diese Prozentwerte:

      E46_Aufteilung-Karosserieformen_2020.jpg

      In den kommenden Tagen und Wochen werde ich dann die einzelnen Modelle und Motoren detaillierter darstellen und auch die anderen BMW Modellreihen aktualisieren. Bei speziellen Fragen und Wünschen bitte immer die konkrete Schlüsselnummer (TSN) mit angeben.

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - NEU Update für 2020!

    • Wie immer top aufgearbeitet.
      Respekt für die Arbeit!
      Da kann man immer schön beobachten, wie die Wertentwicklung des eigenen Wagens ist. :D

      Speed has never killed anyone, suddenly become stationary, that's what gets you!
      -Geremy Clarkson-

    • Vielen Dank schon mal für eure Rückmeldungen und das Interesse. Ob Wertentwicklung oder Alleinstellungsmerkmale - persönlich finde ich es einfach interessant anhand von diesen Zahlen mit zu verfolgen und abzugleichen, wie sich das Straßenbild in Deutschland ändert. E36 z.B. sind mittlerweile schon wirklich selten geworden - das kann ich auch später mal mit Zahlen belegen ;) .

      Und beim E46 schaue ich halt schon zweimal hin, wenn einer vorbeifährt in welchem Zustand er sich befindet und ob er die nächste HU überlebt oder nicht - bei mittlerweile mindestens 15 Jahre alten Autos sind das ja doch recht klare finanzielle Entscheidungen - aber das muss ich euch ja nicht erzählen...

      McLane schrieb:

      Fast 10% Schwund im Jahr, da geht es schon ganz schön abwärts.
      Den Gesamt-Verlust-Peak hatten wir aber in 2017 m.M.n. bereits - hängt einfach von der Anzahl noch vorhandener Fahrzeuge ab und die war 2017 eben noch recht hoch. Der prozentuale Verlust wird nach meiner Einschätzung die nächsten 4 bis 5 Jahre noch auf dem aktuellen Niveau bleiben und dann eher wieder abflachen. Als Vergleich - die E30 Zahlen sind mittlerweile sehr stabil und auch beim E36 zeichnet sich diese Tendenz ab.

      In Zahlen sieht das dann so aus - die Legende zeigt die Jahresdifferenzen (Verlust jeweils zum Vorjahr) in der Tendenz schon gut an:

      E46_Gesamtzulassungen-Jahresdifferenzen_2020-Historie.jpg


      Vanny330 schrieb:

      Bin gespannt wieviele 330er Coupes noch unterwegs sind.
      Details folgen noch - hier aber erstmal noch eine kleine Zahlenkolonne zur generellen Einordnung, welche Antriebs- und Motorenvarianten in welchen Karossen 2020 vorhanden sind. Die Prozente (bezogen auf die Summe aller Karossen und die Gesamtzahl der E46) und die absoluten Zahlen zeigen schon die Exoten auf - wer im E46 mit Allrad und Diesel unterwegs ist, ist in Deutschland bereits im elitären 1.000er Club und die Limos alleine genommen gar im 100er Club :)

      E46_Gesamtuebersicht_Antrieb-Motor-Karosse_2020.jpg


      Edit: Und noch als kleiner Nachtrag mal die Abbildung der Zahlenwüste nur nach den Motorentypen - in 2 Jahren könnte es einen Gleichstand zwischen den R4 und R6 Benzinern geben - der N42/N46 Motor macht seinem Ruf alle Ehre und der M43 poliert die Pleulagerschalen auch nahezu ungehindert weg :pinch:

      E46_Zulassungen-Motorentyp-Historie_2020.jpg

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - NEU Update für 2020!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von M54B25 () aus folgendem Grund: Edit: Abbildung für die Motorentypen noch eingefügt

    • M54B25 schrieb:

      ...

      In Zahlen sieht das dann so aus - die Legende zeigt die Jahresdifferenzen (Verlust jeweils zum Vorjahr) in der Tendenz schon gut an:

      E46_Gesamtzulassungen-Jahresdifferenzen_2020-Historie.jpg


      ...
      Erneuten Dank für die Bereitstellung und die wirksame Verarbeitung der Daten.

      Schön zu sehen, dass der niedrigste Verlust der letzten Jahren im 2010 war, also genau ein Jahr nach der Finanzkrise 2009. Da hat bei vielen das Geld für ein neues Auto vielleicht gefehlt und es wurde doch lieber das alte Auto repariert und weiter gefahren :?:
      Möglicherweise ist nun das gleiche für das Jahr 2021 zu erwarten, nach der Corona Krise...

      .
      Das was du heute denkst, wirst du morgen sein.
      Buddha
      .

    • DaniloE31 schrieb:

      Möglicherweise ist nun das gleiche für das Jahr 2021 zu erwarten, nach der Corona Krise...
      Spannende Frage - würde ich aber mit den anderen aktuellen Voraussetzungen gegen-argumentieren ( ^^ ). 2010 waren die Autos zwischen 11 und 5 Jahre alt - bei einem Mittelklassen 3er irgendwo bei etwas weniger als der Hälfte an Wertverlust - Durchschnittspreis dürfte bei 12T€ bis 17T€ gelegen haben. Da haben sich Reparaturen finanziell schlicht noch gelohnt. 2020 sind die Wagen zwischen 21 und 15 Jahre alt und bis auf die wenigen Ausnahmen alle irgendwo bei 10% bis 5% des Neuwertes. Wenn ich mir die Preise in den Autobörsen und auf eBay-KA anschaue, bekommst du heute schon Fahrzeuge mit frischer HU die auch noch 2 Jahre fahren werden für 2.000€. Weniger HU-Restzeit oder sichtbare Mängel drücken Preise z.T. auf 1000€. Reparaturen von 500€ oder 1.000€ werden da nicht mehr getätigt - 2010 sah das noch anders aus, daher denke ich wird das keinen so deutlichen Einfluss auf den Fahrzeugbestand haben.

      Warnung: Nachfolgend ein Freak-Beitrag :!:

      Ich habe diese Verlustberechnung aber auch mal versucht in eine Formel zu kippen - aber so einfach funktionieren tut das nicht. Der jährliche prozentuale Verlust wird irgendwann wieder weniger und die absoluten Verlustzahlen flachen ebenso ab.

      Die beste mathematische Näherung sehe ich aktuell noch über die Differenzbetrachtung des jährlichen prozentualen Verlustes - das ist die Differenz der jährlichen Verlustprozente aus dem Beitrag #185 - in der ersten Abbildung die roten Zahlen Das sieht mir nach einem polynom-Verlauf aus mit der Spitze eben in 2017 und einer Abflachung mit Tendenz zur Umkehr. Die dazugehörige Trendkurve ist in der nachfolgenden Abbildung der gestrichelte Verlauf.

      Demnach verringert sich der Anstieg der Verlustdifferenz in 2021 auf unter 0,4% Abstand - meine Annahme wäre etwa 0,35% Prozentpunkte Abstand und ausgehend von der aktuellen Verlustrate von 9,65% in 2020 wären es 2021 damit 10% Verlust. Macht bei aktuell ca. 305.500 E46 dann rund 30.500 Fahrzeugen weniger - das wären in 2021 dann ungefähr noch 275.000 verbleibende E46...

      Verlustdifferenz_Sterberate.jpg


      Irgendwann wechselt diese Differenz dann ins negative, d.h. es werden dann vom prozentualen Verlustplateu weniger prozentuale Verluste von Jahr zu Jahr und bei weniger vorhandenen Fahrzeugen ergibt sich dann eine langsame Verflachung der Kurve auf dem Gesamtfahrzeugbestand.

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - NEU Update für 2020!

    • Irgendwann werden sie vielleicht sogar wieder mehr.
      Ich kenne das von einem anderen Auto im Oldtimerbereich, die werden
      jetzt schon aus Italien und Frankreich her gekarrt.
      Ein gewisse Tendenz dazu ist ja bei den M3 schon erkennbar.
      An einen Reimport eines 316i in der Edition Sparta glaube ich aber nicht,
      wenn dann könnte das bei den Dreilitercoupes und Cabrios mal kommen.


      Peter



      Ein bisschen Frontantrieb macht doch nichts :auto:
    • Tourer schrieb:

      Ein gewisse Tendenz dazu ist ja bei den M3 schon erkennbar.
      Ganz genau Peter - in 2020 gibt es nach 2014 schon wieder so einen Wendepunkt - wir haben hier ja auch so einen TE der sich in England fröhlich bedient - nicht wahr Martin aka @*kartman*... Ob das allerdings schon eine Tendenz ist, glaube ich noch nicht so recht.

      Die Zeit der billigen Tracktools und des Runterheizen scheint jedoch vorbei zu sein, der CSL Ownerclub Germany hat auch wieder etwas Zuwachs bekommen und bei den M3-Cabbys sind nur 3 weniger nicht mehr zugelassen:

      E46_M3-S54_Zulassungen-Historie_2020.jpg

      Beim E36 M3 verharrt der Bestand recht stabil (-12 Fahrzeuge) - viele Tracktools bekommen S50/S52 Spendermotoren eingepflanzt und tauchen daher in dieser Aufstellung nicht auf, da ja nicht original als M3 gebaut:

      E36_M3_Zulassungen-Historie_2020.jpg


      Beim E30 M3 war die Tendenz schon länger sichtbar und setzt sich 2020 nahtlos fort - hier habe ich die Darstellung auch mal aktualisiert:

      E30_M3_Zulassungen-Historie_2020.jpg

      "Autofahren beginnt für mich dort, wo ich den Wagen mit dem Gaspedal
      statt dem Lenkrad steuere. Alles andere heißt 'nur die Arbeit machen'." (W. Röhrl)

      Für Statistik-Freunde: E46 Zulassungszahlen - NEU Update für 2020!

    • ANZEIGE